GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Weil a.Rh.

7. Oct 2021 - 16:56 Uhr

Jugendparlament in Weil a.Rh. wird gewählt - Vom 11. bis 24. Oktober 2021 stimmen 2145 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren über die neue Zusammensetzung ab

Rathaus Weil a.Rh.

RT-Archivbild
Rathaus Weil a.Rh.

RT-Archivbild

Kreuzchen für die Jugend: des Jugendparlaments Weil am Rhein ab. Bis zum 24. Oktober werden die Wahlen online stattfinden, und nicht wie bisher direkt in den Schulen.

25 Bewerberinnen und Bewerber stellen sich diesmal zur Wahl. 18 Jugendliche können in das neue Jugendparlament gewählt werden. Kandidatinnen oder Kandidaten durften alle Jugendlichen im Alter ab 14 Jahren werden, die in Weil am Rhein wohnen, eine Schule in der Stadt besuchen oder eine Ausbildung in Weil am Rhein absolvieren. Gewählt werden kann von jedem Gerät aus. Egal, ob Computer, Smartphone oder Tablet. Es braucht nur eine stabile Internetverbindung und den persönlichen Wahlcode. Dieser wird den wahlberechtigten Mädchen und Jungen am Montag per Post zugesandt.

Stadtjugendpflegerin Verena Eyhorn, die zusammen mit Remo Schamberger von der Abteilung Soziales, Schule und Sport für die Organisation der Jugendparlamentswahlen zuständig ist, wird zudem auch persönlich in alle Schulen gehen, um allen Wahlberechtigten, die bis dahin noch nicht abgestimmt haben, die Möglichkeit zu geben, vor Ort ihre Kreuzchen zu machen. Verena Eyhorn und Mitglieder des bisherigen Jugendparlaments haben im Vorfeld in den Schulen (ab Klasse acht) die Werbetrommel gerührt, die Tätigkeiten dieser Jugendvertretung vorgestellt und sind für Rückfragen zur Verfügung gestanden. Zudem wurden auf dem Instagram-Account der Stadtjugendpflege die Wahlen beworben.

25 Bewerberinnen und Bewerbern haben ihren Hut in den Ring geworfen. Diese Zahl stimmt die Organisatoren zufrieden, auch wenn ein wenig mehr Interessenten sicher nicht geschadet hätten. Denn: Die Fluktuation ist groß. Beispielsweise muss aufgrund von Umzug oder Prüfungsstress das Amt aufgegeben werden. „Zwei Jahre sind für Jugendliche ein langer Zeitraum, da verändert sich viel“, macht Eyhorn deutlich. Nicht zuletzt deshalb wurde eine Satzungsänderung durchgeführt, wonach eine Nachrückerinnen- und Nachrücker-Wahl bis spätestens zehn Monate vor Ende der Amtszeit durchgeführt werden kann, wenn mehr als ein Drittel der Parlamentsmitgliederinnen und -mitglieder ausgeschieden und keine Nachrückerinnen und Nachrücker vorhanden sind.

Mit der konstituierenden Sitzung, die Oberbürgermeister Wolfgang Dietz nach der Wahl einberufen wird, beginnt dann die Amtszeit des neu gewählten Gremiums. Diese Zusammenkunft findet zeitnah wohl noch im November statt.

Informationen zu den Kandidaten und zur Wahl gibt es auch im Internet unter
https://weil-am-rhein.jugendparlamentswahl.de


Weitere Beiträge von Presse-Info Stadt Weil am Rhein
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Weil a.Rh..
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald