GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Herbolzheim

15. Jul 2019 - 13:00 Uhr Archivild: Feuerwehr Herbolzheim
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Brandserie im Bereich Herbolzheim: Ermittlungsgruppe "Scheune" ermittelt nach wie vor mit Hochdruck - Polizei weiter präsent

Die bei der Kriminalpolizeidirektion eingerichtete Ermittlungsgruppe "Scheune" arbeitet nach wie vor mit hoher Energie an der Aufklärung der Serie von Scheunenbränden im Bereich Herbolzheim und naher Umgebung. Aus der Bevölkerung gingen zahlreiche Hinweise ein, denen die Ermittler sorgsam nachgehen.
Aktuell bearbeiten die 29 Beamten etwa 270 Mitteilungen und Spuren.
Einen konkreten Hinweis auf den oder die Verursacher der Brandstiftungen gibt es aktuell nicht.

Weiterhin ist die Polizei verstärkt in Herbolzheim und Umgebung sowie im Kreisgrenzgebiert der benachbarten Ortenau unterwegs und für Hinweise über verdächtige Beobachtungen dankbar. Der Kriminaldauerdienst der Freiburger Kripo ist rund um die Uhr unter Telefon 0761/882-5777 erreichbar.

Inzwischen liegen Ergebnisse der Branduntersuchungen zum Scheunenbrand am 30. Juni 2019 in Broggingen, in der Hugsgasse, vor.
Nach Auswertung der dortigen Spuren gehen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus und rechnen die Tat zu der seit Mitte Mai 2019 andauernden Brandserie.

Beim Brand einer Scheune in Ringsheim am Freitag, 5. Juli 2019 (das Polizeipräsidium Offenburg berichtete) gehen die Beamten eher nicht davon aus, dass er zur Brandstiftungsserie zu zählen ist. Die kriminaltechnischen Untersuchungen haben in diesem Fall keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Brandbeschleuniger konnten nicht nachgewiesen werden. Obwohl die Brandursache letztlich nicht mit Gewissheit festgestellt werden konnte, ist ein technischer Defekt nach derzeitiger Einschätzung am ehesten denkbar.

Die Polizei warnt dringend davor, menschliche Brandwachen in potenziell gefährdeten Scheunen zu organisieren. Je nach den Umständen kann das Auflauern eines Täters innerhalb eines landwirtschaftlichen Gebäudes zu einer erheblichen Gefährdung führen.

Folgende wesentliche Punkte sollten beachtet werden:

- Die Scheune sollte durch geeignete Verschließtechnik (Scheunentor, Seitentüren) gegen unberechtigtes Eindringen gesichert sein. - Empfohlen wird die Installation sogenannter Wildkameras zur Aufzeichnung verdächtiger Vorfälle und möglicher Tathandlungen.
- Der Einsatz von Bewegungsmeldern, Scheinwerfern und Alarmanlagen wird ebenfalls befürwortet.
- Aktuell sollten in den Scheunen keine brandbeschleunigenden Substanzen gelagert werden. - Keine menschlichen Brandwachen in den Scheunen!
- Bei verdächtigen Wahrnehmungen sollte ohne Zeitverlust über Notruf 110 unverzüglich die Polizei verständigt werden.

***

Bisherige Pressmeldungen:

8. Meldung vom 30.6.2019, 16.40 Uhr:

Herbolzheim-Broggingen: Erneut brennt eine Scheune

Zu einem weiteren Scheunenbrand musste die Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen (30. Juni 2019) in den Herbolzheimer Stadtteil Broggingen ausrücken. In der Hugsgasse brannte eine alleinstehende Scheune, die als Unterstellplatz für landwirtschaftliche Fahrzeuge diente. Das Feuer wurde gegen 05.15 Uhr gemeldet. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Die bereits bestehende Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und den näheren Umständen übernommen.

Geprüft wird auch ein Zusammenhang mit einem Scheunenbrand im benachbarten Ortenaukreis, bei dem am späten Freitagabend (28. Januar) am Ortsrand von Kappel-Grafenhausen ein Schopf brannte.

Hinweise über verdächtige Personen, Autos, Zweiräder oder andere Fortbewegungsmittel sowie über sonstige verdächtige Wahrnehmungen
bitte an die Kripo unter Telefon 0761/882-5777.

***

7. Meldung vom 24.6.2019, 15.36 Uhr:

Herbolzheim: Versuchte Scheunenbrandlegung nachträglich festgestellt - Ermittlungsgruppe verfolgt aktuell etwa 60 Hinweise aus der Bevölkerung

Nachträglich stellte ein Scheunenbesitzer am vergangenen Samstag (22. Juni 2019) an seiner Scheune im Hammersbrunnenweg am nördlichen Ortsrand von Herbolzheim fest, dass offenbar jemand versucht hatte, das als Lager benutzte Gebäude in Brand zu setzen. Die Kripo fand bei den Überprüfungen entsprechende Spuren. Zum Brandausbruch war es glücklicherweise nicht gekommen.

Die Tatzeit kann nicht näher festgelegt werden, liegt aber zwischen dem 19. Juni und dem 22. Juni 2019. Damit sind von der Brandserie, die von einer 15-köpfigen Ermittlungsgruppe der Kripo bearbeitet wird, insgesamt sieben Scheunen in den Ortschaften Herbolzheim (3), Wagenstadt (2), Broggingen (1) und Ringsheim (1) betroffen.

Aus der Bevölkerung kamen bisher etwa 60 Hinweise, denen die Ermittler nachgehen. Eine heiße Spur ist aktuell nicht darunter.

Nach wie vor bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit und um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen unter Telefon 0761/882-5777 (rund um die Uhr besetzt).

***

6. Meldung vom 21.6.2019, 09.05 Uhr:

Ringsheim/Ortenaukreis: Brand einer Scheune - Kripo vermutet Tatzusammenhang mit Brandserie im Bereich Herbolzheim - Zeugen
gesucht

In der Nacht zum Donnerstag (Fronleichnam, 20. Juni 2019) wurde gegen 02.45 Uhr der Brand einer Scheune am südlichen Ortsrand von Ringsheim, in Verlängerung der Oberfeldstraße, gemeldet. Die sofort angerückte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Über die Höhe des Schadens gibt es noch keine verlässlichen Schätzungen. Personen befanden sich nicht in der Scheune.

Die Kriminalpolizei geht bei ihren Ermittlungen von einem Tatzusammenhang mit einer Brandserie im Bereich Herbolzheim aus. Seit
dem 18. Mai 2019 wurden dort in der Kernstadt und in zwei Ortsteilen bislang fünf Scheunen vorsätzlich angezündet. Der Gesamtschaden bewegt sich im hohen sechsstelligen Bereich. Einen konkreten Tatverdacht gibt es derzeit nicht.

Von der Stadt Herbolzheim wurde in Absprache mit der Polizei eine Belohnung für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, in Höhe von bis zu 5000 Euro ausgesetzt.

Der Ringsheimer Tatort befindet sich unweit der Kreisgrenze zwischen dem Ortenaukreis und dem Landkreis Emmendingen.

Die seit einiger Zeit eigens zur Aufklärung der Serie eingesetzte Ermittlungsgruppe der Freiburger Kriminalpolizeidirektion hat auch die Ermittlungen zum Brand in Ringsheim übernommen und steht in engem
Kontakt zu den Kollegen des Polizeipräsidiums Offenburg.

Bei ihren Nachforschungen setzen die Ermittler auch auf die Mithilfe der Bevölkerung. Insbesondere werden Zeugen gesucht, denen in der Nacht auf den Fronleichnams-Feiertag im Bereich Ringsheim verdächtige Personen, Autos oder andere Fortbewegungsmittel aufgefallen sind. Hinweise bitte an die rund um die Uhr erreichbare Telefonnummer 0761/882-5777.

***

5. Meldung vom 17.6.2019, 11.35 Uhr:

Herbolzheim-Broggingen: Brand einer Scheune - Kripo geht dem Verdacht der Brandstiftung nach

Erneut brannte im nördlichen Breisgau eine Scheune. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Der Brand wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag (17.06.2019), gegen 0.30 Uhr gemeldet. Betroffen war eine Scheune in der Dragonerstraße. Das Gebäude war nicht mehr zu retten; es brannte vollständig aus. Der Sachschaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Die kriminaltechnischen Maßnahmen am Brandobjekt sind noch nicht abgeschlossen.

Im Zusammenhang mit weiteren Bränden, die sich in den vergangenen Wochen im Bereich des nördlichen Breisgaus ereignet hatten, richtete die Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe ein. Die Ermittler gehen intensiv allen vorhandenen Spuren nach und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet?
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Emmendingen (07641 582-200) oder jede Polizeidienststelle entgegen. Wer aktuell etwas Verdächtiges beobachtet, soll direkt den Notruf 110 wählen.

***

4. Meldung vom 12.6.2019, 10.28 Uhr:

Herbolzheim: Scheunenbrände - Ermittlungsgruppe der Kripo sucht
Zeugen

Nach den erneuten Scheunenbränden in der Nacht zum Pfingstsonntag (9. Juni) arbeitet eine Ermittlungsgruppe des Kriminalkommissariats Emmendingen mit Hochdruck an der Aufklärung der offenbar vorsätzlich
begangenen Brandstiftungen im Bereich Herbolzheim. Einen konkreten
Tatverdacht gibt es aktuell nicht.

Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass die insgesamt vier Scheunenbrände (siehe bisherige Meldungen unten) in Tatzusammenhang
stehen.

Für einen Zusammenhang mit der seit längerer Zeit anhaltenden Brandserie auf Fahrzeuge im Ortenaukreis, gibt es keine konkreten
Anhaltspunkte.

Die Höhe des Sachschadens kann aktuell nicht verlässlich geschätzt werden. Sie bewegt sich aber deutlich im sechsstelligen Euro-Bereich.

Die Polizei rät zu erhöhter Aufmerksamkeit und ist bei ihren Ermittlungen auch dringend auf Zeugenhinweise angewiesen.
Insbesondere ist von Interesse, wer in den frühen Morgenstunden des Pfingstsonntags zwischen Herbolzheim und dem Stadtteil Wagenstadt
(Schwimmbadstraße) und in Herbolzheim-Ortsmitte, im Bereich Bismarckstraße/Maria-Sand-Straße/Friedrichstraße, verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat. Von Interesse sind dabei alle Wahrnehmungen, die in irgendeiner Weise verdächtig erscheinen. Die
beiden letzten Scheunenbrände kurz vor Wagenstadt und in der Stadtmitte Herbolzheim wurden gegen 04.45 Uhr gemeldet.

Wer sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Emmendingen unter Telefon 07641/582-200 in Verbindung zu setzen.

Stand: 12/06/2019 - 10.00 Uhr

***

3. Meldung vom 9.6.2019, 09.18 Uhr:

Herbolzheim - 2 Scheunen brennen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannten in Herbolzheim gegen 05 Uhr an zwei unterschiedlichen Örtlichkeiten eine Scheue und ein Scheunen-/Schopfkomplex.

Um 04.43 Uhr brannte zunächst am Ortsrand von Wagenstadt eine Scheune mit Heu. Hier konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr ein großer Teil der Scheune gerettet werden.

Um 04.59 Uhr wurde gemeldet, dass es mitten in Herbolzheim in der Maria-Sand-Straße brennen würde. Dort brannte ein Scheunen-/Schopfkomplex mit Maschinen. Das Gebäude ist aufgrund der
starken Brandzehrung einsturzgefährdet.

Beide Brände sind zwischenzeitlich gelöscht.

Es wurde niemand verletzt, zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Auch aufgrund der Häufung der Brände im Bereich Herbolzheim dürfte eine vorsätzlich Brandstiftung nicht auszuschließen sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Beide Brandörtlichkeiten wurden beschlagnahmt.

Zeugen, die in den frühen Morgenstunden verdächtige Beobachtungen an den beiden Brandörtlichkeiten gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Emmendingen, Telefon 07641 5820, oder mit dem Kriminaldauerdienst in Freiburg, Telefon 0761 882-5777, in Verbindung zu setzen.

Stand: 09.06.2019, 08.00 Uhr

***

2. Meldung vom 26.5.2019, 05.09 Uhr

Herbolzheim, Scheunenbrand

Aus bislang unbekannter Ursache geriet eine Scheune zwischen Herbolzheim und Wagenstadt in Brand. Das Feuer wurde durch Passanten am Sonntagmorgen, gg. 03.15 Uhr, der Integrierten Leitstelle Emmendingen gemeldet.

Leider konnte die Feuerwehr Herbolzheim das Gebäude nicht mehr retten. Es brannte gänzlich nieder. Sich darin befindliche Fahrzeuge und technische Geräte wurden ebenfalls zerstört. Erste vorsichtige Schätzung beziffern den Brandschaden auf rund 300.000 EUR.

Die Feuerwehr ist nach wie vor mit Löscharbeiten beschäftigt.

Die Ursache für den Brand ist noch vollkommen unklar. Das Polizeirevier Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

***

1. Meldung vom 18.5.2019, 05.40 Uhr:

Brand einer Scheune - Herbolzheim

Am Samstagmorgen ,gegen 04.50 Uhr, wird durch einen Anwohner ein Brand eines Gebäudes in Herbolzheim gemeldet. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stand eine Scheune im Vollbrand.

Die umliegenden Gebäude mussten evakuiert werden. Personen wurden
nach derzeitgen Erkenntnissen nicht verletzt. Die Löscharbeiten dauern aktuell an.

Über Brandursache und Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.


QR-Code Das könnte Sie aus Herbolzheim auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von Polizeipräsidium Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald