GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

9. Jan 2015 - 12:40 Uhr

Grün-rote Landesregierung stärkt mit Hochschul-finanzierungsvertrag „Perspektive 2020“ Forschung und Lehre - Stimmen der Freiburger Abgeordneten Edith Sitzmann (Grüne), Gabi Rolland (SPD) und Reinhold Pix (Grüne)

Edith Sitzmann (Grüne): „Grün-Rot schafft Verlässlichkeit für Hochschulen in Freiburg.“

Gabi Rolland (SPD): „Die Arbeitsbedingungen an den Hochschulen werden verbessert. Dies stärkt Forschung und Lehre.“

Reinhold Pix (Grüne): „Die Förderung des Hochschulbaus ist wichtig für viele Bauprojekte an Freiburger Hochschulen.“

Die Landesregierung und die baden-württembergischen Hochschulen haben am heutigen Freitag, den 9. Januar in Stuttgart den Hochschulfinanzierungsvertrag „Perspektive 2020“ unterzeichnet, der bis zum Jahr 2020 1,7 Mrd. Euro neue Mittel für die Hochschulen in Baden-Württemberg garantiert. Fraktionsvorsitzende Edith Sitzmann unterstrich die Bedeutung dieses Schrittes für die Wissenschaft in Freiburg: „Nach zwei Solidarpakten der ehemaligen schwarz-gelben Landesregierung, die sich in der Praxis als Sparpakete entpuppten, garantiert Grün-Rot allen Hochschulen jetzt nicht nur Finanzsicherheit bis 2020, sondern sogar einen Aufwuchs der Grundfinanzierung!“

Gabi Rolland betonte, dass der Hochschulfinanzierungsvertrag das Signal auf gute Arbeit an den Hochschulen stellt. „Bisher sind die Arbeitsverhältnisse an den Hochschulen oft kurzfristig und unsicher. Aber nur mit guter Arbeit ist gute Lehre und gute Forschung möglich. Mit der Umwandlung von temporären Programmmitteln und Qualitätssicherungsmitteln in Grundfinanzierung können die Hochschulen in Zukunft dauerhafte Beschäftigungsverhältnisse einrichten.“

Neu im Vergleich zu den Solidarpakten ist im Hochschulfinanzierungsvertrag auch die Einbeziehung des Hochschulbaus. „Hier gibt es landesweit jedes Jahr 100 Millionen Euro mehr. Damit kann endlich der von Schwarz-Gelb hinterlassene Sanierungsstau abgebaut werden. Gerade in Freiburg sind viele Baumaßnahmen an den Hochschulen geplant, deren Planung nun schneller voran gehen kann“, so Reinhold Pix.

Pix weiter: „Die Freiburger Hochschulen haben als Innovationstreiber eine enorme Bedeutung für die Unternehmen in der Region und bereichern das Kulturleben der Stadt“. Rolland ergänzt: „An den Freiburger Hochschulen gab es im letzten Jahr über 32.000 Studierende. Ich gehe davon aus, dass der Ansturm junger Menschen auf die Hochschulen andauern wird. Deswegen ist es wichtig, dass die Hochschulen zugesagt haben, keine Studienplätze abzubauen“.

Im Einklang mit dem in den Zukunftsforen Musikhochschule entwickelten Prozess werden auch die Musikhochschulen zusätzliche Mittel erhalten. Diese sind hier allerdings an Qualitätsentwicklung und die Profilbildung gebunden. „Für die Musikhochschule Freiburg sehe ich gute Chancen, ein klares Profil zu entwickeln und so vom Hochschulfinanzierungsvertrag zu profitieren“, so Sitzmann abschließend.

(Medieninformation: Wahlkreisbüro, 09.01.2015)

Weitere Beiträge von Medienmitteilung (06)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald