GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » RegioSplitter » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

21. Jul 2021 - 10:24 Uhr

Erasmus Prize 2021 - Rike Sinder erhält die Auszeichnung des University College Freiburg für ihre Dissertation über islamisches Recht


Das University College Freiburg (UCF) ehrt Dr. Rike Sinder mit dem „Erasmus Prize for the Liberal Arts and Sciences 2021“ in der Kategorie Dissertationen und Postdoc-Arbeiten. Sinder promovierte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg zum Thema „Die Systematisierung des islamischen Rechts. Ein Beitrag zur Geschichte teleologischen Naturrechtsdenkens“.

Das UCF würdigt mit dem Preis wissenschaftliche Arbeiten, deren Thema in vorbildlicher Weise auch unter interdisziplinären Aspekten behandelt wird und die damit einen Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Disziplinen ermöglichen. Mit der Auszeichnung erhält Sinder ein Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro, das von der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau gestiftet wird.

In ihrer Arbeit untersucht die Freiburger Forscherin den Strukturwandel des islamischen Rechts zwischen dem 8. und 14. Jahrhundert am Beispiel des Konzepts der islamisch-rechtlichen Billigkeit, des istiḥsān (dt.: Für-gut-Halten). In ihrer Promotion analysiert Sinder Primärquellen im arabischen, alt-griechischen und lateinischen Original sowie Sekundärquellen und verknüpft arabische Philosophie und Interpretationen des Philosophen Aristoteles mit islamischer Rechtstheorie und Naturrechtsdebatten.

„Islamisches Rechtdenken ist für in deutscher Tradition ausgebildete Juristen keineswegs so fremd, wie man angesichts der Kontroverse um die ,Fremdheit des Islam‘ meinen könnte“, stellte Sinder dabei fest. „So verschieden die Regelungen, besonders augenfällig im Straf- und Familienrecht, auch sein mögen – zu den grundlegenden strukturellen Fragen, etwa ob und wie im Einzelfall überharte Gesetze durch das Gericht ,korrigiert‘ werden dürfen, werden verblüffend ähnliche Argumente vorgebracht. Eine Verwandtschaft in der gemeinsamen Traditionslinie lässt sich daher kaum von der Hand weisen.“

Sinder war STAY!-Stipendiatin der Albert-Ludwigs-Universität. Im Onlinemagazin der Universität Freiburg erklärt sie ihre Arbeit zur Frage, wie sich das Versammlungsrecht in Deutschland durch virtuelle Räume verändert.

(Info: Universität Freiburg)


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freiburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioSplitter".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald