GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Breisgau-Hochschwarzwald - Bad Krozingen

4. Aug 2022 - 17:05 Uhr

Sommer, Sonne und kein Regen in Sicht - Bad Krozingen ruft zum Gießen der Stadtbäume auf

Sommer, Sonne und kein Regen in Sicht - Bad Krozingen ruft zum Gießen der Stadtbäume auf.

Foto: Stadt Bad Krozingen
Sommer, Sonne und kein Regen in Sicht - Bad Krozingen ruft zum Gießen der Stadtbäume auf.

Foto: Stadt Bad Krozingen

Die langanhaltende Trockenheit macht mittlerweile auch den vielen Bäumen im öffentlichen Straßenraum und auf den städtischen Grünflächen zu schaffen. Gerade junge Bäume, die noch kein weit verzweigtes Wurzelwerk entwickelt haben, kämpfen bei Hitze und Trockenheit ums Überleben. Bürgermeister Volker Kieber bittet deshalb die Bevölkerung um Unterstützung beim Gießen der Stadtbäume:

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Bad Krozingen ist grün – Nicht nur der Kurpark, sondern auch die vielen Bäume auf den städtischen Grünflächen und an den Straßenrändern prägen das Gesicht unserer Stadt. Bäume sind zudem die grüne Lunge der Stadt, sie sind Schattenspender, fördern die Tiervielfalt in unserer Stadt und speichern CO2. Doch die langanhaltende Trockenheit macht mittlerweile den Bäumen sehr zu schaffen und viele beginnen bereits, ihre Blätter abzuwerfen. Insbesondere junge Bäume leiden unter der Trockenheit, da sie noch kein weit verzweigtes Wurzelwerk besitzen. Daher möchte ich Sie bitten, uns beim Gießen der Bäume auf städtischen Flächen zu unterstützen und damit deren Überleben zu sichern.

Zwar sind die Männer und Frauen unseres Baubetriebshofes regelmäßig im gesamten Stadtgebiet unterwegs, aber sie benötigen noch zusätzliche Unterstützung. Wenn sich alle Bad Krozinger in der Kernstadt und in den Ortsteilen nur um den Baum vor ihrem Grundstück kümmern würden, dann wäre schon viel geholfen. Vielleicht sprechen Sie sich auch mit Ihren Nachbarn ab und kümmern sich mit mehreren um „Ihren“ Baum.

Wünschenswert wären einmal am Tag ein bis zwei große Gießkannen Wasser pro Baum oder je nach Baumgröße 80 bis 100 Liter Wasser pro Woche. Dabei ist darauf zu achten, dass das Wasser auf dem trockenen Boden nicht einfach abläuft – deshalb sollte langsam „angegossen“ werden. Zudem sollte wenn möglich in den frühen Morgenstunden oder nach Sonnenuntergang gewässert werden. Zum Gießen kann auch Brauchwasser verwendet werden, das an vielen Stellen im Haushalt anfällt. Beispielsweise beim Waschen von Salat, Obst, Gemüse oder Kräutern. Wichtig ist dabei nur, dass das gesammelte Wasser keine Stoffe enthält, die den Pflanzen schaden könnten. Dazu gehören zum Beispiel Salz, Zucker, Essig und Reinigungsmittel.

Lassen Sie uns gemeinsam den Bäumen in unserer Stadt durch die Trockenheit helfen – davon profitieren wir alle!"

Bürgermeister Volker Kieber

(Presseinfo: Stadt Bad Krozingen, 04.08.2022)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Bad Krozingen .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald