GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Winden

17. Jul 2015 - 18:14 Uhr Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, die Gemeinde Winden i.E. besucht und sich dort vor Ort über die B 294-Ortsumfahrung informiert. Unser Bild zeigt v.l.n.r. die BI-Vorsitzende Marita Schmieder, Elzachs Bürgermeister Ro-land Tibi, Kreisrat Matthias Hirschbolz, Bürgermeister a.D. Clemens Bi-eniger, sowie Staatsekretär Norbert Barthle, den Bundestagsabgeordne-ten Peter Weiß und Windens Bürgermeister Klaus Hämmerle.

Foto: Zähringer
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Verkehrsstaatssekretär in Winden i.E. - Norbert Barthle informiert sich auf Einladung von Peter Weiß vor Ort über die B 294-Ortsumfahrung in Winden i.E.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß hat der neue Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, die Gemeinde Winden i.E. besucht und sich dort vor Ort über die B 294-Ortsumfahrung informiert. „Die Chancen für eine baldige Baufreigabe in Winden i.E. sind gut. Ich will mich gerne auch persönlich in Berlin dafür einsetzen“, betonte Barthle bei sei-nem Besuch. An dem Treffen nahmen neben Windens Bürgermeister Klaus Hämmerle auch Altbürgermeister Clemens Bieniger, die Vorsitzender der BI „Pro Umfahrung Winden“ Marita Schmieder, der Bürgermeister der Nachbargemeinde Elzach, Roland Tibi, sowie Kreisrat Matthias Hirschbolz und Vertreter des Gemeinderates teil. Da Norbert Barthle spe-ziell für Baden-Württemberg zuständig ist, hatte Peter Weiß ihn gebeten, sich vor der endgültigen Entscheidung über die Baufreigabe persönlich ein Bild von der besonderen Dringlichkeit der Ortsumgehung zu machen.
Durch den kürzlich verabschiedeten Nachtragshaushalt wird der Bund bis zum Jahr 2018 insgesamt 3,25 Milliarden Euro zusätzlich für die Ver-kehrsinfrastruktur zur Verfügung stellen. „Damit haben sich auch die Chancen für die Ortsumgehung für Winden i.E. massiv verbessert“, er-klärte Peter Weiß. Er selbst hat sich in den vergangenen Monaten mehr-mals bei Bundesminister Dobrindt persönlich für eine baldige Baufreigabe in Winden i.E. eingesetzt. „Da wir die zusätzlichen Mittel auch bis 2018
verbauen müssen, werden natürlich Projekte bevorzugt, deren Planungs-stand weit vorangeschritten ist – das trifft im Fall Winden i.E. voll und ganz zu“, erläuterte Staatssekretär Barthle. Nachdem der Nachtragshaushalt mittlerweile für vollzugsreif erklärt wurde, werde der Bundesverkehrsmi-nister nun in Kürze bundesweit die Baufreigaben erteilen. „Wir sind zuversichtlich, dass Winden i.E. diesmal dabei sein wird“, unterstrich Peter Weiß.

(Presseinfo: Büro Peter Weiß MdB, 17.07.2015)

Weitere Beiträge von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Winden auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald