GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Emmendingen

30. Aug 2013 - 12:37 Uhr

Kunststammtisch "KUNST in EM" übergab Künstlermappe - Je ein Exemplar für das Kulturamt und die Tourist-Information der Stadt Emmendingen

Beate Desenzani und Andrea Schlenk nehmen die neue Künstlermappe von Werner Tegeler offiziell in Empfang
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Freitag: Der Kunststammtisch „KUNST in EM“ hat heute seine frisch zusammengestellte Künstlermappe an das Kulturamt und die Tourist-Information der Stadt Emmendingen übergeben. Die Mappe, die Informationen und Werke von 23 Künstlerinnen und Künstlern aus Emmendingen und dem Landkreis Emmendingen enthält, wird zur Ansicht und Information über das Kunstschaffen in der näheren Umgebung zur Verfügung gestellt.

Gerade die Mappe in der Tourist Information soll Kunstinteressierten die Möglichkeit geben, sich über Vielfalt und Schaffenskraft der Künstlerinnen und Künstler in der Region rund um Emmendingen zu informieren.

Gestaltet ist die Mappe in einer offenen Ringbuchform. Dies erhält die Möglichkeit der Veränderung und Erweiterung ohne das gesamte Werk neu auflegen zu müssen. Innerhalb des Kunststammtisches ist ausführlich über die Gestaltung des Werks diskutiert worden und man kam letztendlich zum vorliegenden Ergebnis Jedem Künstler standen zwei Din A4 Seiten zur Verfügung, auf denen er sich und Beispiele seiner Werke präsentieren konnte.

Trotz redaktioneller und gestalterisch einheitlicher Vorgaben blieben den Kunstschaffenden noch reichliche Möglichkeiten, sich individuell darzustellen.
Herausgekommen ist eine ansprechende Sammlung von verschiedenen Kunstformen die zum Blättern und Ansehen einlädt. Der interessierte Betrachter findet zu jedem Künstler auch die entsprechenden Kontaktdaten, so dass ein weiterführender Austausch möglich ist.

Der Arbeitskreis des Kunststammtisches, der sich aus Bettina Frey-Bruzzone, Gudrun Kirschhöfer und Werner Tegeler zusammensetzte, hat insgesamt vier Mappen hergestellt. Jeweils eine erhielten wie schon erwähnt das Kulturamt der Stadt und die Tourist-Information im Bahnhof. Eine steht zum befristeten Verleih an Firmen, Hotels Arztpraxen oder Anwaltskanzleien oder anderen Unternehmen zur Verfügung quasi als Katalog für die Auswahl geplanter Ausstellungen oder Erwerbs von Kunstwerken.

Das vierte Exemplar bleibt momentan als Reserve beim Kunststammtisch. In regelmäßigen Abständen von 6 Monaten bis zu einem Jahr sind Aktualisierungen und /oder Ergänzungen der Mappe angedacht. Ebenfalls denkbar ist es, die Mappe im Internetauftritt des Kunststammtisches (www.kunst-in-em.de) zu veröffentlichen. Hier bedarf es aber noch urheberrechtliche Hürden aus dem Weg zu räumen. Eine Ausgabe auf CD existiert jedoch schon und liegt der Künstlermappe bei.

Der Kunststammtisch selbst ist das Resultat einer Idee aus dem Jahre 2011 anlässlich der damaligen, zweijährlich stattfindenden und vom Kulturkreis Emmendingen initiierten Jahresausstellung im Emmendinger Rathaus. Seit dem erstmaligen Treffen am 4.3.2012 entstand daraus eine lockere Zusammenkunft aus Kunstschaffenden, Kunstinteressierten und Kunstförderern, die sich inzwischen aus einem Kreis von über 30 Personen zusammensetzt. Die Treffen finden einmal im Monat statt und haben derzeit in einem Tagungsraum der Metzger-Gutjahr-Stiftung einen festen Raum gefunden.

Der Stammtisch legt sehr viel Wert darauf, dass es sich nicht um einen Stammtisch im herkömmlichen Sinn handelt. Er findet innerhalb der Stiftung in Sozialdienstleiterín Martha Henninger eine engagierte Fürsprecherin.

Die Mitglieder des Kunststammtisches setzen sich sowohl aus Autodidakten als auch aus professionellen Künstlerinnen und Künstlern zusammen. Überhaupt sind die Grenzen zwischen Kunst und Kunsthandwerk fließend und der Stammtisch hat es sich nicht zur Aufgabe gemacht, hier eine Wertung vorzunehmen. Obwohl viele Teilnehmer des Stammtisches auch Mitglieder des Kulturkreises Emmendingen e.V. sind, hat der Stammtisch keinen direkten Zusammenhang mit dem Verein. Man habe sich innerhalb des Stammtisches zwar kürzlich auf das gemeinsames Logo „Kunst-in-EM“ verständigt, jedoch hat der Kunststammtisch keine feste Struktur.

Dies könne und wolle man zwar für die Zukunft nicht ausschließen, doch Mitorganisator Werner Tegeler betonte, das man derzeit andere Prioritäten verfolge. Nach dem ersten Projekt „Teilnahme an der Emmendinger Einkaufsnacht 2012“ und dem jetzt vorgestellten Projekt Künstlermappe stehe nun als drittes Projekt die Ausstellung „Kunst im Werk – Zeitwandel“ an. Am 21. Und 22. September diesen Jahres stellen 20 teilnehmende Künstler ihre Werke im Wehrle Werk in Emmendingen aus. Veranstalter der Ausstellung ist hier der Kulturkreis Emmendingen.

Das vierte Projekt ist bereits realisiert. Das neu geschaffene Künstlerlogo „KUNST in EM“ pPrangt bereits auf der Künstlermappe und wird zukünftig den Zusammenschluss der Kunstschaffenden nach außen darstellen.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Emmendingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von EMMENDINGER ZEITUNG.de
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald