GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Gesamte Regio - Gesamte Regio

29. Jun 2020 - 16:22 Uhr "Taktung der Regionalzüge auf Oberrheinstrecke Basel-Freiburg bringt Nachteile für Pendler und Fernreisende" - FDP-Bundestagsabgeordneter Hoffmann sandte Schreiben an Landesverkehrsminister Hermann.

Foto: Büro Christoph Hoffmann - Fuchs
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

"Taktung der Regionalzüge auf Oberrheinstrecke Basel-Freiburg bringt Nachteile für Pendler und Fernreisende" - FDP-Bundestagsabgeordneter Hoffmann sandte Schreiben an Landesverkehrsminister Hermann

Der südbadische Bundestagsabgeordnete Dr. Christoph Hoffmann schreibt an Landesverkehrsminister Winfried Hermann zur verschlechterten Verbindungsqualität der Regionalzüge auf der Strecke Basel-Freiburg, und erklärt:

Der neue Fahrplan auf der Rheintalbahn bringt Nachteile für die Pendler, aber auch für diejenigen, die Fernstrecke fahren wollen. Wer zum Beispiel von einer kleineren Ortschaft über Freiburg nach Köln fahren will, stand in Freiburg bisher 15 Minuten - jetzt sind es bis zu 45 Minuten. So kann man keine Kunden für den Fernverkehr begeistern. Im alten Fahrplan war das perfekt eingetaktet.

Das Ministerium hat in seiner Planung offensichtlich nicht berücksichtigt, dass Basel und Freiburg die ICE-Anschlüsse sind, die es ohne Verzögerung zu erreichen gilt. Der Vorschlag der SBB, die Ausschreibung - statt in einem Stück bis Offenburg - nur für die Strecke von Basel nach Freiburg auszurichten, um nicht zu viel Verspätung aufzunehmen, macht schon Sinn. Hinzu kommt, dass eine neue Kategorie eingeführt wurde: der Express, der das System durcheinander wirft und eigentlich unnötig ist, wenn man genau auf die ICE-Anschlüsse zufährt. Nicht zuletzt deshalb gab es gegen den Express zahlreiche Widerstände von Kommunen.

In seinem Schreiben fordert der Abgeordnete das Ministerium auf, die Konzeption zu überdenken und den Nahverkehr auf die Anschlusszeiten des ICE auszurichten. "Darüber hinaus brauchen wir einen Halbstundentakt auf der Strecke Basel-Freiburg, und nicht unbedingt einen Express - Damit wäre Allen gedient. Das Argument, dies sei wegen mangelnder Gleiskapazität nicht möglich, kann angesichts des fortschreitenden Ausbaus auf 4 Gleise in Zukunft nicht mehr dienen."

(Presseinfo: Büro Christoph Hoffmann, 29.06.2020)

Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Gesamte Regio auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg













Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald