GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » > RegioSplitter » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Kenzingen

20. Oct 2021 - 16:38 Uhr

Drei Jugendliche aus Kenzingen für ihren vorbildlichen Einsatz geehrt – Bastian, Lukas und Lorenz bewahrten mit Brandmeldung Zweifamilienhaus vor großem Schaden

Drei Jugendliche aus Kenzingen für ihren vorbildlichen Einsatz geehrt.
Von links: Feuerwehrkommandant Lucas Kimmi, Bastian Behr, Bürgermeister Matthias Guderjan, Lorenz Bleile, Polizeihauptkommissar Dieter Reinbold und Lukas Bleile.

REGIOTRENDS-Foto: Jens Glade
Drei Jugendliche aus Kenzingen für ihren vorbildlichen Einsatz geehrt.
Von links: Feuerwehrkommandant Lucas Kimmi, Bastian Behr, Bürgermeister Matthias Guderjan, Lorenz Bleile, Polizeihauptkommissar Dieter Reinbold und Lukas Bleile.

REGIOTRENDS-Foto: Jens Glade
Am 3. August entstand auf einem Balkon eines Zweifamilienhauses in der Schulstraße in Kenzingen, vermutlich durch eine defekte Lichterkette, ein Brand.
Drei Kenzinger Jugendliche entdeckten den Rauch und meldeten das Feuer in vorbildlicher Weise an den Notruf 112 der Feuerwehr. Durch die detaillierte und vollständige Brandmeldung konnte die herbeigerufene Feuerwehr den Brand innerhalb kürzester Zeit löschen und einen größeren Sachschaden verhindern.
Nach Absetzung des Notrufs alarmierten die drei jungen Retter eine Anwohnerin des betroffenen Hauses, die sich dadurch bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen konnte.

Am heutigen Mittwochnachmittag wurden die drei aufmerksamen Jugendlichen Bastian Behr (14), Lukas Bleile (13) und Lorenz Brucker (12) im Rathaus von Bürgermeister Matthias Guderjan, Feuerwehrkommandant Lucas Kimmi und dem Leiter des Kenzinger Polizeipostens, Polizeihauptkommissar Dieter Reinbold, gelobt und geehrt.

„Ihr habt durch eure Aufmerksamkeit und das rechtzeitige und richtige Melden des Brandes einen großen Folgeschaden verhindert“, lobte Bürgermeister Matthias Guderjan. „Ich spreche Euch dafür die besondere Anerkennung der Stadt Kenzingen aus“, bedankte sich der Bürgermeister.

„Wir wurden am Dienstag, den 3. August, zu einem bestätigten Brand-Ereignis gerufen, dessen Umfang uns sehr detailliert gemeldet wurde. Dadurch konnten wir uns bereits bei der Anfahrt auf das einstellen, was auf uns zukam. Bei der Ankunft am Brandort fanden wir nicht nur die Situation wie gemeldet vor, sondern auch in sicherer Entfernung die drei jugendlichen Melder zusammen mit der betagten Bewohnerin des betroffenen Hauses“, schilderte Feuerwehrkommandant die Situation vor Ort.

Man habe den Brand sofort löschen und so größere Schäden verhindern können. Es sei nur ein geringer Sachschaden entstanden, was allein auf die Aufmerksamkeit der drei Jugendlichen zurückzuführen sei.
„Bei solchen Brand-Ereignissen kommt es auf zwei, drei Minuten an. In dieser Zeit kann sich ein Feuer so ausbreiten, dass große Folgeschäden kaum zu verhindern sind“, sprach Kimmi aus Erfahrung.
„Wir erhalten selten so exakte und detaillierte Brandmeldungen“, lobte der Kommandant der Kenzinger Gesamtwehr das Handeln der drei befreundeten Jugendlichen.

„Ihr wart aufmerksam und habt im richtigen Moment richtig gehandelt“, lobte auch Dieter Reinbold, Leiter des Polizeipostens Kenzingen. „Damit habt Ihr die Hauseigentümer und Bewohner nicht nur vor großen Schäden bewahrt, sondern der Polizei und Feuerwehr auch viel Zeit und Arbeit erspart“, bedankte sich Reinbold im Namen der Polizei.

„Wir waren mit unseren Tretrollern unterwegs und sahen den Rauch auf dem Balkon. Erst dachten wir, da grillt jemand, erkannten dann aber schnell, dass es sich um einen Brand handeln musste. Daraufhin haben wir mit Lukas‘ Handy die Feuerwehr alarmiert und danach die Bewohnerin“, erklärten Bastian, Lukas und Lorenz bescheiden.
Wie man sich in einem solchen Fall richtig verhält hätten sie von ihren Eltern und in der Schule gelernt.

Die drei Jungs sind Nachbarn und befreundet. Bastian und Lukas gehen in Herbolzheim in die Emil-Dörle-Schule, Lorenz besucht die Heimschule St. Landolin in Ettenheim.

Zum Dank und als Anerkennung für ihre gute Tat erhielten die drei Jungs von der Stadt jeweils eine Eintrittskarte für den Europa-Park. „Ich wünsche Euch viel Spaß und einen schönen freien Tag!“ wünschte Bürgermeister Matthias Guderjan.
Kommandant Lucas Kimmi lud die drei Retter zu einem Schnuppertag in die Jugendfeuerwehr Kenzingen ein.


Weitere Beiträge von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Kenzingen.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "> RegioSplitter".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald