GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Offenburg

9. Feb 2024 - 16:24 Uhr

Kommunikation auf Augenhöhe in Offenburg - Ausbildungsleitung von Stadt und Technischen Betrieben setzt auf vertrauensvolle Zusammenarbeit

Kommunikation auf Augenhöhe in Offenburg.
Hoch engagierte Ausbildungsleitende: Marius Zöhner und Lisa Kölmel. 

Foto: Stadt Offenburg - Walz
Kommunikation auf Augenhöhe in Offenburg.
Hoch engagierte Ausbildungsleitende: Marius Zöhner und Lisa Kölmel.

Foto: Stadt Offenburg - Walz

Kaum ein Arbeitgeber bietet ein so breitgefächertes Ausbildungsangebot wie die Stadt Offenburg und die Technischen Betrieben Offenburg (TBO) an. Ausbildungen in den Bereichen Soziales, Verwaltung und Technik eröffnen jungen Menschen interessante und vielschichtige Perspektiven. Wir sprachenmit Lisa Kölmel, neue Sachgebietsleiterin „Ausbildung und Nachwuchskräftegewinnung“ der Stadt, und TBO-Ausbildungsleiter Marius Zöhner über ihre Aufgaben und was die Stadt als Ausbildungseinrichtung zu bieten hat.

Frau Kölmel, seit Anfang des Monats sind Sie bei der Stadt für die Ausbildung und Nachwuchskräftegewinnung zuständig. Was reizte Sie an dieser Sachgebietsleitung besonders?:
Lisa Kölmel: Die Stelle als Sachgebietsleitung finde ich sehr interessant, da ich hierdurch die Möglichkeit habe, meine langjährige Erfahrung im Ausbildungsbereich einzubringen. Zeitgleich kann ich durch den Wechsel von der freien Wirtschaft in den öffentlichen Dienst eine für mich völlig neue Organisationsstruktur kennenlernen. Vor allem aber auch junge Talente auf ihrem Weg in die Berufswelt zu begleiten und zu entwickeln sowie langfristig zur Entwicklung der Stadt Offenburg als attraktive Arbeitgeberin beitragen zu können, finde ich sehr spannend und herausfordernd zu gleich.

Herr Zöhner, warum haben Sie sich für die Ausbildungsleitung bei den TBO entschieden?:
Marius Zöhner: Ich habe mich für die TBO entschieden, weil ich von Anfang an ein vertrautes Gefühl bei der Entscheidung hatte. Für mich war es wichtig einen Arbeitgeber zu finden, der die Bedürfnisse des Mitarbeitenden in den Vordergrund stellt und der Raum und Zeit für Entwicklung bietet. Hier arbeiten viele tolle Leute, die jeden Tag versuchen, besser zu werden und versuchen, den Bürgerinnen und Bürgern das Leben so einfach wie möglich zu gestalten. An der Ausbildungsleitung bei den TBO reizt mich, dass wir sehr vielfältige Bereiche und unterschiedlichste Möglichkeiten haben.

Worauf legen Sie in Ihrem Aufgabengebiet besonderen Wert?:
Kölmel/Zöhner: Als Ausbildungsleitung ist für uns das Miteinander mit den Auszubildenden sehr wichtig. Wir wollen, dass die Auszubildenden sich von Beginn an wohl fühlen und an dem was sie tun Spaß haben. Wir leben eine offene Kommunikation (intern wie extern) auf Augenhöhe. Raum für Ideen, um zukunftsorientiert die Ausbildung ausrichten zu können, sind ebenso wichtig. Weiterhin legen wir großen Wert auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Fachbereichen sowie unseren Nachwuchskräften.

Für welche Ausbildungsberufe können sich Interessierte bei der Stadt bewerben? Wann endet die Bewerbungsfrist 2024?:
Kölmel: Bei uns besteht die Möglichkeit sich fortlaufend zu bewerben. Allgemein bieten wir Ausbildungsmöglichkeiten unter anderem zum/zur Erzieher*in, Verwaltungsfachangestellten, zu Veranstaltungskaufleuten und Fachkräften für Veranstaltungstechnik sowie Bauzeichner*in und Fachinformatiker*in, aber auch Duale Studiengänge und Praktika an.

Und bei den TBO?:
Zöhner: Auch bei den TBO können sich Interessierte fortlaufend bewerben. Wir bieten unter anderem Ausbildungen zum/zur Gärtner*in, Elektroniker*in, zu Fachangestellten für Bäderbetriebe, Kfz-Mechatroniker*in und Gebäudereiniger*in, aber auch Praktika an.

Was macht Sie als Ausbildungseinrichtung besonders attraktiv?:
Kölmel/Zöhner: Bei uns werden die Nachwuchskräfte von Anfang an ganzheitlich vom Ausbildungsbereich sowie von ihren Ausbilder*innen und Ausbildungsbeauftragten in den einzelnen Fachbereichen betreut. Wir haben spezielle Angebote während der Ausbildungszeit, wie unsere Einführungstage und Vernetzungsprojekte für unsere Auszubildenden, Dual Studierenden und Praktikant*innen. Außerdem bieten wir verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an, wie Office-Schulungen, „Versuchs mal mit dem Älter werden“ oder Kommunikationsseminare.

Wie sehen die Chancen auf Übernahme nach Abschluss der Ausbildungen aus?:
Kölmel/Zöhner: Die Chancen auf eine Übernahme bei einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung stehen sehr gut. Wir unterstützen unsere Nachwuchskräfte auch über die Ausbildungszeit hinaus mit unserem vielfältigen Weiterbildungsprogramm und schaffen somit Karriereperspektiven. Wir sind sehr stolz darauf, viele Mitarbeitende auch nach der Ausbildung für die verschiedenen Aufgaben bei der Stadt Offenburg und den TBO begeistern zu können und somit langfristig zusammenzuarbeiten.

Alle Infos zu freien Ausbildungsstellen bei der Stadt Offenburg und den TBO unter karriere.offenburg.de/ausbildung, E-Mail an ausbildung@offenburg.de (Stadt Offenburg) oder ausbildung@tbo-offenburg.de (TBO).


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Offenburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Offenburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald