GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » > Schon gelesen? » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Landkreis Emmendingen

20. Mai 2022 - 10:00 Uhr

Auch Helfende müssen sicher sein - Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau unterstützt die 12 neu gegründeten Helfer-vor-Ort-Gruppen mit CO-Meldern


Lautlos und unbemerkt kommt die tödliche Gefahr: Kohlenmonoxid. Viele hundert Menschen sterben jedes Jahr an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Die Dunkelziffer ist hoch. Was aber, wenn die Bereitschaften der Ortsvereine zu einem Notfall in Zusammenhang mit Bränden oder einem HVO-Einsatz gerufen werden? Damit die Einsatzkräfte sicher sein können, helfen sogenannte CO-Melder. Sie warnen rechtzeitig vor der unsichtbaren Gefahr. Für die Anschaffung dieser Melder hat die Sparkasse bereits 2.300 € an die Helfer-vor-Ort-Gruppen gespendet. Nun wurden mit 1.400 € die neu gegründeten HvOs unterstützt. Ruth Würstlin nahm am Dienstag, den 10. Mai 2022, stellvertretend den Spendenscheck entgegen.

Lebensrettende Einsätze sind notwendig, der Eigenschutz darf dabei aber nicht vernachlässigt werden. Das weiß auch Marc Winsheimer, Leiter Referat Gesellschaftliches Engagement und Geschäftsführer der Sparkassen-Stiftungen der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau: „Wir freuen uns, dass wir die wertvolle Arbeit des DRKs mit dieser Spende unterstützen können.“

„Mit der Größe eines Handys und am Rucksack befestigt, kann der Melder immer mitgeführt werden und behindert die Helfenden so auch nicht“, erklärt Thorsten Konstanzer, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Reute und hauptamtlich Rettungswachenleiter beim DRK Kreisverband Emmendingen. Die Messgeräte sind nicht nur klein und handlich, sondern auch robust und wartungsarm.

Ruth Würstlin, Kreisbereitschaftsleiterin des KV Emmendingen, freut sich über die Unterstützung der Sparkasse: „Die Melder überwachen die Umgebungsluft permanent. So fühlt man sich sicherer, auch ohne eine Atemschutzausrüstung, wie die Feuerwehren sie haben.“ Wird ein kritischer Wert an Kohlenmonooxid erreicht, warnt der Melder die Rettungskräfte mit einem optischen und akustischen Vibrations-Alarm. So können sich alle rechtzeitig in Sicherheit begeben.

(Presseinfo: DRK Kreisverband Emmendingen e.V., 20.05.2022)


Weitere Beiträge von RT-Leser
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Landkreis Emmendingen.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "> Schon gelesen?".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald