GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Gesamte Regio - Regio

22. Jan 2021 - 09:51 Uhr
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Online-Glücksspiel: Minister Strobl muss Kontrolle bereits jetzt stärken - Landtagsabgeordneter Josha Frey: "Das Spiel nicht ohne Schiedsrichter anpfeifen"

Vor dem Hintergrund des Inkrafttretens der neuen Glücksspielregeln fordert der Sozialpolitiker Josha Frey (GRÜNE) eine Stärkung der Glücksspielaufsicht in Baden-Württemberg.

Mit dem neuen Staatsvertrag wird Glücksspiel im Internet voraussichtlich ab Juli 2021 erlaubt. Nach langen Abwägungen hatten sich die 16 Bundesländer im vergangenem Jahr darauf geeinigt. Die Legalisierung unter strengen Auflagen war eine der Forderungen, für die sich die Grünen Landtagsfraktionen von Baden-Württemberg und Bayern in einem gemeinsamen Positionspapier schon 2019 stark gemacht hatten. Bisher findet Online-Glücksspiel ausschließlich illegal im Schwarzmarkt statt. Die Überführung in den legalen Markt soll eine bessere Regulierung ermöglichen. „Für uns stand immer das Anliegen im Vordergrund, die Risiken des Glücksspiels zu reduzieren. Mit einem regulierten legalen Angebot kann man gegenüber einem rein illegalen Markt diesen Risiken besser vorbeugen und den Jugend- und Spielerschutz durchsetzen“, so der Lörracher Landtagsabgeordnete Josha Frey.

Zur Umsetzung der Regulierung in Deutschland sehen die neuen Regeln eine neue Behörde in Sachsen-Anhalt vor, welche für die länderübergreifende Aufsicht des Online-Glücksspiels zuständig ist. Allerdings wird diese Behörde erst Ende 2022 ihre Arbeit aufnehmen können. Deshalb hat sich Josha Frey an den zuständigen Baden-Württembergischen Innenminister Strobl gewandt und eine baldmögliche Stärkung der bestehenden Aufsicht auf Landesebene gefordert.

„Voraussetzung für einen sicheren legalen Markt ist eine effektive Aufsicht“, betont der suchtpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Josha Frey. „Genau wie im Sport gilt hier: das Spiel darf nicht ohne Schiedsrichter angepfiffen werden. Wenn Online-Glücksspiel freigegeben wird, dann muss auch die vorgesehene Kontrolle stehen. Ich fordere deshalb den Innenminister auf, dafür zu sorgen, dass die neuen Regeln effektiv umgesetzt werden können. Nur so kann die beabsichtigte Wirkung der Glücksspielreform eintreten, nämlich die Stärkung der Suchtprävention und des Jugend- und Spielerschutzes“.

(Info: Wahlkreisbüro Josha Frey)

Weitere Beiträge von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Regio auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald