RegioTrends

Gesamte Regio - -

14. Jun 2011 - 13:43 Uhr

Samstag und Sonntag im RegioTrends-Gebiet: VINO MIGLIA – das rollende Automobilmuseum ++ Große RegioTrends-Bildreportage!

Impressionen von der Strecke

Foto: Reinhard Laniot
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Samstag >> Die 8. Internationale Weinstraßen-Rallye "Vino Miglia" machte heute mit 90 Fahrzeugen Station in Freiamt. Dort fand eine Gleichmäßigkeitsprüfung statt und am Clubhaus im Ortsteil Mußbach wurden die Teilnehmerfahrzeuge bei einer Durchfahrtskontrolle vorgestellt. Organisiert wird das Ganze vom MSRT Freiamt
ehe es am späten Nachmittag weiter nach St. Peter ging. RegioTrends war für Sie mit der Kamera an der Strecke!

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Info-Archiv:

>> Vom 18. bis 25. Juni 2011 rückt die Int. Weinstraßenrallye - VINO MIGLIA - wieder in den Blickpunkt von Oldtimerfreunden aus der gesamten Bundesrepublik sowie dem benachbarten Ausland. Es ist die 8. Auflage dieser 2.000 Kilometer langen „Weinmeile“, die vom Automobil-Club Maikammer (ACM) ausgerichtet wird. Die „Scouts“ vom ACM haben eine landschaftlich reizvolle und imposante Route durch fünf europäische Länder (DE, FR, CH, IT, A) ausgesucht. Die bezaubernde Pfälzische Weinkönigin Karen Storck wird die VINO MIGLIA als Repräsentantin des Pfälzer Weines begleiten. Sie freut sich, ebenso wie die 88 Teams, auf eine ereignisreiche Woche, geprägt von Sportsgeist, Fahrfreude und tollen Landschaften… „und immer dabei ein gutes Gläschen Pfälzer Wein“.

Die Idee
Auch bei der 8. VINO MIGLIA steht der touristische Aspekt im Vordergrund. Fahrtleiter Wolfgang Rheinwalt vom ausrichtenden AC Maikammer: „Wir wollen kein Rennen – vielmehr sollen die Teilnehmer die Schönheiten der Natur, die Regionen, Städte und Dörfer sowie Land und Leute bei dieser Oldtimer-Zuverlässigkeitsfahrt kennen lernen.“ Mit Südtirol und der Südtiroler Weinstraße hat man seit 1997, der ersten VINO MIGLIA, einen wunderschönes Ziel gefunden. Der Hintergrund dieser Oldtimer-Zuverlässigkeitsfahrt ist die Partnerschaft zwischen der deutschen Weinstraße, Bereich Bad Dürkheim und der Südtiroler Weinstraße. Dies war der Anlass, zum 30. Jubiläum 1997 erstmals eine solche Fahrt, unterstützt von den Weinmarketing-Gesellschaften beider Regionen, zu starten.

Europa wächst zusammen. „Die VINO MIGLIA symbolisiert deshalb viel von dieser großen Idee Europa“, unterstreicht Fahrtleiter Wolfgang Rheinwalt. Der große Erfolg der sieben vorangegangenen Veranstaltungen, die alle zwei Jahre stattfindet, hat die Verantwortlichen vom AC Maikammer angespornt, den Teilnehmern eine schöne und erlebnisreiche Woche zu organisieren. Dazu Wolfgang Rheinwalt: „Die Teilnehmer werden 1 Woche Oldtimer-Urlaub erleben. Das Helferteam umfasst 26 Funktionäre und wird stets zur Stelle sein, wenn es gebraucht wird. So entsteht eine familiäre Atmosphäre wobei sich jeder auf seine Weise wohl fühlen kann. Wir bieten den Teams eine einzigartige Möglichkeit, in 8 Tagen durch 5 europäische Länder, über mehrere Alpenpässe und die verschiedensten Landschaften zu fahren. Die Vorbereitung und Logistik ist eine Herausforderung, aber auch sehr interessant. Um so etwas zu organisieren muss man schon positiv verrückt sein! “ Routen durch Deutschland, Frankreich, Schweiz, Italien und Österreich stehen im 245 Seiten umfassenden Roadbook der 88 startenden Teams aus 4 Nationen.

Die Tour
Start ist am Samstag, 18. Juni um 8 Uhr an der Stiftskirche in der Marktstraße in Landau/Pfalz. Der erste Tag führt direkt an das Deutsche Weintor nach Schweigen, wo uns Küchenchef Mark Kunkel mit einer kleinen Zwischenmahlzeit verwöhnen wird. Ein kleiner Schluck guten Pfälzer Weines vom Deutschen Weintor dürfen sich zumindest die Beifahrer gönnen. Die Oldtimerkarawane wird anschließend die ehemalige Grenze nach Frankreich passieren um vor dem Schloss Rohan in Saverne die zweite Durchfahrtskontrollstelle (DK) zu absolvieren. In Rosheim, einer wunderschönen kleinen Stadt fast am Beginn der Elsässischen Weinstraße, wird ein längerer Stopp für die Mittagspause eingelegt. In Freiamt bei den Freunden des MSRT Freiamt und St. Peter, sind zwei weitere DK’s eingerichtet, bevor die Tour zum ersten Etappenziel nach Titisee-Neustadt führt.

Am zweiten Tag rollt das mobile Museum über den Feldberg, die erste nennenswerte Steigung, nach Schopfheim. Hier wird die VINO MIGLIA eine Attraktion des „Städlifestes“ sein. Bürgermeister Christof Nitz und seine Gattin lassen es sich nicht nehmen, ab Titisee den Tross mit Ihrem Porsche 356 nach Schopfheim zu begleiten. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Sonntag wird Rheinfelden in der Schweiz sein. In der schön gelegenen Stadt am Rhein wird es einen großen Empfang geben. Eine kleine Ruhepause sollten sich die Teilnehmer hier gönnen und die malerische Altstadt besichtigen. Durch das schöne Emmental führt die Fahrt weiter nach Langenthal. Hier findet inmitten des Stadtfestes die Mittagspause statt. Das Hotel Bären bietet den Teilnehmern kleine aber feine Gerichte zur Stärkung. Das nächste Highlight folgt bereits in Thun im Berner Oberland. Die Freunde alter Motorräder (FAM) der Schweiz bereiten uns hier, angeführt von Kaspar und Irene Ryser, einen tollen Empfang. Durch die Einkaufsmeile „Bälliz“, eine Insel mitten auf der Aare, fahren die Teilnehmer bis zur DK am Waisenhausplatz. Diese FAM-Gruppe ist alle zwei Jahre mit einer stattlichen Anzahl wunderschöner Motorräder bei der Int. Weinrallye des AC Maikammer zu Gast. Das Tagesziel ist in einer großartigen Naturregion, im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau im Romantik Hotel Schweizerhof in Grindelwald.

Der Montag (dritter Tag) führt die Oldtimer-Truppe über zwei der großen Alpenpässe. Zunächst wird der Grimselpass mit 2.165 m, inklusive Pfälzer Weinstand passiert, bevor es zum zweithöchsten Gipfel der 8. VINO MIGLIA geht, dem 2.478 m hohen Nufenenpass. Entspannen können Teilnehmer und Fahrzeuge bei der Mittagspause in Airolo, einem sportlichen Eldorado für Trekking- und Biketouren im Sommer und Skifahren und Snowboarden im Winter. Durch das Tal der Riviera geht die Tour nach Biasca. Eine gastfreundliche Stadt am Fuße des St. Gotthard und Lukmanier. Kurz danach erreichen wir Bellinzona. Eine Stadt, die besichtigt werden will. Tolle Baudenkmäler und wunderschöne Piazza säumen die Hauptstraße. Die DK wird auf der Piazza Nosetto sein und die Teilnehmer dürfen Ihre automobilen Schätze dem Publikum in der Fußgängerzone zeigen. Über Lugano entlang des Luganer Sees geht die dritte Etappe ihrem Ziel in Cima die Porlezza entgegen. In der grandiosen Anlage „Parco San Marco“ wird unser Quartier sein. Wenn das Wetter mitspielt wird es am Abend am Ufer des Luganer See ein BBQ geben.

In die südlichste Region der 8. VINO MIGLIA kommen die Oldtimer am vierten Tag. Vorbei am Comer See geht dir Tour nach Chiavenna mit seinen engen Gassen und stolzen Palästen. Die DK ist am „Piazza Bertacchi“ geplant. Über den Malojapass kommen wir ins Engadin. Nahe St. Moritz, in Celerina, findet die Mittagspause am Fuße der Bergbahn statt. Celerina ist ein Ort für Sommer- als auch Winterurlauber. Über den 2.149 m hohen Ofenpass geht die Reise nach Glurns. Ein Ort wie eine Zeitreise ins Mittelalter. Eine Stadtmauer und Stadttürme prägen das Stadtbild. Am „grünen Baum“ wird die DK sein bevor in der „Laubengasse“ eine kleine Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) abgehalten wird. Der nächste Glanzpunkt wartet in Naturns im Vinschgau auf Teilnehmer und Zuschauer. Ein Rieslingvergleich Pfalz vs. Südtirol ist hier geplant. Dazu werden Südtiroler Spezialitäten gereicht. Einer der Höhepunkte der ersten Hälfte dieser VINO MIGLIA. Das Ziel der ersten Halbetappe wird in diesem Jahr die Kurstadt Meran sein. In Meran werden die Teilnehmer auf der Piazza Therme von der Kurverwaltung und der Stadt Meran mit Südtiroler Spezialitäten empfangen. Ein Fest für Gaumen und Sinne. Zur Besichtigung für die vielen Zuschauer lassen wir die Oldtimer bis gegen 21.00 h auf dem Thermenplatz stehen.

Für Mittwoch ist eine freiwillige Ausfahrt in das Schnalstal vorgesehen. Auch hier wird es viele Überraschungen geben. Unter anderem eine Fahrt auf 3.200 m mit der Schnalstaler Gletscherbahn in die Nähe des Fundortes von „Ötzi, dem Mann aus dem Eis“ und eine „Knödeldegustation“.

Früh am Morgen des sechsten Tages geht es wieder auf die Reise. Das Motto: „Der Berg ruft…“ Nach einer DK in der Gemeinde St. Leonhard im Passeier wird das Dach der Tour, das Timmelsjoch (2.509 m), eine Herausforderung für Mensch und Maschine. Auf dem höchsten Alpengipfel der Tour wird wieder der Weinstand aufgebaut und für leichte Entspannung sorgen. Über Sölden (GLP) und Längenfeld im Ötztal (DK) geht es in Richtung Hahntennjoch. In Längenfeld bekommen die Teilnehmer die Gelegenheit, Elektro-Fahrräder der Firma EH-Line zu testen. Eines dieser E-Bikes kann am Ziel auch gewonnen werden. In Weissenbach am Lech wartet die nächste DK. Der ortsansässige MSC Weissenbach, sehr engagiert im Eis-Speedway, richtet vor der Mehrzweckhalle diese DK aus. Nach der Querung des Oberjochpass, mit 1.178 m die letzte größere Bergankunft, wartet am Ziel in Sonthofen ein uriger Allgäuer Abend auf der Sonnenkopfhütte auf die Teilnehmer.

Durch das Allgäu, über Wangen mit einer DK am Marktplatz, dem Schloss Wolfegg mit dem Fritz B. Busch-Automuseum kommen wir nach Bad Schussenried. Hier ist im Innenhof des Klosters die Mittagspause vorgesehen. Sehenswert, es werden zwei Führungen abgeboten, ist der barocke Bibliotheksaal. Durch das romantische Lautertal geht die Oldtimertour nach Bad Urach, das bereits mehrfach Station bei der VINO MIGLIA, als Durchfahrtort war. Die DK ist am Marktplatz eingerichtet. Ziel an diesem Tag ist das Parkhotel in Echterdingen.

Der letzte Tag der VINO MIGLIA 2011 führt am frühen Morgen nach Böblingen in das dortige „Meilenwerk“. Ein Eldorado für jeden Oldtimer-Liebhaber. Zeit zum verweilen und fachsimpeln wird reichlich geboten. Danach gibt sich in Pforzheim die automobile Welt ein Stelldichein. Im Rahmen von „Motorissimo“, wird den Zuschauern einiges geboten. Die „Bertha Benz Fahrt“ und die „Deutsche Schnauferl Rallye“ fahren am Vormittag aus der Stadt und die VINO MIGLIA macht gegen 11.45 h Station zur Mittagspause. Für das Publikum wird es viel Begeisterung und Vergnügen beim „Fest des Automobils“ in Pforzheim geben. Alles im Rahmen des „Automobilsommer 2011 – Baden Württemberg“. Nach diesen Eindrücken geht es weiter in das Deutsche Straßenmuseum nach Germersheim. Hier ist die DK vor dem Museum eingerichtet. Im Neustadter Ortsteil Duttweiler richtet das Weingut Zöller-Lagas im Rahmen der Kerwe eine weitere DK ein. Hier soll auch die letzte GLP durchgeführt werden. Die letzte Durchfahrtskontrolle (DK) findet in der Heimat des ACM in Maikammer statt. Am Lavendelgarten hinter dem Bürgerhaus begrüßen die ACM-Kollegen und die Maikammerer Weinprinzessin Kristin I. die Teilnehmer. Der letzte große Auftritt für die Veteranen findet am Ziel, auf dem Rathausplatz in Landau, statt. Vor sicherlich großer Zuschauerkulisse treffen die Oldtimer nach fast 2.000 km in der Südpfalzmetropole ein. Mitarbeiter der Sparkasse SÜW werden die Teilnehmer gebührend empfangen. Auch hier geben wir dem interessierten Publikum die Möglichkeit, sich in Ruhe die automobilen Raritäten anzuschauen. Am Abend findet in der Jugendstil-Festhalle in Landau ein Bankett mit Siegerehrung statt.

Die Wertung
Garniert werden die Tagesetappen mit Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP), Durchfahrtskontrollen (DK’s) und touristischen Sonderprüfungen. An den DK’s bekommen die Teilnehmer die Durchfahrt in die Bordkarte mittels Stempel bestätigt. Abweichungen bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen zur Sollzeit ergeben Strafpunkte. Dadurch wird an jedem Abend der Teilnehmer mit den geringsten Strafpunkten zum Tagessieger gekürt und erhält den Tagesiegerpreis. Diese Preise wurden von dem Pfälzer Künstler Bernhard Roch angefertigt. Durch Addition aller Tagesergebnisse wird am Ziel der Gesamtsieger und die jeweiligen Klassensieger ermittelt werden. Der Gesamtsieger erhält den Ehrenpreis der VINO MIGLIA 2011 und wird in Wein aufgewogen. Die Klassensieger erhalten wertvolle Pokale und Weinpräsente.

Die Teilnehmer
Ein erlesenes Starterfeld mit vielen Marken und einer großen Typenvielfalt wird am Start der 8. VINO MIGLIA sein. 88 Teams unterstreichen, dass sich die VINO MIGLIA überregional etabliert hat und neben einem festen Stamm an Teilnehmern immer wieder neue Teams den Weg in die Pfalz finden. 15 Vorkriegsfahrzeuge sind am Start – eine stolze Bilanz für eine 2000 km lange Zuverlässigkeitsfahrt. Vom Austin Seven, Baujahr 1927 (ältestes Fahrzeug von Günter Wengler aus Roschbach) über Invicta (Bj. 1929) und Bentley 8 ltr. Open Tourer (Bj. 1931), diversen Ford A, einem Chevrolet Six (Bj. 1931) einem Horch 830 BL (Bj. 1935) bis zu diversen Vorkriegs-BMW’s ist ein illustres Teilnehmerfeld vorhanden. Auch die Nachkriegsära ist mit einer unglaublichen Vielfalt vertreten. Unter anderem sind dies: Diverse MG, Mercedes Benz, Jaguar, Alfa Romeo, Porsche, Ferrari, Triumph, Opel, Borgward, Renault, Glas und DKW. Die Palette der teilnehmenden Fahrzeuge ist sehr umfangreich und technisch hochinteressant. Auch die Nachkriegsära des Deutschen Wirtschaftswunders ist mit Kleinwagen, wie der BMW Isetta oder einem Goggomobil TS 250 vertreten. Fahrzeuge bis zum Baujahr 1972 sind zugelassen. Die Teams kommen aus Deutschland, der Schweiz, Niederlande und Belgien. In einem umfangreichen Begleitmagazin, welches 15.000-mal an der Strecke kostenlos verteilt wird, sind alle Fahrzeuge und Ihre Besitzer beschrieben. Einige sind bereits im 14. Jahr als Teilnehmer bei der VINO MIGLIA dabei, loben den familiären Charakter der Veranstaltung und bestätigen, dass die Organisation und das Gesamtpaket ihren Vorstellungen entsprechen.

Das Helferteam
Der AC Maikammer verfügt über eine tolle Mannschaft, die diese Tour komplett ausarbeitet und vorbereitet. Das betrifft die komplette Streckenfestlegung, das Erstellen des Bordbuches, das Start- und Zieltor, die Zeitnahme für die Gleichmäßigkeitsprüfungen sowie den Gepäckservice und die Schlepphilfe (Trailer). Zwei „gelbe Engel“ begleiteten die VINO MIGLIA als technische Helfer. „Wenn möglich“, so Fahrtleiter Wolfgang Rheinwalt, „wird kein Fahrzeug in eine Werkstatt geschleppt, sondern durch unser Team, wenn es sein muss über Nacht, wieder fahrtüchtig gemacht.“ Ebenso musste die Genehmigung eingeholt und ein Begleitmagazin erstellt werden. Ein Fototeam ist für den „Pressespiegel“ und ein Fotobuch für die Teilnehmer zuständig. Zudem sorgen zwei Weinteams, inklusive der Pfälzischen Weinkönigin, für die flüssige Verpflegung der Teilnehmer auf der Strecke.

Partner und Kommunen fördern das Projekt
In vielfältiger Weise wird die VINO MIGLIA unterstützt. Unser Dank gebührt den italienischen Automobilmarken Fiat, Lancia und Alfa Romeo, den Winzern und Weingütern an der Südlichen Weinstraße, den Genossenschaften Edenkoben eG und Deutsches Weintor Ilbesheim bzw. Schweigen-Rechtenbach sowie der Uhrenmanufaktur Hanhart, der Mineralbrunnen Peterstaler und dem Meilenwerk Stuttgart. Städte und Gemeinden an der Strecke, wo bei jeder VINO MIGLIA tausende von begeisterten Oldtimerfans auf die Fahrzeuge warten, bieten immer wieder tolle Ideen, um die jeweilige Durchfahrt zu einem Erlebnis zu machen. Auch die Partnerregion Südtirol mit Meran und Naturns fördern gerne dieses tolle Projekt, das „Traumschiff auf Rädern“.

In diesem Sinne: „Zum Wohl. Die Pfalz – sehr zum Wohl. Südtirol“

+++++++++++++++++++++++++

8. Int. Weinstraßen-Rallye "Vino Miglia" machte heute Station in Freiamt:
Freiamt (ha). Am kommenden Samstag, 18. Juni 2011, ab 15.00 Uhr, kommt die Oldtimer-Rallye "Vino Miglia" mit 90 Fahrzeugen aus der Pfalz auf dem Weg nach Südtirol in Freiamt vorbei. Die Teilnehmerfahrzeuge werden am Clubhaus in Mußbach vorgestellt.

Der AC Maikammer veranstaltet zum achten Mal eine Int. Weinrallye, die in Landau in der Pfalz startet und Meran in Südtirol zum Ziel hat. Die „Vino Miglia“ führt über 2000 Kilometer durch die Schweiz, Trentino und Südtirol. Übernachtet wird in Titisee, Grindelwald, Porlezza, Meran, Sonthofen und Echterdingen. In Freiamt findet eine Gleichmäßigkeitsprüfung statt und am Clubhaus im Ortsteil Mußbach werden die Teilnehmerfahrzeuge bei einer Durchfahrtskontrolle vorgestellt. Organisiert wird das Ganze vom MSRT Freiamt, das zusammen mit der Gemeinde auch ein Präsent an die Teilnehmer überreichen wird. Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench kann dabei auch die Pfälzische Weinkönigin Karen Storck empfangen, die als Repräsentantin des Pfälzer Weines auf der Rallye dabei ist. Das MSRT Freiamt sorgt für Bewirtung bei dem 2-stündigen Event.

(Presseinfo: Alfred Haas, Vorsitzender MSRT Freiamt, vom 14.6.11)

Bilder


QR-Code > Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von RegioTrends+
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Mister Wong Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald