GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Breisgau-Hochschwarzwald - Bad Krozingen

21. Jan 2022 - 11:26 Uhr

Volker Kieber als Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen vereidigt - Amtsinhaber war im Oktober 2021 mit 94,41 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden

Volker Kieber als Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen vereidigt.
Vereidigung und Übergabe der Amtskette an Volker Kieber übernahm Stadtrat und erster stellvertretender Bürgermeister Peter Lob.

Foto: Stadt Bad Krozingen
Volker Kieber als Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen vereidigt.
Vereidigung und Übergabe der Amtskette an Volker Kieber übernahm Stadtrat und erster stellvertretender Bürgermeister Peter Lob.

Foto: Stadt Bad Krozingen
In der öffentlichen Sitzung des Bad Krozinger Gemeinderates am Mittwoch (19. Januar 2022) wurde offiziell das Ergebnis des Wahlprüfungsbescheides bekanntgegeben und damit die Rechtmäßigkeit der durchgeführten Bürgermeisterwahl am 24.10.2021 und das Wahlergebnis bestätigt, nach dem der amtierende Bürgermeister mit 94,41 % der Stimmen wiedergewählt worden war. Damit konnte Volker Kieber nun auch offiziell auf seine zweite Amtszeit verpflichtet werden. Stadtrat und erster stellvertretender Bürgermeister Peter Lob übernahm die Vereidigung des alten und neuen Bürgermeisters auf das Amt und nahm damit dem wieder gewählten ersten Bürger der Stadt das Versprechen ab, sich auch in den kommenden acht Jahren für das Wohl der Stadt und seiner Menschen einzusetzen.

„Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung und das Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe. Insbesondere gelobe ich, die Rechte der Stadt gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und dass Ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern.“

Mit diesen Worten leistete Volker Kieber seinen Diensteid auf die nun vor ihm liegenden acht Jahre seiner zweiten Amtszeit als Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen.

Nach der Vereidigung und dem Unterschreiben der Ernennungsurkunde dankte Volker Kieber in einer kleinen Ansprache noch einmal den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen.

„Meine Wiederwahl ist für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich und ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem Gemeinderat und meinen Mitarbeitenden in der Verwaltung weiterhin die Zukunft unserer Stadt zu gestalten und mich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen,“ so der frisch Vereidigte. Gemeinsam habe man in den vergangenen siebeneinhalb Jahren eine sachliche und gute Arbeit geleistet, vieles umgesetzt und ebenso vieles auf den Weg gebracht. Deshalb freue er sich auch auf einen weiterhin konstruktiv kritischen Austausch, vor allem mit dem Gemeinderat, so Kieber. Und selbst wenn die Entscheidungsfindung manchmal etwas länger dauere als gehofft, gehöre das einfach mit dazu, denn Demokratie brauche eben auch Zeit, wie er betonte.

In den nächsten vier Jahren gelte es, ein umfangreiches und ambitioniertes Aufgabenspektrum abzuarbeiten, das bereits im aktuellen Haushalt festgeschrieben sei und das nahezu alle Bereiche abdecke, angefangen von der Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur bis hin zur Innenstadtentwicklung, Digitalisierung, Verkehr und Wohnungsbau. Darüber hinaus werde man sich gerade in den nächsten Jahren noch weiteren Herausforderungen stellen müssen. Zum einen gelte es, der durch die Pandemie hervorgerufenen zunehmenden sozialen Spaltung in der Stadtgesellschaft entgegenzuwirken und zurückzufinden, zu der großen Solidarität, die das Leben in Bad Krozingen bisher bestimmt habe. Dies sei umso wichtiger, als dass man sich auch darauf einstellen müsse, dass spätestens im nächsten Jahr ein erneuter größerer Zuzug von geflüchteten Menschen anstehen werde, wie er bereits ankündigte. Besonders motiviert hätten ihn in der letzten Zeit die Gespräche mit jungen Familien, die als Neubürger*innen nach Bad Krozingen gekommen wären und entdeckt hätten, dass sich die Stadt nicht nur auf Reha und Pflege konzentriere, sondern auch ein Wohlfühl-Ort für junge Menschen mit einem aktiven Vereinsleben und einem hervorragenden Betreuungs- und Bildungsangebot sei. Diese Entwicklung habe man gemeinsam erreicht und wolle diesen Weg auch in Zukunft weiter gehen.

In seiner Ansprache dankte der Bürgermeister auch seiner anwesenden Frau Sandra, die ihm, gemeinsam mit seiner Familie, stets die Kraft und den Rückhalt gegeben habe, um dieses Amt mit dem nötigen Engagement ausüben zu können.

(Presseinfo: Stadt Bad Krozingen, 21.01.2022)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Bad Krozingen .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald