RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

23. Jul 2013 - 10:25 Uhr

Mentoring für Doktorandinnen - An der Universität Freiburg startet ein neues Programm zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen

Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Eine Mentorin oder ein Mentor aus der Wissenschaft oder der Industrie fördert jeweils eine junge Forscherin ein Jahr lang: Das ist die Idee von „Kite-Mentoring“, dem neuen Programm für Doktorandinnen des Exzellenzclusters BrainLinks-BrainTools, der Fakultät für Biologie sowie der Graduiertenkollegs „Physik an Hadron-Beschleunigern“, „Von der Zelle zum Organ: Molekulare Mechanismen der Organogenese“ und „Micro Energy Harvesting“ der Albert-Ludwigs-Universität. Die oder der Fördernde soll aus einem Berufsfeld kommen, das die Doktorandin für die spätere Laufbahn in Betracht zieht. Bei der Vermittlung der Tandems steht daher im Vordergrund, ob die Mentee die Hochschullaufbahn weiterverfolgen oder in die Industrie wechseln möchte.

Langfristig möchte das Mentoring-Programm dazu beitragen, dass mehr Frauen auf schnellerem Wege in höhere Führungspositionen aufsteigen. Gleichzeitig soll sich der Gehaltsunterschied verringern und die Work-Life-Balance erhalten bleiben, das heißt, Privat- und
Berufsleben sollen miteinander im Einklang sein.

Das englischsprachige Programm beinhaltet die Säulen Mentoring, Training und Networking. Die geförderte Wissenschaftlerin soll von den beruflichen Erfahrungen, persönlichen Ratschlägen und Kontakten ihrer Mentorin oder ihres Mentors profitieren. „Durch solch informelles Wissen lassen sich viele Stolpersteine auf dem Weg zu einer leitenden Position in Wissenschaft oder Wirtschaft vermeiden“, sagt Projektleiterin Dr. Marianne Schröder. Wie ein Drachen, auf Englisch „kite“, soll die Mentee in einer beruflich hohen Position Gegenwind trotzen und sich souverän halten.

Die Mentorin oder der Mentor kann die Mentee dabei unterstützen, ihr Strategien für mögliche Hindernisse zeigen und sie auf interessante Fährten hinweisen. Der oder die Fördernde bekommt dabei Einblicke in die aktuelle Forschung des eigenen Fachgebiets, gewinnt Beratungskompetenzen und lernt eine akademische Nachwuchskraft der Universität Freiburg mit hohem Potenzial kennen.

Da regelmäßige Netzwerktreffen mit allen beteiligten Mentorinnen, Mentoren und Mentees die persönliche Förderung ergänzen, profitieren beide Seiten von dem Netzwerk aus Universität und Arbeitsleben. Außerdem gibt es ein kostenloses Begleitprogramm mit Workshops zu Themen wie Projektmanagement, Karriereplanung und Gehaltsverhandlung. Die erste Phase des Programms dauert bis Mai 2014. Bisher nehmen elf Doktorandinnen aus der Molekularbiologie, Neurobiologie, Biochemie, synthetischen Biologie, Entwicklungsbiologie, Immunologie, Teilchenphysik, Mikrosystemtechnik und Medizinethik daran teil.

--------------
Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg erreicht in allen Hochschulrankings Spitzenplätze. Forschung, Lehre und Weiterbildung wurden in Bundeswettbewerben prämiert. Mehr als 24.000 Studierende aus über 100 Nationen sind in 188 Studiengängen eingeschrieben. Etwa 5.000 Lehrkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung engagieren sich – und erleben, dass Familienfreundlichkeit, Gleichstellung und Umweltschutz hier ernst genommen werden.

(Presseinfo: Melanie Hübner, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, vom 23.7.13)

Mehr? Hier klicken -> www.brainlinks-braintools.uni-freiburg.de/kite


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Vorschau/Anmeldungen" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (03)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Mister Wong Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg














Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald