GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

22. Aug 2017 - 16:40 Uhr Europäischer Tag der Jüdischen Kultur am 3. September - Von links: Nadine Rau (Gedenkstätten Südlicher Oberrhein), Jürgen Stude (Förderverein ehemalige Synagoge Kippenheim), Carola Grasse (Verein Jüdische Geschichte Emmendingen e.V.), Dr. med. Christiane Walesch-Schneller (Förderverein ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach e.V.), Dr. Valeska Wilczek (Förderverein ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach e.V.), Jost Grosspietsch (Freundeskreis ehemalige Synagoge Sulzburg e.V.).
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Juden in Südbaden – 3. September: Verbund der Gedenkstätten Südlicher Oberrhein bietet am Europäischen Tag der Jüdischen Kultur diverse Einblicke

Seit 1999 findet am 3. September der Europäische Tag der Jüdischen Kultur statt. In rund 30 Ländern öffnen an diesem Aktionstag Synagogen, Friedhöfe, Gedenkstätten und Museen ihre Pforten, um die Bevölkerung am jüdischen Leben teilhaben zu lassen und für die jüdische Kultur zu interessieren.

In Südbaden bildete sich 2014 ein Verbund von Organisationen, die die jüdische Kultur im Raum leben und Gedenkstätten erhalten. Am 3. September gibt es in diesen Gedenkstätten zahlreiche Angebote und Veranstaltungen anlässlich des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur.
Viele der diesjährigen Veranstaltungen beziehen sich auf das Motto des Aktionstages „Diaspora“. Heute Nachmittag informierten die zumeist ehrenamtlichen Verantwortlichen über die Vielzahl der Angebote.

Sechs jüdische Gedenkstätten im südbadischen Raum sind unter dem Verbund zusammengefasst, die von jüdischen Gemeinden und Vereinen erhalten werden.

Das Blaue Haus in Breisach zeigt am Aktionstag von 12-18 Uhr im Keller des Gebäudes eine Installation des Künstlers Alexander Attia mit dem Titel „Polyphone Sedimente“. Attia hat in dem leeren Kellergewölbe Lautsprecher installiert, aus denen Literatur ertönen wird. Zuerst ein Wirrwarr aus Stimmen und Wörtern kristallisieren sich bei näherem Hinhören die einzelnen Texte heraus.
Drei Führungen bringen das blaue Haus selbst, die Sonderausstellung „Günter Boll“ im Museum für Stadtgeschichte und die Judengasse, den Synagogenplatz und den alten jüdischen Friedhof näher.

In Emmendingen gestalten die jüdische Gemeinde und der Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V. ein sehr umfangreiches Programm. Beginnend mit dem Tag der offenen Tür des jüdischen Museums, über Vorträge und Führungen durch Museum, Gemeindehaus und Synagoge bis zu Gesprächsrunden und Kennenlernen mit koscherem Wein, Kaffee und Kuchen. Höhepunkt wird ein Konzert im Bürgersaal des alten Rathauses am Abend sein, das in Zusammenwirken mit dem Zentralrat der Juden Deutschlands, die Gruppe Stella’s Morgenstern mit „New and Old Jewish Folk“ das Publikum begeistern will.

In der ehemaligen Synagoge in Kippenheim findet um 14 Uhr eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Josef von Rosheim“ statt. Der Sohn eines Endinger Juden, der den Endinger Brand der Juden 1470 überlebt hatte, war zu seiner Zeit Sprecher der südbadischen Juden und lebte am Oberrhein. Um 15.30 Uhr können Besucher bei einer Führung über den ehemaligen jüdischen Friedhof Schmieheim den ehemaligen Verbandsfriedhof kennenlernen.

In Offenburg lassen sich vergangene Zeugnisse des jüdischen Lebens in der Stadt durch die Führung „Mikwe, Salmen, Stolpersteine“ entdecken. Das jüdische Ritualbad, das vermutlich älteste jüdische Gebäude Südbadens, hat von 13 – 17 Uhr geöffnet. Hier findet man auch die Ausstellung „Vom Bad zum Brunnen“.

In der ehemaligen Synagoge in Sulzburg eröffnet am 3. September die Ausstellung „Sie sind eine Mauer um uns gewesen“ mit Installation und Skulpturen von Bernd Goering.

Die KZ-Gedenkstätte Vulkan in Haslach im Kinzigtal bietet kein spezielles Programm am Aktionstag an, kann aber von 9-19 Uhr besucht werden.

Auch jenseits des Rheins finden zahlreiche Aktionen anlässlich des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur in verschiedenen Gemeinden statt.

Jeder, der sich für die jüdische Kultur interessiert und die Spuren der jüdischen Gemeinden in Südbaden und dem Elsass verfolgen will, findet weitere Informationen unter: www.gedenkstaetten-suedlicher-oberrhein.de.


Die Veranstaltungen am 3.9.2017 im Überblick:

Breisach (Rheintorstraße 3)
12.00-18.00 Uhr: Installation „Polyphone Sedimente" von Alexander Attia im historischen
Keller des Blauen Hauses
14.00 Uhr: Führung durch das Blaue Haus
15.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Günter Boll" im Museum für
Stadtgeschichte Breisach. Rheintorplatz 1
16.00 Uhr: Führung über die Judengasse, den Synagogenplatz und den alten jüdischen Friedhof

Emmendingen (Schlossplatz 7)
11.00-18.00 Uhr: Tag der offenen Tür im Jüdischen Museum Emmendingen
11.30 Uhr: Vortrag „Als religiöser Jude in der Diaspora leben"
14.00 Uhr: Führung „Zeugnisse jüdischer Familiengeschichten"
15.30 Uhr: Vortrag „Jüdische Identität im Spiegel moderner Synagogenarchitektur"
17.00 Uhr: „Weit von wo? - Literatur der jüdischen Diaspora im 21. Jahrhundert"
12.00-18.00 Uhr: Koscherer Wein und Sekt, Kaffee und Kuchen, Challa, Simon Veit
Haus, Kirchstraße 11
14.00 & 16.00 Uhr: Führung durch die Synagoge, Landvogtei 11
19.00 Uhr: Konzert mit Stella' s Morgenstern „New and Old Jewish Folk", Alter Saal/Rathaus, Marktplatz 1

Kippenheim (Poststraße 17)
14.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Josel von Rosheim"
15.30 Uhr: Führung über den jüdischen Friedhof Schmieheim

Offenburg (Lange Straße 52)
11.00 Uhr: Führung „Mikwe, Salmen, Stolpersteine"
13.00-17.00 Uhr: Sonderöffnung „Vom Bad zum Brunnen. Die Mikwe Offenburg",
Glaserstraße 8

Sulzburg (Gustav-Weil-Straße 20)
11.00 Uhr: Ausstellungseröffnung „Sie sind eine Mauer um uns gewesen

Weitere Beiträge von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald