GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Emmendingen

11. Oct 2017 - 12:31 Uhr

Marder, Dachs und Wildschwein - Förster Klemens Doll ist offizieller Wildtierbeauftragter des Landkreises Emmendingen

Fachmann für Wildtiere: Förster Klemens Doll ist seit Oktober Wildtierbeauftragter des Landkreises Emmendingen.

Foto: Landratsamt Emmendingen  - Ulrich Spitzmüller
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Der Marder in der Garage, ein Dachs im Hausgarten in Randlage oder umgewühlte Äcker als Hinterlassenschaft des nächtlichen Besuchs von Wildschweinen: Wildtiere dringen immer mehr in Siedlungen ein. Der Flächenverbrauch, die Zurückdrängung ihres eigenen natürlichen Lebensraumes und ein großes Nahrungsangebot sind Gründe, warum Tiere aus dem Wald ihre Scheu verlieren und dem Menschen sprichwörtlich „näher kommen“.

Der Förster Klemens Doll bringt es auf den Punkt. „In Hausgärten und auf dem Kompost gibt es halt was zu fressen“. Er ist im Kreisforstamt zuständig für das Revier Kastelburg-Sexau und wurde jetzt zum 1. Oktober 2017 offiziell zum Wildtierbeauftragten des Landkreises Emmendingen bestellt. Landrat Hanno Hurth überreichte ihm im Landratsamt das Ernennungsschreiben für die neue Aufgabe, für die er einen Teil von seiner bisherigen Tätigkeit freigestellt wird. Der Wildtierbeauftragte ist organisatorisch bei der Jagdbehörde des Landratsamtes angesiedelt.
Das Aufgabengebiet von Klemens Doll ist vielfältig. Sie umfasst die fachkundige Beratung und Unterstützung von Behörden, Gemeinden, Hegegemeinschaften, Wildschützern und auch der Öffentlichkeit zum Umgang mit Wildtieren. Geplant sind auch Öffentlichkeitsarbeit und Infoveranstaltungen zum Beispiel zum Thema „Wildtiere im Siedlungsbereich“.

Bei Konflikten, die sich in der Bevölkerung wegen Wildtieren ergeben können, soll der Wildtierbeauftragte Hilfestellung geben oder Hilfe vermitteln. Einen entsprechenden Stellenwert hat die Netzwerkarbeit, die aufgebaut werden muss. Klemens Doll ist am Wildtiermonitoring der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) beteiligt, bei der zum Beispiel mit GPS-Daten der Aufenthaltsort seltener Wildtiere – etwa Luchs, Wildkatze, Auerwild oder Biber – erfasst werden.

Kontakt:
Klemens Doll, Wildtierbeauftragter des Landkreises Emmendingen
07681 – 22 927 oder 0175 22 31 553

Mehr? Hier klicken -> www.landkreis-emmendingen.de


QR-Code Das könnte Sie aus Emmendingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Landratsamt Emmendingen
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald