GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Lörrach

10. Mai 2012 - 13:55 Uhr

Lörrachs Museumsleiter weiterhin Sprecher der deutschen Geschichtsmuseen

Markus Moehring
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Markus Moehring bleibt Sprecher der deutschen Geschichtsmuseen. Diese Entscheidung trafen Vertreter aus 70 Geschichtsmuseen auf ihrer Versammlung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart am Mittwoch, 9. Mai. Mit der Wahl Moehrings wird die deutsche Museumsszene auch in den nächsten drei Jahren verstärkt die Entwicklung des Lörracher Museums beobachten.

Vier Tage lang machte die Jahrestagung des Deutschen Museumsbunds die Landeshauptstadt zum Treffpunkt der deutschen Museumsszene. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Museen auf den demographischen Wandel reagieren und das Thema Migration in ihre Arbeit einbeziehen können. Bernd Naumannn, Kulturstaatsminister der Bundesregierung, und Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer unterstrichen die Bedeutung der Museen als lebendige Kultureinrichtungen innerhalb einer sich wandelnden Gesellschaft.

Die Vertreter der deutschen Geschichtsmuseen wählten auch einen sechsköpfigen Beirat, der Markus Moehring als Sprecher der deutschen Geschichtsmuseen unterstützt. Seine Zusammensetzung spiegelt die Regionen Deutschlands und bindet auch Spitzenkräfte der deutschen Museumsszene ein, so Prof. Dr. Alexander Koch, Präsident des Deutschen Historischen Museums in Berlin oder Dr. Matthias Henkel, Generaldirektor der Museen der Stadt Nürnberg.

Zwar liegt Lörrach im äußersten Südwesten Deutschlands zum Teil weit ab von anderen deutschen Kulturzentren, und das Museum verfügt im Vergleich zu großen Häusern über einen bescheidenen Etat. Doch in Fachkreisen gilt Lörrachs Museum als äußert kreativ und innovativ. Dies wurde in Stuttgart auch beim Tagungsthema „Migration“ deutlich: Mit der Ausstellung „Türkisches Leben in Lörrach“ entstand hier das erste große Migrationsprojekt Südwestdeutschlands zehn Jahre bevor die theoretische Diskussion hierüber in Museumskreisen begann. Mit Interesse wird deutschlandweit in Fachkreisen jetzt auch der Ausbau zum Dreiländermuseum verfolgt.

Markus Moehring freut sich über seine Wiederwahl als Sprecher der deutschen Geschichtsmuseen: „Der direkte persönliche Kontakt zu führenden Museumskollegen hilft, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und motiviert so auch für die Arbeit in Lörrach“, stellt er fest. „Aber auch Lörrach profitiert von diesen Kontakten und davon, dass seine Entwicklung dadurch bundesweit wahrgenommen und fachlich unterstützt wird.“

(Presseinfo: Maike van der Gabel, Stadt Lörrach, vom 10.5.12)


QR-Code Das könnte Sie aus Lörrach auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medieninformation (03)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald