GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Breisgau-Hochschwarzwald - Titisee-Neustadt

17. Mai 2012 - 14:11 Uhr Bürgermeister Armin Hinterseh bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs
Foto: Markus Straub
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Neuer Vorausrüstwagen an die Feuerwehr Titisee-Neustadt übergeben

Am Mittwoch, 16. Mai übergab Bürgermeister Armin Hinterseh einen neuen
Vorausrüstwagen (VRW) an die Feuerwehr Titisee-Neustadt. Die Übergabe und
Segnung fand im Feuerwehrhaus in Neustadt statt und wurde durch ein
Klarinettenduo von der Jugendmusikschule Hochschwarzwald musikalisch
begleitet.
In einer multimedialen Vorstellung wurden den zahlreich erschienenen Gästen und
Ehrengästen die Einsatzmöglichkeiten des neuen VRW anschaulich dargestellt.
Auch die Geschichte des 30 Jahre alten Vorgängerfahrzeugs wurde beleuchtet.
Der VRW stellt ein schnelles, wendiges und geländegängiges Einsatzfahrzeug zur
technischen Hilfeleistung dar. Wie schon das bewährte Vorgängerfahrzeug wurde
der neue VRW auf einem Mercedes-Benz G-Modell aufgebaut. Das Fahrzeug ist
mit permanentem Allradantrieb und Automatikgetriebe ausgestattet. Sämtliche
aktuelle Sicherheitsausstattung ist serienmäßig an Bord. Angetrieben wird das
3.300 Kilogramm schwere Fahrzeug von einem 211 PS starken Dieselmotor.
Eingesetzt wird das Fahrzeug überwiegend bei Verkehrsunfällen. Dort rückt es als
erstes Fahrzeug mit drei Feuerwehrangehörigen aus um möglichst rasch die ersten
technischen Rettungsmaßnahmen durchführen zu können. Durch die
Fahrzeugeigenschaften ist es möglich auch abseits von befestigten Wegen an
Einsatzstellen zu gelangen, bei denen ein Durchkommen mit den großen
Einsatzfahrzeugen nicht mehr möglich ist. Beispielsweise bei Einsätzen im Wald
oder Feld.
Die Ausstattung des Fahrzeugs beinhaltet unter anderem einen hydraulischen
Rettungssatz mit Schere, Spreizer und Rettungszylinder, sowie ein
Hebekissensatz. Ebenso wird eine Elektrokettensäge, Unterbaumaterial und
weiteres Kleinwerkzeug mitgeführt. Zur Erstversorgung von Patienten dient ein
Notfallrucksack. Einige Feuerwehrangehörige haben hierzu eine erweiterte Erste-
Hilfe-Ausbildung absolviert. Zur schnellen Ausleuchtung einer Einsatzstelle ist auf
dem Dach ein Teleskoplichtmast mit zwei Flutlichtstrahlern angebracht.
Ein Drittel der Kosten von rund 150.000 Euro wurden durch Zuschüsse des Landes
und des Landkreises abgedeckt.

(Presseinfo: Feuerwehr Titisee-Neustadt vom 17.05.2012)

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Titisee-Neustadt auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Aus Vereinen/Gruppen" anzeigen.

Info von Medieninformation (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald