GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Breisgau-Hochschwarzwald - Feldberg

2. Nov 2018 - 17:24 Uhr

Bis 11. Dezember: „Klimaturgie“ und „Upcycling“ - Zwei Ausstellungen zu aktuellen Themen im Haus der Natur

Blick in die Wechselausstellung „Klimaturgie“ im Haus der Natur.

© Naturpark Südschwarzwald
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Von November bis Mitte Dezember 2018 werden im Haus der Natur gleich zwei Ausstellungen gezeigt, die sich mit aktuellen und drängenden Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen: Einmal mit dem durch den Klimawandel bedingten Verlust von Heimat, zum anderen mit Upcycling, der „Veredelung“ von Müll zu neuen Produkten.

In der Ausstellung „Klimaturgie“ geht es um bedrohte und verlorene Heimat im Zeitalter des Klimawandels. Das am Umweltzentrum Schwarzwald Baar Neckar durchgeführte Projekt der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg hatte zum Ziel, durch gemeinsame Naturerlebnisse und Landschaftspflegeaktionen geflüchtete Menschen unterschiedlicher Altersstufen und Herkünfte für den Natur- und Um-weltschutz zu sensibilisieren. Im Rahmen des Projekts wurde auch eine Ausstellung zum Thema Klimawandel konzipiert und umgesetzt. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der international besetzten Vorbereitungsklasse VABO 1 der Albert-Schweitzer-Schule Villingen-Schwenningen durchgeführt. Die 15- bis 19-jährigen Schüler stammen aus Afghanistan, Syrien, Gambia, Senegal, Pakistan und Italien.

Überwiegend aus „Wohlstandsmüll“ hergestellt spiegelt die Ausstellung in ihrer Einfachheit und Natürlichkeit einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen wider und eröffnet neue Blicke auf die vielschichtige, oft schwer durchschaubare Problematik des Klimawandels.

Ergänzt wird diese Ausstellung durch die Initiative „Akting Fair“, die sich für ethischen, fairen und nachhaltigen Handel sowie Upcycling einsetzt. Beim Upcycling werden scheinbar nutzlose Abfälle in neuwertige Produkte umgewandelt – ein spannendes Konzept für ein bewussteres Konsumverhalten. Die hier vorgestellten Objekte stammen von Künstlern aus Lateinamerika, die Gebrauchsgegenstände und Kunstwerke mit einer eigenen Geschichte aus hochwertigen recycelten Materialien wie Holz, Glas, Papier, Textilien, Pferdehufnägeln und Restmetallen herstellen.

Neben hübschen Dekorationsartikeln und Kunstwerken gibt es auch überraschende Objekte wie einen Mini-Kachelofen.

Das Haus der Natur präsentiert die beiden Ausstellungen bis 11. Dezember 2018 zu den regulären Öff-nungszeiten (Di bis So, 10 bis 17 Uhr), der Eintritt ist frei.
Bitte nutzen Sie die Parkplätze im Parkhaus Feldberg. Auch eine Anreise mit ÖPNV ist möglich.
Ansprechpartner für die Ausstellung: Valerie Bässler, Tel. 07676 9336-14, E-Mail valerie.baessler@naturpark-suedschwarzwald.de

(Presseinfo: Naturpark Südschwarzwald e.V.)

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Feldberg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald