GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Offenburg

22. Feb 2024 - 13:23 Uhr

Ab 2. März: Offenburgs schönste Ecken - Museum im Ritterhaus bietet wieder 48 kostenlose Stadtführungen an

Ab 2. März: Offenburgs schönste Ecken.
Die größte Platane Offenburgs steht neben dem Billet´schen Schlösschen.

Foto: Stadt Offenburg - Museum
Ab 2. März: Offenburgs schönste Ecken.
Die größte Platane Offenburgs steht neben dem Billet´schen Schlösschen.

Foto: Stadt Offenburg - Museum


Von März bis Oktober 2024 bietet das Museum im Ritterhaus wieder seine beliebten Stadtführungen mit unterschiedlichen Stationen jeden Samstag kostenlos an, von Juni bis August zusätzlich jeden Mittwochabend. Ebenfalls stark nachgefragt sind die Stadtführungen mit Weinprobe unter der Regie des Stadtmarketings. Neu im Programm ab diesem Jahr sind zwei Führungen zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ in Kooperation mit der Abteilung Bildende Kunst.

Druckfrisch liegt das neue Programm der Stadtführungen im Bürgerbüro, Museum, Historischen Rathaus, auf den Ortsverwaltungen und in touristischen Einrichtungen aus und kann auch auf der Homepage heruntergeladen werden. „Wir sind stolz darauf, ein so motiviertes und kompetentes Stadtführungsteam zu haben“, freut sich Valerie Schoenenberg, Leitung Museum im Ritterhaus.

Richtiger Mix:
„Von den zehn Stadtführer*innen konnten drei im vergangenen Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiern, seit eineinhalb Jahren haben wir drei Neue dabei – ein Mix aus Erfahrung und frischem Wind“, informiert Schoenenberg. Besonders beliebt seien die Innenstadt-Führungen mit Mikwe, Kirchen und Gewölbekeller. Das schlägt sich auch in den Zahlen der Teilnehmenden nieder: Insgesamt – mit den Weinführungen – nahmen mehr als 2900 Menschen an den Stadtführungen 2023 teil, im Jahr 2022 waren es 2600 Personen.

Im vergangenen Jahr kamen zwei neue Führungen zu den Themen „Auf den Spuren der Althistorischen Narrenzunft“ unter der Leitung von Thomas Decker und Michael Elble sowie „Offenburger Baumschätze“ unter der Regie von Thomas Bauknecht dazu.

Drei neue Führungen:
„Viele Orte in der Stadt sind eng verbunden mit der Geschichte der organisierten Fasent und damit auch mit der Geschichte der Althistorischen Narrenzunft Offenburg“, freuen sich Decker und Elble. „Offenburg verfügt nach wie vor über tolle Baumschätze im Bereich des Bürger- und Zwingerparks. Teilnehmende können sich überraschen lassen, welch außergewöhnliche Bäume Offenburg zu bieten hat, von einem Schlangenbaum bis zu einer Stinkbombe im Rosengarten, ist Thomas Bauknecht begeistert.

Ein Novum in diesem Jahr: „Wer bist Du denn? Kunst im öffentlichen Raum“. Susanne Ramm-Weber führt Teilnehmende von der Dionysos-Skulptur zur Pokorny-Skulptur und den „Tannenzapfen“ im Kesselhaus, beides auf dem Mühlbach-Areal, über die Burda-Brücke mit den Pokorny-"Klammern" zum Abschluss im Bürgerpark. „Die drei neuen Führungen sind alle barrierefrei“, erklärt die Museumsleiterin. Teilweise sind die Führungen auch eingeschränkt barrierefrei, das heißt, es ist mit Schotterwegen zu rechnen.

Ebenfalls neu sind die Treffpunkte für Start und Ende der Führungen. Diese sind ab sofort am Museums-Haupteingang. „Gründe hierfür sind, dass es hier Bänke zum Warten und Ausruhen gibt, ein ruhigeres Ambiente zum Willkommengruß und den einleitenden Worten der Stadtführenden sowie öffentliche Toiletten zur Verfügung stehen“, erklärt Schoenenberg.

Weinführungen:
Sehr beliebt sind auch die Weinführungen unter der Regie des Stadtmarketings mit einem oder einer Stadtführer*in und einem Wein-Guide. „Die Teilnehmenden können sechs Weine an verschiedenen Stationen von unseren Weingütern zu einem Preis von 15 Euro pro Person verkosten. Die Kombination Wissen und Wein kommt sehr gut an“, freut sich Stadtmarketingchef Stefan Schürlein über die große Nachfrage. Sechs Termine werden im Vorhinein angeboten, mehr als 30 Gruppenführungen sind im Jahr zusätzlich nachgefragt.

Verschiedene Sprachen:
Die Stadtführungen sind grundsätzlich kostenlos, Gruppenführungen zu Wunschterminen können auf Anfrage gebucht werden. Möglich sind hier auch Führungen in englischer, französischer oder einfacher Sprache, Kostenpunkt zwischen 80 und 115 Euro für bis zu 25 Personen. Unter „einfacher Sprache“ versteht man, dass auch Menschen mit weniger Deutschkenntnissen den Erklärungen der Führung gut folgen können. Anmeldungen für die Stadtführungen von eineinhalb bis zwei Stunden sind bis zum Vortag der Termine im Museum im Ritterhaus, Telefon 0781/82-2577, möglich.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Offenburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Offenburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald