GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

25. Jul 2014 - 08:13 Uhr Bürgerpreis Freiburg Nördlicher Breisgau 2014 -
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Initiative "für mich, für uns, für freiburg nördlicher breisgau" verleiht den Bürgerpreis Freiburg Nördlicher Breisgau 2014

Gestern Abend fand im Meckel-Saal des Sparkassen-FinanzZentrums in Freiburg der Abend des Bürgerschaftlichen Engagements statt. Im feierlichen Rahmen verlieh die Initiative "für mich, für uns, für freiburg nördlicher breisgau" den Bürgerpreis Freiburg Nördlicher Breisgau 2014.

Die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Bundestages, Vertretern der Landkreise und der Sparkasse wählten acht Preisträger in vier Kategorien aus 59 Vorschlägen aus. Schwerpunktthema war in diesem Jahr "Vielfalt fördern - Gemeinschaft leben".

So brachte es Marcel Thimm (Vorstandvorsitzender der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau) in seiner Begrüßung auch auf den Punkt: "Vielfalt und Kultur sind Stützpfeiler unserer Gesellschaft" Wir ehren heute Menschen, die sich um das Miteinander und die Integration verdient gemacht haben. Sie sind heute unserer Ehrengäste!"
Die Jury habe es sich nicht einfach gemacht denn alle 59 Vorschläge und Bewerbungen hätten einen Preis verdient. Und auch diejenigen, die heute bei der Preisverleihung unberücksichtigt blieben, hätten doch gewonnen. "Sie haben es geschafft, sich in das Bewusstsein der Jury zu bringen und auf sich aufmerksam gemacht zu haben. Gewinner sind vor allem auch die Menschen, die von ihren Projekten profitieren dürfen!"
Der Bürgerpreis ist insgesamt mit 8.000 Euro dotiert wobei alle acht Preisträger gleich hohe Geldpreise erhielten.

In der Kategorie U21 hielt der Bundestagsabgeordnete Dr. Johannes Fechner die Laudatio für das Filmprojekt "Nachtschwärmer" der Jugendgruppe des Theater Waldkirch. Ziel war es Jugendliche der Sehbehindertenschule Waldkirch und des Theater Waldkirch zusammenzubringen und gemeinsam dieses Projekt zu gestalten. Inzwischen ist der Film als DVD im lokalen Handel erhältlich und soll den Schulen im Umkreis zur Verfügung gestellt werden.

Dr. Christian Hodeige (Herausgeber der Badischen Zeitung) verlieh den Preis in der Kategorie Erfolgreiche Unternehmer an Dr. Achim Hornecker. "Dr. Hornecker verkörpert den Typus eines ehrenhaften Kaufmann" lobte Dr. Hodeige. Das Engagement des Preisträgers beschränke sich nicht nur auf den Ausgleich von materiellen Ungleichheiten durch Geldspenden sondern er stelle auch sein Know-How zur Verfügung. So fördere Dr. Hornecker benachteiligte Jugendliche durch individuelle Lernangebote, Patenschaften und er gebe auch selbst Nachhilfe.
Gefragt, weshalb sich der Unternehmer derart engagiere, soll Dr. Hornecker lapidar geantwortete haben:"Weil ich es kann"

Die Kategorie Alltagshelden teilten sich vier gleichgestellte Preisträger. Landrat Hanno Hurth (Landkreis Emmendingen) ehrte Annette Niermann-Maier von der Sprachhilfe Kollnau e.V. Dieser Verein kümmert sich seit 1995 darum, Kinder ausländischer Mitbürger durch Sprachkurse die Integration zu erleichtern. "Kollnau hat 1200 Bürger mit ausländischen Wurzeln und in den Kollnauer Schulen werden Kinder aus 18 Nationen unterrichtet. Hier leistet der Verein wertvolle Hilfe, indem er betroffene Schüler der Grund- und Werkrealschule mit zwei zusätzlichen Wochenstunden in deutscher Sprache unterrichtet.

Alltagsheld Nr. 2 ist Gerhard Joeckle aus Gundelfingen. Als Lehrer der Richard-Fehrenbach-Schule in Freiburg kümmert sich Joeckle neben anderen Klassen um Jugendliche die aus gängigen Ausbildungen herausgefallen sind oder aus den verschiedensten Gründen noch nicht aufgenommen wurden. Obwohl er kurz vor der Pension steht, setzt sich der "Alltagsheld" für Schüler ein, die eher am Rande der Gesellschaft stehen. "Er ist ein stiller Held, der keinen Wert auf besondere Anerkennung legt" so Laudator Bundestagsabgeordneter Matern von Marschall .

Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae ehrte Jürgen Kreienkamp, der sich seit knapp 30 Jahren für Blinde und Sehbehinderte im Blindenheim Freiburg einsetzt. Als direkter Nachbar des Heims kümmert sich Kreienkamp täglich um die Bewohner des Blindenheims und begleitet sie bei Arztbesuchen oder zur Kirche. "Jürgen Kreienkamp betreibt mit seinem Engagement Inklusion in seiner Reinform" so Kerstin Andreae.

Menschen aus zahlreichen Nationen, die sich in schwierigen Lebensphasen befinden, werden von den ehrenamtlichen Helfern angesprochen. Der S'Einlädele-Laden im Stadtteil Stühlinger spricht auch Menschen mit psychischen Schwierigkeiten oder solche, die Sozialstunden ableisten müssen an und aktiviert sie als Helfer. Das große Ziel der Arbeit ist die Fortführung, Weiterentwicklung und Gründung von sozialdiakonischen Hilfsprojekten in der Ukraine. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto des Engagements. Bisher konnte durch über 1000 Kubikmeter Hilfsgüter jährlich schon vielen tausend Menschen in der Ukraine geholfen werden. der Bundestagsabgeordnete Gernot Erler überreichte dem Geschäftsführer des S'Einlädele, Volker Höhlein den Bürgerpreis.

In der Kategorie "Lebenswerk" konnte der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß (CDU) den Bürgerpreis 2014 an Renate Baumgartner aus Denzlingen überreichen. Seit über 30 Jahren ist Renate Baumgartner als Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft aktiv und hilft vor allem Frauen in Notsituationen. Dabei sind weder Religion noch Nationalität relevant. Sie setzt sich für die Gleichberechtigung. der Frauen ein. "Renate Baumgarner ist eine Menschenfischerin" stellte Peter Weiß fest. Sie ist sehr kreativ in der Beschaffung von Mitteln und ihr gelingt es dabei, Menschen zur Mithilfe zu begeistern.
In der Kategorie Lebenswerk gibt es 2014 zwei gleichgestellte Preisträgerinnen. Neben Renate Baumgartner wurde auch Hildegard Büchner aus Freiburg geehrt. Sie gehört seit 1986 zum Netzwerk "Mutter und Kind" und kümmert sich um junge, ledige Mütter und hilft diesen Frauen in schwierigen Situationen weiter. In einer Zeit als es ledige Mütter in Deutschland wenig akzeptiert wurden, mietete Hildegard Büchner 20 Wohnungen an. Auch vor gewalttätigen Männern schreckte die Preisträgerin nicht zurück. Bürgermeister Ulrich von Kirchbach würdigte in seiner Laudatio das große Engagement von Hildegard Büchner.

Der offizielle Teil des Abends des Bürgerschaftlichen Engagements 2014 endete mit einem gemeinsamen Fotoshooting auf der Bühne. Die Sparkasse lud Preisträger, Laudatoren und Gäste im Anschluss zu einem Umtrunk und Gesprächen ein.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald