GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » > RegioNotizen » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

20. Jan 2022 - 13:36 Uhr

Ab sofort: Neue Wege beim Werben künftiger Mitarbeitender - Stadtverwaltung Freiburg setzt bei Stellenanzeigen statt Gender-Unterstrich mit Zusatz (a) für „alle“ weitergehende diverse Schreibweise um

rt
rt

Alle Menschen, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter, Herkunft oder Religion sollen sich direkt angesprochen fühlen - Flankiert wird diese Neuerung durch die Verwendung der weiblichen Form sowie einer aussagekräftigen Erläuterung


Die Stadt Freiburg geht ab sofort einen neuen Weg bei den Stellenausschreibungen. Künftig werden sie beispielhaft so aussehen:

Vermessungsingenieurin (a)
Wir lieben Freiburg, weil es ganz schön bunt ist. Auch als Arbeitgeberin. Wir freuen uns auf Bewerbungen (a)ller, die für ihr Thema brennen und uns und unsere Stadt weiterbringen wollen. Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder Behinderung sind bei uns willkommen. Vielfalt. Dafür stehen wir. Und das (a) im Jobtitel.“

Oberbürgermeister Martin Horn: „Die unzähligen, individuellen Unterschiede einer vielfältigen Gesellschaft sind eine Bereicherung und sollen nicht nur mitgedacht, sondern künftig offensiv von uns eingeworben werden. Zu einer bunten Stadt gehört auch eine bunte Stadtverwaltung.“

Vielfalt ist mehr als die Frage nach dem Geschlecht. Um sie auch bei sich weiter auszubilden, geht die Verwaltung ab sofort diesen neuen Weg bei ihren Stellenanzeigen.

Mit einer klaren und zugleich auffordernden Botschaft werden unmissverständlich alle Menschen angesprochen: Ein „a“ für „alle Menschen“ verstehen auch alle Menschen. Es bringt zum Ausdruck, dass für die Stadtverwaltung Talent, Können und Einsatz zählen – unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter, Behinderung oder Herkunft.

Roland Meder, Leiter des Haupt- und Personalamtes: „Mit dieser Neuerung bekennt sich die Stadt Freiburg als eine der größten Arbeitgeberinnen in Freiburg nicht nur sichtbar zu ihrer Vielfalt, sondern zeigt auch, dass Diversität in den eigenen Reihen ausdrücklich erwünscht ist.“

„In Zeiten des Fachkräftemangels wollen wir auch diejenigen erreichen, die sich bislang von Jobangeboten in öffentlichen Verwaltungen viel zu wenig angesprochen fühlen“, betont OB Horn. „Das möchten wir ändern und heben uns zu diesem Zwecke bewusst von den Texten anderer Stellenzeigen ab.“

Das (a) ist nicht die einzige Neuerung. Immer noch dominiert die männliche Form in deutschen Stellenanzeigen. Die Stadtverwaltung geht auch hier als Wegbereiterin einen überzeugten Schritt nach vorne und schreibt künftig den Jobtitel nur noch in der weiblichen Form.

„Wir setzen hier ein sichtbares Zeichen für die Selbstverständlichkeit der Gleichheit aller“, so OB Horn weiter, „indem wir bewusst einen sprachlichen Hingucker setzen, um verfestigte Stereotype aufzubrechen.“

Die Stadtverwaltung nutzt aus Überzeugung bereits seit 2018 bei ihren Ausschreibungen diversitätskonforme Anreden. Auf den Klammerzusatz (w/m/d) folgte 2019 dann der Gender-Gap. Die neuen Formulierungen werden ab Ende Januar 2022 verwendet.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freiburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "> RegioNotizen".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald