GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

26. Feb 2023 - 09:57 Uhr

(Wieder-)Belebung der Innenstadt in Freiburg - Freie Wähler schreiben an OB Horn

Bild: Freie Wähler Freiburg
Bild: Freie Wähler Freiburg

Auch 2023 begann mit Bekanntgabe einer Ladenschließungen. Ein Modegeschäft direkt am Martinstor schließt in naher Zukunft für immer seine Tür. Für uns ist dies ein erneutes Alarmsignal. Die Sorge um weitere Schließungen und somit einer voranschreitenden Verödung der Innenstadt hat unsere Fraktion daher dazu veranlasst, sich mit einem Schreiben an Oberbürgermeister Horn zu wenden.

Denn selbst wenn wir uns darüber freuen, dass im vergangenen Jahr Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt beschlossen wurden, die, wie sich bereits an den Aktionstagen gezeigt hat, durchaus ihre Wirkung zeigen, so braucht es jedoch mehr als vier zweitägige Aktionsveranstaltungen, um eine tatsächliche Belebung zu erreichen.

Dies wurde uns auch in Gesprächen mit inhabergeführten Einzelhändlern bestätigt. Nach wie vor wünschen diese sich einen verkaufsoffenen Sonntag. Es waren vor allem die großen Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof usw., die sich gegen verkaufsoffene Sonntage ausgesprochen haben. Vermutlich aus Personal- sowie Organisationsgründen, wohl auch im Zusammenhang mit den gewerkschaftlichen Interessensvertretern.

Die kleineren Geschäfte sehen in den verkaufsoffenen Sonntagen durchaus eine Möglichkeit sich und ihre Waren zu präsentieren. Dabei sollte es ein attraktives Gesamtkonzept "Erlebnissonntag Innenstadt" geben, also neben den geöffneten Geschäften auch ein attraktives Kultur- und Eventangebot, ggf. auch das Aufstellen von Foodtrucks im Fußgängerbereich sowie Musikdarbietungen.

Nach Ansicht der inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften sollte es auch eine Transparenz hinsichtlich der Vergabe der angebotenen Ladenflächen für Popup-Stores, die kostenlos von der Stadt zur Verfügung gestellte werden, geben.

Unsere Fraktion nimmt die Wünsche und Anregungen aus den Gesprächen sehr ernst und so haben wir diese in einem Brief an den Oberbürgermeister formuliert und hoffen, dass Lösungen gefunden werden, die zu einer schnellen (Wieder-)Belebung der Innenstadt führen.

(Info: Freie Wähler Freiburg)

Der Brief im Wortlaut

"Belebung der Innenstadt


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Horn,
sehr geehrte Frau Böhme,
sehr geehrter Herr Strowitzki,

auch das neue Jahr begann leider mit Ladenschließungen. Das Modegeschäft Camp David direkt am Martinstor schließt in naher Zukunft für immer seine Tür. Weitere Schließungen stehen an.

Sie wissen, wie sehr unserer Fraktion die Freiburger Innenstadt am Herzen liegt und so bedauern wir diese Schließung außerordentlich, denn jede Schließung ist eine zu viel. Vor allem dann, wenn in die Räume nicht zügig eine Nachnutzung einzieht, wie z.B. beim ehemaligen Kaiser-Gebäude. Jeder Leerstand führt zu einer zunehmenden Verödung der Innenstadt, die auf die Bürgerinnen und Bürger sowie auf die (Tages-) Touristen immer weniger Anreiz bietet.

Daher freuen wir uns, dass im vergangenen Jahr Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt beschlossen wurden (G-22/139), die, wie sich bereits an den Aktionstagen gezeigt hat, durchaus ihre Wirkung zeigen. Jedoch braucht es mehr als vier zweitägige Aktionsveranstaltungen, um eine tatsächliche Belebung zu erreichen.

In Gesprächen mit inhabergeführten Einzelhändlern haben wir erfahren, dass diese sich nach wie vor einen Verkaufsoffenen Sonntag wünschen. Bekanntermaßen waren es vor allem die großen Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof usw., die sich gegen Verkaufsoffene Sonntage ausgesprochen haben. Hintergrund waren offensichtlich Personal- sowie Organisationsthemen, wohl auch im Zusammenhang mit den gewerkschaftlichen Interessensvertretern.

Diese Thematik besteht bei den inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften der Freiburger Innenstadt nicht und sie sind es auch, die sich Verkaufsoffene Sonntage wünschen, beschränkt auf genau diese kleinen Einzelhandelsgeschäfte. Wichtig wäre in diesem Zusammenhang ein attraktives Gesamtkonzept „Erlebnissonntag Innenstadt“, also neben den geöffneten Geschäften auch ein attraktives Kultur- und Eventangebot, ggf. auch das Aufstellen von Foodtrucks im Fußgängerbereich und Musikdarbietungen.

Auch Spielangebote für Kinder wären hilfreich, oder sogar ein Wettbewerbsevent, wie z.B. eine Meisterschaft im Straßenschach, oder Tischtennis. Die Ideen, um Menschen für ein Kommen und somit für die Innenstadt zu begeistern, sind schier unbegrenzt. Wenn in diesem Zusammenhang auch die geöffneten Einzelhandelsgeschäfte davon „profitieren“, wäre dies natürlich ein großer Erfolg.

Aus den Gesprächen ging ebenfalls hervor, dass die inhabergeführten Einzelhandelsgeschäfte sich eine Transparenz in Hinblick der Vergabe der angebotenen Ladenflächen für Popup-Stores wüschen, die kostenlos von der Stadt zur Verfügung gestellte werden.

Eigenbewerbungen von Einzelhändlern wurden schlichtweg nicht berücksichtigt, oder wahrgenommen. Es ist völlig unklar, welche Geschäfte angeboten werden und welche Vergabekriterien hierbei Berücksichtigung finden. Zudem wird bemängelt, dass einzelne Popup-Stores den vorhandenen Einzelhandelsgeschäften sogar Konkurrenz machen, was angesichts fehlender Mietkosten ohne weiteres auch im Preissegment möglich ist. Letzteres kann sicherlich nicht der Sinn der Förderung von Popup-Stores sein. Eine entsprechende Informationskampagne der FWTM wäre insoweit sicherlich hilfreich.

Bei unseren Gesprächen wurden wir zudem darauf hingewiesen, dass der nunmehr schon seit längerer Zeit tätige „Innenstadtkümmerer“, Herr Schäfers zum Teil noch völlig unbekannt ist. Dies sollte kurzfristig geändert werden.

Gerade aktive Einzelhändler fühlen sich nicht in ausreichendem Maße in die Gespräche und Vorhaben der FWTM eingebunden und informiert. Diese sind bereit aktiv und konstruktiv an möglichen Ideen und Lösungsvorschlägen mitzuarbeiten, um unsere Innenstadt Freiburg attraktiv zu halten, bzw. (wiederzu-) beleben.

Sicherlich wäre in diesem Zusammenhang ein von der FWTM organisiertes breit angelegtes Arbeits-Gespräch, zu dem alle Innenstadtakteure eingeladen werden, sinnvoll. Bislang läuft dieser Austausch lt. unseren Informationen nur schleppend.

Unsere Fraktion wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie zu unseren Anregungen Stellung nehmen würden, im Sinne einer gemeinsamen Unterstützung und Förderung der Freiburger Innenstadt.

Für ein persönliches Gespräch, auch über den Inhalt unserer Gespräche mit den Innenstadtakteuren, stehen wir natürlich jederzeit zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihre Mühe und verbleiben
mit freundlichen Grüßen"


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freiburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald