RegioTrends

Titelseite » Bürgerinformation » Textmeldung

Ortenaukreis - Offenburg

21. Jun 2012 - 17:26 Uhr

Achtung Einbrecher! - Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110!

Die Erfahrungen der Polizei zeigen, dass durch sinnvolle technische Vorkehrungen, aber auch durch die Beachtung einiger Verhaltenstipps mancher Einbruch erschwert oder sogar verhindert werden kann.

Beliebte Ziele von Einbrechern sind nach wie vor Ein- oder Zweifamilienhäuser, aber auch Mehrfamilienhäuser sind nicht ausgenommen.

Bei freistehenden Häusern bildet vor allem die Rückseite des Hauses die Schwachstelle und hierbei speziell Terrassentüren und Kellerfenster. In der Regel wird die gesamte Wohnung durchsucht, Geld und Schmuck mitgenommen.

Einen Wohnungseinbruch zu verhindern ist schwierig, aber nicht unmöglich. Dabei spielen eine ganze Reihen von Faktoren mit, von der technischen Seite, über das eigene Verhalten bis hin zu den aufmerksamen Nachbarn. Denn sogar mitten im Dorf bleibt die Bevölkerung von Einbrechern nicht verschont.

Derzeit verzeichnet die Polizei in der Ortenau wieder eine Zunahme der Einbruchsdelikte. Alleine in der vergangenen Woche musste die Polizei 13 Mal zur Aufnahme von Einbrüchen in der Ortenau ausrücken. Schwerpunkt war die Rheinebene, der Bereich Offenburg, Kehl und Lahr. Die Einbrecher waren teilweise am helllichten Tag mitten im Ort unterwegs. Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Sie selbst können dazu beitragen, Ihr Eigentum zu schützen.

- Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, Nebeneingangstüren und auch Balkon- oder Terrassentüren mit mechanischen Sicherungen (Hier berät Sie die Polizei gerne)

- Sichern Sie ihre Rollläden gegen hochschieben.

- Sichern Sie Kellerlichtschächte und Kellerfenster

- Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren, wenn sie das Haus auch ‚nur kurz’ verlassen – Achtung: Gekippte Fenster sind für Einbrecher offene Fenster!

- Türen nicht einfach nur zuziehen, sondern abschließen!

- Lassen Sie Wertsachen zu Hause nicht offen herumliegen.

- Besonders wertvolle Dinge, auch Dokumente, sind am sichersten in einem Bankschließfach untergebracht.

- Kümmern Sie sich um ihre Nachbarn! Achten sie auf verdächtige Vorgänge und außergewöhnliche Geräusche

- Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110!

(Presseinfo: Polizeidirektion Offenburg, Prävention und Pressestelle vom 21.06.2012)


QR-Code Das könnte Sie aus Offenburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Bürgerinformation" anzeigen.

Info von Medieninformation (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Mister Wong Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald