GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Offenburg

12. Oct 2022 - 14:02 Uhr

14. bis 16. Oktober: Vier Veranstaltungen in Offenburg - Der städtische Fachbereich Kultur informiert

14. bis 16. Oktober: Vier Veranstaltungen in Offenburg.
Politisches Kabarett von Matthias Deutschmann (Bild).

Foto: Stadt Offenburg - Anja Limbrunner
14. bis 16. Oktober: Vier Veranstaltungen in Offenburg.
Politisches Kabarett von Matthias Deutschmann (Bild).

Foto: Stadt Offenburg - Anja Limbrunner

Freitag, 14. Oktober 2022, 20 Uhr, Reithalle:
Politisches Kabarett von Matthias Deutschmann
Mit seinem neuen Programm „Mephisto Consulting“

Er ist ein echtes Aushängeschild des deutschen Kabaretts. Mit einer einzigartigen Mischung aus viel Witz, einer Menge Tiefgang und dazu eine ordentliche Prise Musikalität begeistert Matthias Deutschmann sein Publikum bereits seit mehreren Jahrzehnten.

Matthias Deutschmann – dieser Name steht für intelligentes Kabarett abseits des Mainstreams, für hochklassige Unterhaltung und natürlich für einen Mann, mit großer Bühnenerfahrung, der genau weiß, worauf es ankommt.

Mephisto Consulting destilliert den naturtrüben Most der Politik zu einer glasklaren satirischen Quintessenz. Mephisto Consulting bietet hochauflösende Propagandafrüherkennung, robuste Selbstverteidigungstechniken gegen den digitalen Mob und feine Ironie in eigener Sache


Samstag, 15. Oktober 2022, 20 Uhr, Oberrheinhalle Offenburg:
Oberrhein-konzertreihe: Eröffnungskonzert der neuen Saison
Mit Felix Klieser, Horn, Andrej Bielow, Violine und Martina Filjak, Klavier.

Mit Werken untern anderen von Schumann, Koechlin, Brahms

Um 19 Uhr Einführungsvortrag: Hornist Felix Klieser im Gespräch mit Racheli Rotstein

Felix Klieser wollte schon als Vierjähriger unbedingt Horn spielen. Er erhielt 2014 einen „Echo Klassik“, tourte mit Sting und veröffentlichte seine Biografie mit dem Titel „Fußnoten“. 2019 erschien Felix Kliesers umjubelte Gesamteinspielung der Mozart-Hornkonzerte, die drei Monate in den Top10 der deutschen Klassik-Charts
blieb.

Im Trio spielt Felix Klieser zusammen mit der preisgekrönten kroatischen Pianistin Martina Filjak, die sich 2009 mit einer Auszeichnung beim Klavierwettbewerb in Cleveland in der Konzertwelt etablierte. Mit dabei ist außerdem der ukrainische Geiger Andrej Bielow, ARD-Preisträger und langjähriger Primarius des Szymanowski Quartet.


Sonntag, 16. Oktober 2022, 19 Uhr, Reithalle im Kulturforum Offenburg:
Hotel Rimini

Deutschsprachige Musik im Spannungsfeld zwischen Isolation Berlin, Hildegard Knef und The Velvet Underground

Im Herbst 2020 haben sich die sechs Bandmitglieder von HOTEL RIMINI am Stadtrand von Leipzig zusammengefunden und arbeiten seitdem an deutschsprachiger Musik, die sich irgendwo im Spannungsfeld zwischen Isolation Berlin, Hildegard Knef und The Velvet Underground bewegt.
Die musikalischen Wurzeln der Band kann man auch ohne botanische Expertise als weit verästelt bezeichnen. E-Gitarre, Kontrabass und Drums vermischen sich mit Cello und Violine; Klavier und Akustikgitarre treffen auf
Effektgerät und Glockenspiel.
Auch die prägnante Stimme von Julius Forster und dessen Songtexte nehmen einen hohen Stellenwert ein. Dabei geht es um vergossene Krokodilstränen städtischer Wohlstandsproblematiker, den verklärten Blick auf das Vergangene oder den öffentlichen Nahverkehr als Fluchtfahrzeug vor der eigenen Unzulänglichkeit. Im Sommer 2022 veröffentlichen sie ihre erste EP „Die Zeit schlägt mich tot, aber ich schlag zurück“, unterstützt von der Initiative Musik.

HOTEL RIMINI sind: Paul Pötsch (Trümmer, Ilgen Nur), Valentin Link (KUF, Monoglot), Jakob Dinkelacker (Fabian Simon & The Moon Machine), Annegret Enderle, Marianne Jordan, Julius Forster


Sonntag, 16. Oktober 2022, 19 Uhr, Oberrheinhalle Offenburg:
Bayerisches Junior Ballett - Temperament auf 32 Beinen

Zur Eröffnung der Tanz-Saison in der Offenburger Oberrheinhalle ist das bayerische Junior Ballett zu gast. Getanzt werden vier Choreografien:

Allegro Brillante
Choreografie: George Balanchine
Musik: Peter I. Tschaikowsky, Klavierkonzert Nr. 3, E-Dur, op. 75

In Allegro Brillante wird keine Geschichte erzählt, sondern die Struktur der Musik, ganz im Sinne Balanchines, für den Zuschauer sichtbar gemacht. Das Stück erfreut sich nicht zuletzt großer Beliebtheit, weil es mit einer kleinen Besetzung, Solistenpaar, vier weibliche-vier männliche Corps-de-ballet-Tänzer auskommt. Spritzig und mit amerikanischer Attitude setzt es Tschaikowskys Komposition in Szene.

Unsterbliche Geliebte (komplett)
Choreografie: Jörg Mannes
Musik: Ludwig van Beethoven, Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur
Kostüme Heidi de Raad

Jörg Mannes: „Über die mysteriöse "Unsterbliche Geliebte", die Beethoven in seinem berühmten Brief erwähnt, ist viel spekuliert worden. In meinem Stück möchte ich mich mehr der Person annähern, die in Beethovens Werken, so in diesem Klavierkonzert, immer präsent zu sein scheint. Es ist eine Figur, der gegenüber Beethoven zwischen aufbrausender Hingabe und verzweifeltem Rückzug schwankt, ein Ideal, das nie erreicht wird, nie erreicht werden und damit aufgelöst werden will. So sind die Figuren der angenommenen Dreiecksgeschichte zwischen Beethoven, der Geliebten und ihres adligen Ehemannes präsent, versinken aber in den Strukturen der Musik, um erneut aufzutauchen, um das das imaginäre und reale Trauma zu verbinden und sie, wie diese Musik in eine neue Form zu überführen."

Un Ballo
Choreografie, Bühne: Jiri Kylián
Musil: Maurice Ravel
Kostüme: Joke Visser

Das Anliegen des Choreografen Jiri Kylian war, den Tänzern eine Etüde zur Förderung der Musikalität, der Kunst des "Pas de deux" und gegenseitiger Sensibilität zu schaffen. Obwohl für junge Tänzer konzipiert, ist das Thema der Vergänglichkeit und des Todes kontinuierlich präsent.

Ballet 102
Choreografie: Eric Gauthier
Musik: Jens Peter Abele

Ballett 102 des Kanadiers Eric Gaulthier stellt sich als augenzwinkernde Satire auf die 102 Positionen des klassischen Pas de deux vor. Obwohl frei erfunden, sind Ähnlichkeiten mit Figuren aus realen Balletten bedeutender Choreographen von Vaslav Nijinski über John Cranko bis zu John Neumeier weder zufällig, noch unbeabsichtigt.

Appalachian Spring
Choreographie: Maged Mohamed
Musik: Aaron Copland
Kostüme: Susanne Stehle


Tickets: Bürgerbüro Offenburg, Fischmarkt 2, Tel 0781 / 82 28 00
www.kulturbuero.offenburg.de
www.ortenaukultur.de, www.reservix.de, Ticketpreis 21,90 €, Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und der Mittelbadischen Presse. Tickethotline: 0781/504 55 11 (kostenfrei).

Die Veranstaltung findet unter Vorbehalt der Pandemie-Lage statt; es gelten die aktuellen Bestimmungen und Hygienemaßnahmen.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Offenburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Offenburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald