GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Polizeiberichte » Textmeldung

Landkreis Rottweil - Rottweil

16. Jan 2020 - 13:28 Uhr
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Mitarbeiterin von Jobcenter in Rottweil mit Messer angegriffen - Opfer wurde schwer verletzt - Verdächtiger noch am Tatort festgenommen - Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Mord eingeleitet

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 17.01.2020:

Das 50-jährige Opfer, das gestern nach dem durch den Tatverdächtigen verübten Angriff mit einem Messer in ein Klinikum geflogen wurde, musste in diesem Klinikum notoperiert werden. Bislang war eine Vernehmung des Opfers nicht möglich.
Eine persönliche Vorbeziehung des Tatverdächtigen zum Opfer bestand nicht. Der Tatverdächtige äußerte sich bislang nicht zum Tatgeschehen.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil bewertet die Tat nach Übermittlung des Ergebnisses der gestern durch die Kriminalpolizeidirektion Rottweil durchgeführten Ermittlungen als versuchten Mord in Tateinheit mit vollendeter gefährlicher Körperverletzung durch lebensgefährdende Behandlung.

Der Umstand, dass der Tatverdächtige die Tat über seinen persönlichen Zugang zu einem Sozialen Netzwerk ankündigte, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Gegen den Tatverdächtigen wurde beim Amtsgericht Rottweil die Anordnung der Untersuchungshaft beantragt. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Rottweil ordnete die Untersuchungshaft an.
Der Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

+++

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 16.01.2020:

Schwer verletzt wurde die 50-jährige Mitarbeiterin des Jobcenters der
Arbeitsagentur für den Landkreis Rottweil am heutigen Donnerstag gegen 10.45 Uhr am Standort des Jobcenters in einem Bürogebäude an der Steig in Rottweil beim Angriff eines 58-jährigen Kunden, der beim Opfer einen Termin wahrnahm.

Nachdem der Tatverdächtige das Opfer verletzt hatte, äußerte er gegenüber hinzukommenden Mitarbeitern des Jobcenter, dass man die Polizei verständigen könne. Der Tatverdächtige begab sich anschließend ins Erdgeschoss des mehrstöckigen Bürogebäudes und ließ sich dort durch eintreffende Polizeibeamte des Polizeireviers Rottweil widerstandslos festzunehmen. Das Tatmesser, das der Tatverdächtige bei der Festnahme in seiner Kleidung bei sich führte, wurde aufgefunden und sichergestellt.

Das Opfer der Straftat wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und dort in stationäre Behandlung genommen. Über den Gesundheitszustand des Opfers liegen aktuell keine Informationen vor. Die Ermittlungen wurden am Tatort durch die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernommen. Die Staatsanwaltschaft Rottweil leitete gegen den 58-jährigen Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Über einen Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil an das Amtsgericht Rottweil zur Anordnung einer Untersuchungshaft wird noch entschieden.

++

ERSTMELDUNG

Ein tätlicher Angriff auf eine Mitarbeiterin des Jobcenters in Rottweil wurde heute gegen 11 Uhr dem Polizeipräsidium Konstanz über Notruf mitgeteilt.
Der Angriff ereignete sich in einem oberen Stockwerk des durch das Jobcenter genutzten Bürohochhauses an der Steig.

Der Tatverdächtige griff nach ersten Erkenntnisssen eine Mitarbeiterin des Jobcenters mit einem Messer an und verletzte sie schwer. Er wurde im Rahmen des sofort ausgelösten Polizeieinsatzes noch am Tatort festgenommen. Das Tatmesser wurde sichergestellt.

Polizei und Rettungsdienst sind am Tatort im Einsatz.

Das Opfer befindet sich in notärztlicher Behandlung. Zu ihrer Versorgung wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.

(Stand: 12.04 Uhr)

(Presseinfo: Mitteilung der Polizei, 16.01.2020)

Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Rottweil auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Polizeiberichte" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald