GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Riegel

4. Dec 2016 - 14:21 Uhr Staatssekretär Volker Schebesta MdL und Jürgen Messmer bestaunen den virtuellen Rundgang durch die Ausstellung
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Landesausstellung Schulkunst Zeich(n)en: Kunsthalle Messmer zeigt prämierte Schülerarbeiten aus ganz Baden-Württemberg 03.12.2016 – 22.01.2017

Mit der Landesausstellung „schul.kunst_zeich(n)en“ öffnet sich die Kunsthalle Messmer in Riegel dem Thema der Kunst von Morgen. Der Sammler und Kunstmäzen Jürgen Messmer stellt seine hochmodernen Museumräume für die Arbeiten junger Menschen aus allen 21 Schulämtern des Landes Baden-Württembergs zur Verfügung. Damit widmet sich erstmals ein professionelles Museum ausschließlich den Werken der teilnehmenden Schüler – eine Prämiere und ein spannendes Experiment für alle Beteiligten.

Seit mehr als 25 Jahren unterstützt das Kultusministerium mit dem Förderprogramm „Schulkunst“ die musisch-künstlerische Erziehung und Bildung junger Menschen. Die im regelmäßigen Turnus von zwei Jahren wechselnden Themen bringen neue Ideen und Impulse in die künstlerische Arbeit an den Schulen.

Die Ausstellung in der kunsthalle messmer mit circa 250 prämierten Exponaten, die aus den eingereichten Arbeiten von mehreren Tausend Schülern aus ganz Baden-Württemberg ausgewählt wurden, bildet dabei den Höhepunkt und krönenden Abschluss einer zweijährigen Arbeitsphase.

Die Werke reichen dabei von flüchtigen Skizzen bis hin zu detaillierten und naturgetreuen Darstellungen. Die Bandbreite der verwendeten Materialien und Techniken ist dabei ebenso groß und umfassend wie die künstlerischen Ausdrucksweisen, die hyperrealistische bis abstrakte Tendenzen dokumentieren.

„Die Arbeiten zeigen das künstlerische und kreative Potential unserer Schülerinnen und Schüler. Die Ausstellung unterstreicht den hohen Stellenwert, den Kunst und Kultur an unseren Schulen einnehmen. Künstlerische und musische Fähigkeiten zu entdecken und diese Interessen zu fördern, gehört zum grundlegenden Bildungsauftrag an unseren Schulen“, so Volker Schebesta MdL, Staatssekretär im Kultusministerium, bei der Eröffnung der Ausstellung am vergangenen Freitag, dem 2. Dezember 2016.

Die Vernissage war mit rund 200 begeisterten Gästen, darunter viele der beteiligten Schüler und Schulklassen, sehr gut besucht. Das abwechslungsreiche Begleitprogramm zur Eröffnung spiegelte seinerseits die kreative Vielfalt wieder, mit der sich die Schülerinnen und Schüler dem Thema Zeichnen näherten: so wurden neben mehreren musikalischen Einlagen auch eine Tanz- sowie eine Theaterperformance mit Texten und Zitaten von Brecht bis Beckett geboten.
Bemerkenswert ist vor allem die unendliche Vielfalt der Arbeiten, die grenzenlose Phantasie und Kreativität sowie die Freude der Schülerinnen und Schüler am Experimentieren mit den unterschiedlichsten Ausdrucksformen. Die Ergebnisse, die die ganze Bandbreite vom kindlichen Zeichnen bis hin zum intellektuellen Zeich(n)en repräsentieren, sind von erstaunlich hoher künstlerischer Qualität und stehen den Werken vieler professioneller Künstler in nichts nach.
Auch für das Team der kunsthalle messmer stellte die Vorbereitung der Ausstellung eine Herausforderung dar. Wo sonst Gemälde, Zeichnungen oder Grafiken der bedeutendsten Künstler der klassischen Moderne sowie der Gegenwartskunst präsentiert werden, sah man sich nun mit einem großen Spektrum sehr heterogener Werke konfrontiert. Neben Zeichnungen, Fotos, Malerei und Collagen waren auch Objekte und raumgreifende Installationen aus den verschiedensten Materialien sowie interaktive Stationen mit neusten technischen Medien in die Räumlichkeiten des ehemaligen Riegeler Brauereischlosses zu integrieren.

Jürgen Messmer leistet mit seiner Beteiligung an diesem innovativen Format einen nicht genug hervorzuhebenden Beitrag und löst gleichzeitig ein altes Versprechen ein, so Markus Jablonski, Bürgermeister in Riegel a.K. Bei Gründung der kunsthalle messmer sei nämlich vereinbart worden, nicht primär ein elitäres Publikum anzusprechen, sondern vielmehr Kunst einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zu vermitteln. Dies geschieht in dieser außergewöhnlichen und bemerkenswerten Ausstellung in beispielhafter Weise.

Wir laden Sie herzlich ein, sich von der Kreativität unseres künstlerischen Nachwuchses überraschen und inspirieren zu lassen. Die Ausstellung ist vom 3. Dezember 2016 bis zum 22. Januar 2017 in der kunsthalle messmer zu besichtigen.

Laufzeit: 03. Dezember 2016 bis 22. Januar 2017
Öffnungszeiten: täglich Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt für Schülerinnen und Schüler frei, Schulklassen bis 25 Schüler inkl. Führung 58 €

.........................................................................Begleitprogramm

Landesausstellung schul.kunst_zeich(n)en Baden-Württemberg:
Anmeldung über das ZKIS
1) Workshops für Schulklassen oder Gruppen:
a) Das Spiel der Linien
auf Anfrage freitags um 11:00 Uhr:

Gemeinsam durchlaufen wir die Ausstellung und erkunden durch verschiedene zeichnerische Techniken den phantastischen, realen und virtuellen Raum. Wir zeichnen, bauen und erfinden neue Welten mit Achterbahnen, Pyramiden, Türmen,... und stellen uns ihre fantasievollen Bewohner vor, wie sie sich darin bewegen.
Kursleitung: Sara Dahme, ZKIS

b) Tanz mit dem Bleistift
auf Anfrage:
Wir nähern uns tänzerisch den Exponaten und verweilen an ausgezeichneten Kunstwerken. Wir sind so inspiriert, dass unsere Körper zu Bleistiften werden.
Mitzubringen: Saubere Sportschuhe, Sportkleidung
Kursleitung: Tanya Gutekunst, Tanzschule Nextstep
Kosten: pro Schüler/in 5 €

2) Kuratorenführung durch die Ausstellung auf Anfrage

3) Familienführung in der Kunsthalle und Parkgarage: Sonntag,
den 15. Januar 2017 um 11:00 Uhr / 13:00 Uhr / 15:00 Uhr (Kunsthalle)
den 22. Januar 2017 um 11:00 Uhr / 13:00 Uhr (Kunsthalle) / 15:00 Uhr (Parkgarage)
ZKIS, frei

4) Kunstausstellung im Rathaus in Riegel
Junges Talent aus Riegel präsentiert Portraitzeichnungen
Die Künstlerin heißt Lisa Dinkel, ist 15 Jahre alt und besucht die Stefan-Zweig-Realschule in Endingen. „Schon im Alter von sechs Jahren“, so berichtet sie, „habe ich angefangen Portraits zu zeichnen. Mittlerweile verfüge ich über eine ansehnliche Anzahl davon. Während dieser Zeit habe ich auch mit dem Schreiben von Büchern begonnen. Mittlerweile arbeite ich an meinem dritten Buch.“

Die von ihr gezeichneten Portraits stellte sie bisher im Internet auf einer Plattform für Kunstwerke dar. Der größte Wunsch von Lisa ist es, „die Möglichkeit zu bekommen, meine Bilder vor Publikum auszustellen. Deshalb freue ich mich sehr, das nun hier in Riegel tun zu dürfen.“
Öffnungszeiten des Rathauses bis einschließlich 20.01.2017: Montag bis Freitag von 8:00 - 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 - 18:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.

......................................................................................................

Pressemitteilung des Ministeriums für Jugend Kultur und Sport:

Eröffnung der Landesausstellung SCHULKUNST in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl
Staatssekretär Volker Schebesta: „Die Ausstellung unterstreicht den hohen Stellenwert, den Kunst und Kultur in unseren Schulen einnehmen.“

Von heute an bis zum 22. Januar 2017 zeigt die SCHULKUNST-Landesausstellung circa 300 Exponate von Schülerinnen und Schülern aus Baden-Württemberg zum Thema Zeichnen. Die Ausstellung in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl ist der Höhepunkt einer zweijährigen Arbeitsphase, in der sich Schülerinnen und Schüler aus 500 Schulen in 26 regionalen Ausstellungen in den Schuljahren 2014/15 und 2015/16 auf unterschiedliche Weise und mit verschiedenen Techniken mit dem Thema Zeichnen auseinandergesetzt haben. Seit mehr als 30 Jahren unterstützt das Kultusministerium mit dem Förderprogramm SCHULKUNST die musisch-künstlerische Erziehung und Bildung junger Menschen. Die alle zwei Jahre wechselnden Themen bringen neue Ideen und Impulse in die künstlerische Arbeit an den Schulen.

„Die Landesausstellung ist nicht nur der Abschluss der künstlerischen Beschäftigung mit dem Thema Zeichnen, sondern eine besondere Gelegenheit für junge Künstlerinnen und Künstler, ihre Werke öffentlich zu präsentieren. Ich danke allen Schülerinnen und Schülern, die mit ihren kreativen Arbeiten diese Ausstellung
ermöglicht, und allen Lehrerinnen und Lehrern, die sie tatkräftig unterstützt haben“, sagte Volker Schebesta MdL, Staatssekretär im Kultusministerium, bei der Eröffnung der Ausstellung.

Von der flüchtigen Skizze bis zur detailgetreuen Zeichnung

Das Spektrum der Arbeiten reicht von der flüchtigen Skizze bis zur detailgetreuen Darstellung, von der realistischen zur surrealen Zeichnung. Die Schülerinnen und Schüler zeichneten mit Bleistiften, Buntstiften, Tusche und Kohle. Auch Materialien wie Draht, Strohhalme und Textilien wurden verwendet, ihre grafische Wirkung genutzt oder verändert. In ihren Werken beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Darstellung von Menschen und Tieren, von Architektur und Natur. Sie portraitierten sich und andere realistisch oder abstrakt.
„Die Arbeiten zeigen das künstlerische und kreative Potenzial unserer Schülerinnen und Schüler. Die Ausstellung unterstreicht den hohen Stellenwert, den Kunst und Kultur an unseren Schulen einnehmen. Künstlerische und musische Fähigkeiten zu entdecken und diese Interessen zu fördern, gehört zum grundlegenden Bildungsauftrag an unseren Schulen“, so Schebesta.

Das Förderprogramm SCHULKUNST bietet Lehrkräften Fortbildungen zum jeweils aktuellen Thema sowie Materialien für den Kunstunterricht. Schulische Präsentationen, schulartübergreifende Ausstellungen und eine abschließende Landesausstellung des zweijährigen Zyklus zeigen die Erfolge auf. Konzipiert und umgesetzt wird das SCHULKUNST-Programm im Auftrag des Kultusministeriums vom Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik und dessen Zentrum für Bildende Kunst und Intermediales Gestalten (ZKIS) in Stuttgart-Feuerbach. Mehr unter: www.lis-zkis.de

Weitere Informationen
Schülerinnen und Schüler können die Ausstellung in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl vom 3. Dezember 2016 bis zum 22. Januar 2017 kostenfrei besichtigen. Schulklassen werden um Anmeldung gebeten unter Telefon: 0711/82087960 oder per E-Mail an schulkunst@lis.kv.bwl.de.

(Presseinfo:kunsthalle messmer, 04.12.2016)

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Riegel auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald