RegioTrends

Kreis Emmendingen - Emmendingen

28. Dec 2012 - 11:56 Uhr

Tablet-Pilotprojekt an der Fritz-Boehle-Schule in Emmendingen - Die Erprobung neuer Lernformen steht im Mittelpunkt

Die „Tablet-Klasse“ der Fritz-Boehle-Schule mit den Sponsoren Beate Hagel, Chelius-Stiftung (2. v. links), Doriana Hug, Stadt Emmendingen (3. v. links) und Hanspeter Hauke, Verein für innovative Schulentwicklung e.V. (hinten Mitte). 

Foto: Landratsamt Emmendingen – Ulrich Spitzmüller
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Als eine von bundesweit nur 30 Klassen können Schüler der Kooperationsklasse der Fritz-Boehle-Schule in Emmendingen künftig mit Tablet-PCs lernen. Die neuen Lernmedien sollen nach Auskunft von Hanspeter Hauke, Initiator des Projektes vom Verein für Innovative Schulentwicklung e.V., die außerschulischen Erfahrungen der Schüler im Umgang mit flexiblen Endgeräten durch systematische Lernerfahrungen erweitern und dadurch die Lernbereitschaft verbessern helfen.

Das Projekt wurde im Kreismedienzentrum von Caroline Braun, der Leiterin des Kreismedienzentrums, Hanspeter Hauke, dem Vorsitzenden des Vereins für Innovative Schulentwicklung und Matthias Linder vom Schulamt Freiburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Kreiskämmerer Erhard Schweizer, der als Dezernent auch für das Kreismedienzentrum zuständig ist, betonte in seiner Begrüßung, dass es heute eine wesentliche Aufgabe der Medienzentren sei, zeitgemäße Hinweise zu mediengestütztem Lernen zu geben. Neben der Beurteilung, Empfehlung und dem Verleih geeigneter Medien, würden die Beratung der Pädagogen und Erfahrungen mit neuen medialen Lernmöglichkeiten zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Ute Seckinger und Julia Schillinger, die dieses Pilotprojekt mit großem Engagement in ihrer Kooperationsklasse an der Fritz-Boehle-Schule betreuen, wiesen darauf hin, dass Unterricht mit modernen Medien besonders für ihre Schüler motivierend sei. „Die „digitale Schiefertafel“ wird individuelles Lernen unterstützen und damit neue Lern- und Lebenschancen für Schüler eröffnen. Herkömmlicher Unterricht kann so sinnvoll ergänzt werden durch neue Formen des Unterrichts“, sind die beiden Pädagoginnen überzeugt.

Dank des finanziellen Engagements des Vereins für Innovative Schulentwicklung e.V., der Stadt Emmendingen, sowie der Oberle- und Chelius-Stiftung stehen die neuen Tablet-PCs den Schülern ab sofort zur Verfügung. Die Investitionen für das Projekt betragen rund 5.500 Euro.
Das Schulamt, das bei der Vorstellung des Projekts durch Schulrat Thomas Kanstinger vertreten war, stellt mit Matthias Linder einen kompetenten Pädagogen für die Begleitung und Beratung der innovativen Lehrerinnen zur Verfügung. Die flachen und ultraschnellen Lern-Computer werden nun in der Fritz-Boehle-Schule im Unterricht der Kooperationsklasse erprobt. Dabei geht es vor allem um den pädagogischen Mehrwert des neuen technischen Lernmittels.

(Presseinfo: Presse- und Europastelle des Landratsamtes Emmendingen,
Ulrich Spitzmüller, vom 28.12.12, 11.47 Uhr)


QR-Code Das könnte Sie aus Emmendingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (03)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Mister Wong Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald