GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Lörrach

15. Dec 2017 - 17:23 Uhr

Kunstinstallation „RedBalloon: The Tower“ für 2018 auf Burg Rötteln in Vorbereitung - Besonderes Kunstereignis und Ort der Begegnung vom 13. bis 16.9.2018

Kunstinstallation „RedBalloon: The Tower“ für 2018 auf Burg Rötteln in Vorbereitung
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
An vier Tagen im September 2018 (13.9. abends bis 16.9.) wird eine Großinstallation des Künstlers Klaus Kipfmüller unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Lörrach, Jörg Lutz, zu einem besonderen Kunstereignis und Ort der Begegnung für die Menschen in der Region werden. Die „RedBalloon-Installation: The Tower“ wird die erste von drei trinational geplanten Großinstallationen sein, für 2019 und 2020 sind zwei weitere im Eurodistrikt vorgesehen. Geeignete Locations werden noch gesucht. Interessenten können sich beim Veranstalter melden. Die finanzielle Grundlage hierfür legt der Hauptsponsor: der regionale Energieversorger die Energiedienst AG.
Als „Leuchtturmprojekt“ wird 2018 der Bergfried der Burg Rötteln in Lörrach-Haagen mit rund 4000 roten Ballons komplett ummantelt und abends rot beleuchtet, so dass „The Tower“ auch im wörtlichen Sinn Ausstrahlung weit ins Dreiland hinein haben wird. Hinzu kommt ein Klangerlebnis, das die Betrachter von der großen Terrasse der Oberburg aus erleben können. Visuelles und akustisches Erlebnis ergeben ein Gesamtkunstwerk, das bei Einbruch der Dunkelheit seine ganze Wirkung entfaltet. Im Gewölbekeller der Burg wird eine Ausstellung der Künstlergruppe H’ART zu sehen sein. Ergänzend werden im überdachten „ART- Village“ auf der Unterburg Speisen und Getränke zum Kauf angeboten. Der Eintritt ist am Sonntag, 16. September bis in die Nacht hinein (23 Uhr) kostenlos, ebenso tagsüber (10-18 Uhr) an den beiden Tagen davor.
Der Röttelnbund unterstützt die Aktion, macht jedoch zur Auflage, dass sich aus Sicherheitsgründen maximal 500 Personen gleichzeitig auf der Oberburg befinden dürfen. Der beleuchtete Turm wird aber auch von außerhalb der Burg weit sichtbar sein. Erstmals wird der Turm am Donnerstag, 13. September 2018 abends im Rahmen eines Abends des Hauptsponsors erstrahlen.
Künstlerisch ist die RedBalloon-Installation eine Ausdrucksmöglichkeit innerhalb der Konkreten Kunst, der sich der Aktionskünstler Klaus Kipfmüller auch in seiner Malerei verschrieben hat. Dabei geht es um Fläche, Linie und Farbe, hier umgesetzt mit Luft, Licht und Klang zu einem sozusagen plastischen Rechteck, einem Quader, einer Großskulptur, deren Existenz zeitlich befristet ist (siehe separates Konzept „RedBalloon: The Tower).
Die künstlerische Idee und Umsetzung liegt bei dem Künstler Klaus Kipfmüller, unterstützt von der Künstlergruppe H’ART. Für die Organisation ist die UC Innovativa GmbH Lörrach mit ihrem Geschäftsführer Uwe Claassen verantwortlich. Die Finanzierung von Personal und Technik (Material, Befestigungssystem, Beleuchtung, Sound, Sicherheitskonzept, Überdachung des“ ART Village“ ) sowie Catering und Musik erfolgt ausschließlich über Sponsoren und Eintritt am Samstagabend.

Die einzelnen Tage:

Sonntag, der 16. September ist für die allgemeine Öffentlichkeit mit kostenlosem Eintritt geöffnet (11 bis 23 Uhr). Im „ART-Village“ und im Biergarten von „Fräulein Burg“ der Unterburg werden Speisen und Getränke angeboten. Beleuchtung der Installation bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 20 Uhr). Zugang zur Oberburg maximal 500 Personen gleichzeitig.

Für Samstag, den 15. September abends (VIP-Abend) können nur im Vorverkauf Tickets für 60 Euro incl. Mwst. erworben werden, sie beinhalten auch Speisen (Fingerfood, Tapas, Häppchen), Getränke (alkoholische und nichtalkoholische) und Musik einer regionalen Band oder Formation, die zum Event und der Location passen soll. Gerne nehmen wir ab sofort Bewerbungen entgegen. Begrenzung der Personenzahl auf 500 Personen. Tagsüber ist die Burg von 10 bis 18 Uhr bis zur oberen Terrasse geöffnet und gratis zugänglich, Speisen und Getränke werden angeboten.

Am Freitag, 14. September ist der Abend der Sponsoren, Partner und deren geladenen Gästen (geschlossene Gesellschaft). Tagsüber kann die Burg von 10 bis 18 Uhr wie oben gratis betreten werden, Bewirtung findet statt.
Am Donnerstagabend (13.9.) findet die internationale Pressekonferenz statt und abends eine geschlossene Mitarbeiterveranstaltung des Hauptsponsors.
Am Sonntag wird ganztägig ein Buspendeldienst vom Freizeitcenter Impulsiv (Messegelände Regio-Messe) für € 2,- (Hin- und Rückfahrt) angeboten.
An allen Tagen und beim Aufbau ist der obere Turm der Burg nicht zugänglich.

.....................................................................Konzept „RedBalloon“

The Tower
13.09.-16.09.2018

Der Künstler und die Idee

Der Aktionskünstler Klaus Kipfmüller aus Grenzach-Wyhlen bei Basel hat sich bereits in den 80er Jahren mit Land Art und Urban Art beschäftigt. 1993 wurde er als „Ideen-Künstler“ bezeichnet, und das ist es, was Klaus Kipfmüller immer wieder antreibt – die Idee als schöpferischer Akt.
Schon 1983 hat Klaus Kipfmüller eine Installation mit silber lackierten Kartons auf der Burg Rötteln in Lörrach verwirklicht. Seit 2002 widmet er sich der Konkreten Kunst, auch in seinen Bildern. Im Jahre 2013 folgte eine rote Linie bei der historischen Rheinbrücke in Rheinfelden/Baden als erste „RedBalloon“-Installation. Die Künstlergruppe H´ART, die er gründete, half ihm bei der Umsetzung dieser Aktion, wobei die Elemente Luft und Wasser im Vordergrund standen. 2016 folgte das Projekt „RedWall“, eine 60qm umfassende Ballon-Installation in Laufenburg/Baden mit den zusätzlichen Elementen Licht und Klang.
In der Konkreten Kunst geht es um Form und Farbe. Nach dieser Prämisse möchte Klaus Kipfmüller nun eine dreidimensionale Großskulptur mit roten Ballons schaffen, einen Quader bzw. ein plastisches Rechteck: „The Tower“. Als Ort des Geschehens hat er wiederum die Burg Rötteln gewählt, die er bereits vor über 30 Jahren bespielte.
Die geplante Installation wird ungleich größer und sichtbarer sein als alle bisherigen des Künstlers. Sie ist eine konsequente Weiterentwicklung seiner Ideen. Für die RedBalloon-Installation wurde der Bergfried, der größte Turm der Burg Rötteln, mit seiner weiten trinationalen Ausstrahlung gewählt. Er wird für die Installation komplett ummantelt, wofür ca. 4000 spezielle Ballons benötigt werden. Die Verbindung von gemeinsamer Geschichte, die mit der Burg in der Bevölkerung des Dreilandes tief verankert ist, mit einer zeitgemäßen Form der Gegenwartskunst ist ein spannender Gegensatz und mit der weiten Sichtbarkeit in gewisser Weise ein „Leuchtturmprojekt“. Dabei geht es nicht einfach um Luftballons an einem Turm, sondern um die künstlerische Anwendung des Materials mit dem Element Luft in Verbindung mit Farbe, Licht und Klang, ein sinnlich erfahrbares Ereignis. Darüber hinaus ist das Projekt trinational auf den Eurodistrikt Deutschland/ Schweiz/ Frankreich ausgerichtet und soll Menschen zusammenführen, Diskussionsstoff und Erlebnis bieten. Das Kunstwerk selbst ist im Gegensatz zur Geschichte der Burg zeitlich begrenzt, künstlerische Ideen aber können überdauern und sind über die sozialen Netzwerke weltweit erlebbar, wenn auch nicht in gleichem Maße wie im Original.

In den Folgejahren werden weitere „RedBalloon“-Installationen im Eurodistrikt durchgeführt. Geeignete Locations werden noch gesucht.

Kunst und Partner aus der Wirtschaft/ Kunst als Marketinginstrument/Firmen als Kunstförderer
„Kunst und Kultur sind zentrale Bedürfnisse der Gesellschaft und gehören zu den wesentlichen Bedingungen für eine fruchtbare Entwicklung der Wirtschaft in Freiheit und Verantwortung“, sagt der ehemalige Deutsche Bank-Aufsichtsratschef Clemens Börsig.
Kunst und Wirtschaft können sich gegenseitig befruchten. Kunst benötigt finanzielle Unterstützung, gibt Unternehmen dagegen die Möglichkeit, als öffentlichkeitswirksam, innovativ, kreativ, offen und der Gesellschaft nahe in Erscheinung zu treten.
Das RedBalloon-Projekt von Klaus Kipfmüller bietet neben dem Kunsterlebnis viel Raum für Synergien, Networking und Public Relation für unterschiedliche Zielgruppen. Die Auseinandersetzung mit dem Künstler und seiner Installation bzw. seinen Werken ermöglicht Austausch mit allen Menschen, die sich vor und während des Events begegnen, mit Personen aus der Kunstszene, Geschäftspartnern, Kunden, Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit.
Veranstalter, Partner und Dauer des Events (Öffnungszeiten)
Veranstalter ist die UC Innovativa GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Uwe Claassen. Die Verantwortung für die künstlerische Umsetzung der Installation liegt beim Künstler Klaus Kipfmüller. Hauptsponsor ist die Firma Energiedienst AG aus Rheinfelden (Baden). Die technische Herausforderung wird von der Firma Ingo Kohler (Sicherheit am Bau) aus Rheinfelden umgesetzt. Licht und Klang wird von der Firma prosound-fw, Florian Wunderle aus Bad Säckingen realisiert. Die Ballons werden von der Firma Ballon-AS aus Bad Säckingen speziell für diesen Anlass produziert. Zum jetzigen, frühen Zeitpunkt haben bereits die Firmen Endress + Hauser, Maulburg, Messe Lörrach GmbH, Y-OM3 aus Fischingen Partnerschaften zugesagt.
Die „RedBalloon“-Installation wirkt hauptsächlich bei Dunkelheit, wobei auch am Tage imposante Eindrücke entstehen. Die Installation mit Licht ist bis ins Wiesental und aus Teilen der Stadt Basel sichtbar (je nach Wetter).
Der Event findet von Donnerstagabend, den 13.09. bis einschl. Sonntag, den 16.09.2018 statt. Am Donnerstagabend gibt es eine geschlossene Mitarbeiterveranstaltung des Hauptsponsors, der Firma Energiedienst AG aus Rheinfelden. Einlass für geladene und angemeldete Gäste am Donnerstag, Freitag und Samstag ist ab 19 Uhr. Am Freitag und Samstag kann die Öffentlichkeit von 10 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 23 Uhr kostenlos zum Event. Für den Samstagabend können Tickets für € 60 incl. Mwst.erworben werden, die Essen (Fingerfood, Tapas, Häppchen), Getränke und musikalische Umrahmung die zum Event und der Location passt, beinhalten. Regionale Bands, Musikgruppen oder Formationen können sich beim Veranstalter bewerben.
Ort des Geschehens im Jahr 2018
Der Event wird auf Burg Rötteln, Lörrach stattfinden. Auf der Oberburg kann die Installation mit Licht und Klang aus der Nähe miterlebt werden.

Im unteren Bereich der Burg entsteht das „ART-Village“ mit Zelten und Pavillons. Im ART-Village werden Flächen von den Partnern/Sponsoren einzeln oder gemeinschaftlich genutzt und Speisen- und Getränkebereiche mit ausreichenden, zum größten Teil überdachten Sitz- und Stehmöglichkeiten aufgebaut. Fingerfood, Tapas und Häppchen werden an den ersten drei Abenden von Bedienungspersonal den Besuchern persönlich angeboten. In einem separaten Bereich kurz vor dem „Red-Tower“ (Gewölbekeller) können Kunstobjekte von Klaus Kipfmüller und von Künstlern der Künstlergruppe H´ART betrachtet und gekauft werden. Im Bereich der Zelte und Pavillons ist vorgesehen, die RedBalloon-Installation auf Bildschirmen darzustellen. Zu den öffentlichen Zeiten können Speisen und Getränke im Biergarten von „Fräulein Burg“ konsumiert werden.
Die Locations in den darauffolgenden Jahren können noch nicht genannt werden. Wir sind noch auf der Suche nach geeigneten Orten.

Zeitlicher Ablauf des Events, Pressekonferenz, Anzahl der Personen und Zielgruppen

Am Donnerstag, den 13.09.2018 um 20 Uhr findet die offizielle internationale Pressekonferenz statt. An diesem Abend wird die RedBalloon-Location bereits für einen Mitarbeiterevent des Hauptsponsors, der Firma Energiedienst AG genutzt. Hier wird die Installation zusammen mit den Medienvertretern freigeschaltet und ist auch aus der Ferne erstmals beleuchtet sichtbar.

Freitag , den 14.09.2018 / Einlass ab 19 Uhr (geschlossener Sponsoren- und Partnerabend)
(tagsüber freier Zugang von 10 – 18 Uhr)
Vom Veranstalter werden Sponsoren, Kooperationspartner und Multiplikatoren aus dem trinationalen öffentlichen Leben eingeladen. Sponsoren und Kooperationspartner laden ihre (Geschäfts) Freunde ein. Darüber hinaus lädt der Veranstalter Entscheidungsträger aus dem Kunst- und Kulturbereich (z.B. Galeristen) ein. Kostenlose Degustation (Getränke, Fingerfood, Tapas und Häppchen) bei passender Musik. Beleuchtung der Installation ab Dämmerung. Es werden maximal 500 Personen zugelassen.

Samstag, den 15.09.2018 /Einlass ab 19 Uhr (geschlossener VIP-Abend).
(tagsüber freier Zugang von 10 – 18 Uhr)
Für diesen Abend können VIP-Tickets von interessierten Personen zum Preis von € 60,- gekauft werden. Der Veranstalter spricht direkt Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Handwerk, Institutionen und Organisationen an. Darüber hinaus wird der Veranstalter Künstler einladen (€ 40,- für Künstler, die in einem Kunstverein Mitglied sind). Dieser Abend wird auch öffentlich beworben. Der Preis beinhaltet kostenlose Degustation (Getränke, Fingerfood, Tappas und Häppchen)und passende Musik im ART-Village. Beleuchtung der Installation ab Dämmerung. Es werden maximal 500 Personen zugelassen.

An beiden Abenden soll es ein gesellschaftliches Ereignis der beteiligten Partner und deren Freunde/Kunden, sowie der Kunstakteure (regional wie international) und kunstinteressierter Menschen sein. Im ART-Village wird Musik, passend zur Location und Anlass, geboten.

Freitag und Samstag (10-18 Uhr): Die Öffentlichkeit kann zu dieser Zeit ohne Eintritt den Event bei Tageslicht besuchen. Im ART-Village und im Biergarten von „Fräulein Burg“ kann gegen Bezahlung konsumiert werden. Es dürfen aus Sicherheitsgründen zur gleichen Zeit nicht mehr als 500 Personen auf der Oberburg sein (Eingangskontrolle). Der Parkplatz und die Zufahrt zur Burg werden bewirtschaftet (jedoch keine Parkgebühr). Wenn der Parkplatz voll ist, müssen die Besucher zu Fuß kommen. Es gibt keinen Buspendeldienst.

Am Sonntag, den 16.09.2018 hat die Öffentlichkeit von 11 Uhr bis 23 Uhr freien Zugang. Bei Dämmerung erstrahlt die Installation mit Licht. Es kann im ART-Village und im Biergarten bei „Fräulein Burg“ gegen Bezahlung konsumiert werden. Zur gleichen Zeit dürfen nicht mehr als 500 Personen auf der Oberburg sein (Eingangskontrolle). Der Parkplatz und die Zufahrt zur Burg werden bewirtschaftet (jedoch keine Parkgebühr). Am Sonntag wird ein Buspendeldienst vom Impulsiv-Freizeitcenter Impulsiv (Messegelände Regio-Messe) eingerichtet (€2,- für Hin- und Rückfahrt).

Marketingkonzept
Es gibt eine eigene Homepage www.redballoon-art.com, die nach der Pressekonferenz am 15.12.17 freigeschaltet wird. Die sozialen Netzwerke werden involviert. Der Veranstalter, die Partner, Sponsoren und Künstler der Künstlergruppe H´ART laden gezielt Personen zur Veranstaltung ein. Das Konzept wird auf die bereits genannten Zielgruppen abgestimmt. Es werden Pressekonferenzen stattfinden. Die Fachpresse erhält immer Pressemitteilungen zugeschickt. Das Konzept ist regional, aber auch international ausgelegt. Es wird eine aktive Zusammenarbeit mit den Medien angestrebt. Im Vorfeld des Events wird es weitere Pressemitteilungen geben. Am Donnerstag, den 13.09.2018 findet um 20 Uhr eine internationale Pressekonferenz auf Burg Rötteln statt.
Urheberrecht und Lizenzen
Die Urheberrechte bleiben auf Lebenszeit bei Klaus Kipfmüller. Sponsoren und Partner erhalten Foto-, Text- und Logorechte für 5 Jahre. Bei der Nutzung muss eine Quellenangabe erfolgen. Sollte eine kommerzielle Vermarktung geplant sein, so muss dies mit der UC Innovativa GmbH und dem Künstler Klaus Kipfmüller abgesprochen (Lizenzgebühren) und schriftlich bestätigt werden.
Schirmherrschaft
Der Oberbürgermeister der Stadt Lörrach, Herr Jörg Lutz, hat die Schirmherrschaft übernommen.

................................................................................................

Kunsthistorische Einordnung des Kunstwerks „The Tower“

Klaus Kipfmüller verortet sein Kunstprojekt „The Tower“ in der Kunstrichtung der Konkreten Kunst, wie auch vorangegangene RedBalloon-Projekte und wie seine Bilder der vergangenen Jahre. Beeinflusst vom russischen Konstruktivismus Anfang des 20. Jahrhunderts, sind charakteristische Merkmale der Konkreten Kunst homogene Farbflächen, Linien, geometrische Formen, Klarheit. Theo von Doesburg, Vordenker und Namensgeber der Konkreten Kunst, fordert bereits 1930 (Zitat:):„….das aus geometrischen Formen und reinen Farben entstehende Bild ohne assoziative Deutungsmöglichkeiten, da sich der schöpferische Geist weder im Naturalismus noch in einer davon abgeleiteten Kunstform in absoluter Klarheit entfalten kann“.
Klaus Kipfmüller beschränkt diesen Ansatz nicht nur auf seine Bilder, sondern arbeitet auch dreidimensional. Bei „The Tower“ mit mehreren Rechtecken, die einen Quader ergeben.

„The Tower“ hat Berührungspunkte zu weiteren Kunstrichtungen. Übergeordnet zu nennen ist Kunst im öffentlichen Raum. Hierzu zählen nicht nur Skulpturen, sondern auch Werke der Aktionskunst oder andere zeitgenössische künstlerische Formen. Christos Verhüllungen zählen beispielsweise ebenfalls dazu. Ein Grundgedanke von Kunst im öffentlichen Raum ist, dass diese Kunst, losgelöst von Institutionen wie Museen, allgemein zugänglich ist.

Klaus Kipfmüller verwendet auch den Begriff der Installation. Dieser seit Ende der 70er Jahre gebräuchliche Begriff beinhaltet Dreidimensionalität, Größe, die über eine Skulptur hinausgeht, Darstellbarkeit im Innen- oder Außenraum, die Verwendung verschiedenster Materialien. Auch Zeit, Licht, Klang und Bewegung können Elemente der Installation sein. Verwandt mit dem Begriff der Installation sind auch die Richtungen Intervention und die ursprüngliche Bedeutung der Land Art. Eigenschaften, die in Zusammenhang mit letzteren Begriffen stehen, sind die zumeist temporäre Existenz sowie die Forderung, dass das Kunstwerk kein Konsumgut, kein Spekulationsobjekt und nicht transportabel sein soll. Die Kunstwerke sind den Naturgewalten ausgesetzt und die Folgen durchaus einkalkuliert. Bei „The Tower“ sorgen allerdings Fachbetriebe für stabile Befestigungen, damit das Kunstwerk nicht von allzu kurzer Lebensdauer ist

(Presseinfo: UC Innovativa GmbH)

Mehr? Hier klicken -> www.redballoon-art.com

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Lörrach auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald