GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

27. Mai 2022 - 10:09 Uhr

2./3. und 4. Juni 2022: Opernklänge im Stadtpark Lahr - „Die lustigen Weiber von Windsor“ bei den Villa Jamm Artists 2022

Stuttgarter Philharmoniker, Quelle: Jürgen Altmann
Stuttgarter Philharmoniker, Quelle: Jürgen Altmann
Mit einem Paukenschlag tritt das Projekt „Villa Jamm Artists“ des Kulturamts der Stadt Lahr an die Öffentlichkeit: Die Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai mit Libretto nach William Shakespeare lädt die Bevölkerung in den Stadtpark Lahr zum Musikpavillon ein. Schauspielende Gesangssolistinnen und -solisten, Chor und Orchester gestalten die Aufführungen vor sommerlichem Bühnenbild.

Die öffentliche Generalprobe findet am Donnerstag, 2. Juni 2022, ab 17 Uhr im Musikpavillon des Lahrer Stadtparks statt. Interessierte sind herzlich eingeladen, explizit auch gerne mit Babys und Kleinkindern zu Probenbesuchen in den Stadtpark zu spazieren und eventuell auch nur einem kleinen Teil der Musik mit großem Sinfonieorchester zu lauschen. Seit Mitte Mai wird täglich zwischen 10 und 18 Uhr geprobt – im Musikpavillon und bei schlechtem Wetter in der Villa Jamm.

Die Aufführungen sind am Freitag und Samstag, 3. und 4. Juni 2022. Jeweils ab 15 Uhr lädt „Falstaffs Schlemmerbuffet“ von EDEKA Kohler ein, und ab 16 Uhr geben Regie und Dirigent eine Einführung zur Oper. Um 17 Uhr beginnen die Aufführungen im Musikpavillon Lahr. Bei schlechtem Wetter wird die Oper in das Parktheater verlegt. Der Besuch aller Veranstaltungen ist kostenlos, der reguläre Eintrittspreis des Stadtparks ist jedoch zu entrichten.

Lahr wird zu Windsor, die Schutter zur Themse – die Frauen bleiben gewitzt: Unter diesem Motto wird die Handlung der Bürgeroper „Die lustigen Weiber von Windsor“ in den Schwarzwald verlegt. In der zugrunde liegenden Opernfassung von Otto Nicolai kommt die Komödie des englischen Dramatikers William Shakespeare rund um den gefräßigen Ritter und Schwerenöter John Falstaff sowie das junge Paar Fenton und Anna Reich in lustiger, romantischer, gefälliger und unterhaltsamer Form daher.

Nach der erfolgreichen Kulturamtsproduktion des „Barbier von SevilLahr“ bei den Villa Jamm Artists 2021 führt erneut Dirigent Michael Güttler, der mit Orchestern und Opernhäusern wie der Staatsoper Wien, dem Marinsky-Theater St. Petersburg, der Opéra National de Paris oder der Washington National Opera zusammenarbeitet, das Orchester der Stuttgarter Philharmoniker. Regisseurin Ursula Cadenbach inszeniert mit „Witz und heit’rer Laune“, so ein Zitat aus der Bürgeroper, und viele Sängerinnen und Sänger von deutschen Opernhäusern gastieren bei den Proben und Aufführungen in Lahr. Die Titelpartie übernimmt Johannes Stermann – der Falstaff zählt zu seinen Paradepartien.

In den weiteren Solorollen sind zu erleben: Tatjana Charalgina, Sopran, als Frau Fluth; Oscar de la Torre, Tenor, als Fenton; Cornelia Lanz, Mezzosopran, als Frau Reich; Frederik Baldus, Bariton, als Herr Fluth; Martin Ohu, Bass, als Herr Reich; Philipp Nicklaus, Tenor, als Junker Spärlich; Igor Storozhenko, Bass, als Dr. Cajus; Neli Heil, Sopran, als Jungfer Anna Reich. Den Chor bildet die Chorgemeinschaft des Parktheaters Lahr – der bisherige Liederkranz – in Verbindung mit der Community Oper Freiburg.

Das sommerliche Bühnenbild gestalten und erstellen die Bühnenbildnerin Nina Hockenjos und der Künstler Kurt Hockenjos in Kooperation mit dem Europa-Park. Die Kostüme steuern Brigitta Kocsis und Brigitta Pal ebenfalls mit Unterstützung des Europa-Parks bei.

Beteiligt sind darüber hinaus: Thalia Kellmeyer, Mitwirkung im Regiekonzept; Florence Herrmann, BABEL Junges Theater Lahr, Regiemitarbeit Chor; Betija Grinvalde, Regie- und Produktionsassistenz; Lisa Gonnella, Hana Akiyama und Stefan Schrape, musikalische Assistenz/Korrepetition.

Das Opernprojekt realisiert den zentralen Grundgedanken des Projekts, das auf die Initiative der Lahrer Kulturamtsleiterin Cornelia Lanz, die sich aktuell in Elternzeit befindet, zurückgeht: Die Ebenen professioneller Solisten, Musiker, Dirigent, Regie mit Assistenzen und aller unterstützenden Kräfte wie beispielsweise das Stadtparkpersonal verschmelzen mit der Ebene der Choristen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden aus der Region. Für die Mitwirkenden aus dem Lahrer Raum ergibt sich die Chance, in einer großen Oper gemeinsam mit Berufssängerinnen und -sängern sowie Berufsmusikerinnen und -musikern aufzutreten. Umgekehrt werden die Gäste im Publikum manch bekanntes Gesicht auf der Bühne mitwirkend erleben. Die dreiwöchige öffentliche Phase der Vorbereitung in der beherbergenden Villa Jamm und auf der Bühne des Musikpavillons ermöglichen eine intensive Begegnung der verschiedenen Akteurinnen und Akteure. Die Besucherinnen und Besucher des Stadtparks können die Oper im Entstehen mitverfolgen – und sei es als Mama oder Papa mit Kinderwagen auf dem Weg durch den Park. Das Projekt bietet damit „Kultur zum Anfassen“ bis hin zur professionellen Aufführung.

Die Oper ist eine Produktion des Kulturamts Lahr in Kooperation mit den Stuttgarter Philharmonikern, dem Liederkranz Chor des Parktheaters, der Community Oper Freiburg, dem Frischluft und Musik Festival Ortenau, Zukunft Kultur e.V. mit Förderung der Sponsoren EDEKA Kohler und Europa-Park und mit Unterstützung aus dem Programm „FreiRäume“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Bden-Württemberg Stiftung, der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau, der TRI AG und der Mineraltherme Böblingen.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Lahr.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Kultur - Ausstellungen, Vorträge, Konzerte, Gastspiele".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald