GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Offenburg

6. Mai 2021 - 15:53 Uhr

Reklame-Hauptstadt Offenburg - Emaille-Kunstwerk vor dem Salmen greift auf alte Tradition zurück - Fachbereich Kultur ruft zu Bürgerbeteiligung auf

Goethe von Götze. Der Dichterfürst (im Emaille) und der Hallenser Künstler (in Echt) gastierten vor fünf Jahren in Offenburg. 
Foto: Bode
Goethe von Götze. Der Dichterfürst (im Emaille) und der Hallenser Künstler (in Echt) gastierten vor fünf Jahren in Offenburg.
Foto: Bode
Im Rahmen der Neukonzeption des Offenburger Salmen wird vor dem Gebäude ein Kunstwerk in Form einer Litfaßsäule entstehen. Noch bis zum 16. Mai sind die Offenburger Bürger*innen eingeladen, sich über das Beteiligungsportal www.mitmachen.offenburg.de einzubringen. Der Fachbereich Kultur konnte den Künstler Moritz Götze aus Halle an der Saale für die Gestaltung gewinnen.
Mit seiner Kunst, die an Pop-Art erinnert, wird er in kräftigen Farben in Emaille-Technik die Geschichte des Salmen für jeden sichtbar machen. Für Offenburg hat das Material Emaille eine besondere Bedeutung. Hier gab es einst eine bedeutende Produktion von Werbeschildern. Offenburg war zeitweise sogar als „Reklame-Hauptstadt“ Deutschlands bekannt.
Mit dem nun entstehenden Kunstwerk vor dem Salmen wird bereits im Außenraum Neugier auf die Themen im Inneren des Gebäudes geweckt und zum Austausch eingeladen.
Auf dem Beteiligungsportal informieren vier Videos ausführlich über das Projekt. Welche Themen und Menschen verbinden Sie mit dem Salmen? Welche Ideen schweben Ihnen vor? Oder wie fühlt sich der Salmen für Sie an? Moritz Götze wird die inspirierenden Vorschläge in seinen kreativen Gestaltungsprozess einfließen lassen.
Anna Stöckle, Freiwilligendienstleistende bei der Fachbereichsleitung Kultur, hat die Videos konzipiert und umgesetzt. Diese thematisieren das Projekt allgemein, die Geschichte des Salmen, das Material Emaille und seine Bedeutung in Offenburg sowie den Künstler Moritz Götze.
Im Interview schildert der Hallenser, was an der Arbeit mit Emaille besonders ist und was er sich von der Bürgerbeteiligung erhofft. Die Videos sind auch auf dem YouTube-Kanal der Stadt Offenburg veröffentlicht.
In seiner charakteristischen Bildsprache schildert Götze immer wieder Szenen der deutschen Demokratiegeschichte und aktuelle politische Themen. Deshalb fiel die Wahl auf ihn. 2016 wurde er in der Einzelausstellung „Schwarz, Rot, Gold“ in der Städtischen Galerie in Offenburg präsentiert. 2017 beauftragte ihn der Kunstbeirat des Bundestags, vier Emaille-Arbeiten zur Geschichte des Parlamentarismus zu gestalten.
Die Geschichte von Emaille in Offenburg reicht wie gesagt weit zurück. Im 19. und 20. Jahrhundert haben drei Emaille- und    Glasplattenfirmen in und um Offenburg produziert: die Glasplakatefabrik Offenburg (später Firma Borsi), das Emaillierwerk C. Robert Dold  sowie das Emaillierwerk Boos & Hahn im benachbarten Ortenberg. Die drei Werke gehörten zu den größten Produzenten weltweit.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Offenburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Offenburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald