GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

25. Nov 2021 - 14:45 Uhr

Abschluss des 13. Internationalen Suppenfests in Lahr - Publikum durfte dieses Jahr zuhause mitkochen

Abschluss des 13. Internationalen Suppenfests in Lahr.
Von links: Charlotte Wolff und Beate Kecac (beide Stadt Lahr,) die Suppenköchinnen Sonya Shamsani, Roshki Shamsani, Shohreh Saeidi, Nicole Kremling und Benjawan Germain, Carolin Jais (Stadt Lahr)

Foto: Stadt Lahr
Abschluss des 13. Internationalen Suppenfests in Lahr.
Von links: Charlotte Wolff und Beate Kecac (beide Stadt Lahr,) die Suppenköchinnen Sonya Shamsani, Roshki Shamsani, Shohreh Saeidi, Nicole Kremling und Benjawan Germain, Carolin Jais (Stadt Lahr)

Foto: Stadt Lahr

Das Lahrer Suppenfest, für viele eine liebgewonnene Tradition im Spätherbst, konnte auch in diesem Jahr nicht in Präsenz stattfinden. Die Organisatorinnen und Organisatoren aus dem Lahrer Netzwerk „Migration und Integration“ ließen sich trotzdem nicht entmutigen und probierten ein neues Format aus: Die Lehrküche der Volkshochschule (VHS) Lahr wurde zum Filmstudio umgewandelt, und vier Suppenköchinnen zeigten an vier Abenden den Zuschauerinnen und Zuschauern zuhause per Livestream, wie sie ihre Lieblingssuppe kochen.

Unterstützt wurden sie dabei von Oberbürgermeister Markus Ibert, dem Ersten Bürgermeister Guido Schöneboom und der VHS-Leiterin Carmen Wenkert, die die Moderation übernahmen und den Köchinnen tatkräftig zur Seite standen. Für die Suppenköchinnen, die zum Teil schon bei den vergangenen Suppenfesten dabei waren, war es ein mutiger Schritt, ihre Suppe dieses Jahr vor der Kamera zu präsentieren und währenddessen die zahlreichen Fragen aus dem Publikum zu den einzelnen Kochschritten zu beantworten. Das Publikum zuhause konnte so einiges erfahren über die Zutaten der jeweiligen Suppe, wo man diese auch in Deutschland kaufen kann, wie man sie zubereitet und welche persönlichen Geschichten die Suppenköchinnen damit verbinden.

An den vier Kochabenden des digitalen Suppenfests haben insgesamt 65 Zuschauerinnen und Zuschauer teilgenommen. Das Organisationsteam freut sich, dass das neue Format auch neue Zielgruppen angesprochen hat: Menschen, die sonst nicht zu den Veranstaltungen vor Ort kommen können, konnten dieses Jahr von zuhause aus dabei sein. Denkbar wäre daher, das Suppenfest künftig sowohl in Präsenz als auch an weiteren Terminen zusätzlich digital stattfinden zu lassen. Das positive Fazit der Suppenköchinnen: Alle vier wollen beim nächsten Suppenfest wieder dabei sein – ob in Präsenz oder digital.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Lahr.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald