GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

10. Sep 2019 - 20:14 Uhr Freiburger Eisstadion heißt ab sofort „Echte Helden Arena“
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Ein Gewinn für alle Beteiligten – Freiburger Eisstadion heißt ab sofort „Echte Helden Arena“

Alles neu beim EHC Freiburg! Neben dem neuen Trainer Peter Russell und dem neuen sportlichen Leiter Daniel Heinrizi erstrahlt das Freiburger Eisstadion nicht nur durch einen neuen Anstrich und eine neue Lichtanlage, sondern seit heute auch durch einen neuen Namen. Die altehrwürdige Franz-Siegel-Halle wurde heute offiziell in „Echte Helden Arena“ umbenannt. Was sich auf den ersten Blick wie ein Anflug beginnenden Größenwahns liest, ist in Wahrheit ein geniales Stück gesellschaftliches Engagement, mit dem die "INITIATIVE für unsere neue Kinder- und Jugendklinik Freiburg e.V." unterstützt wird.

„Im ersten Moment fand ich die Idee ummöglich“, gestand Oberbürgermeister Martin Horn bei der heutigen Pressekonferenz. „Ich habe dann aber schnell kapiert, dass hinter den echten Helden keine Profi-Eishockeyspieler, sondern die kleinen Patienten der Kinderklinik stecken“, so Horn weiter. „Schnell wurde ich mir der Genialität der Idee voll bewusst“, erzählt der OB.
Die eigentliche Idee hatte Marketingprofi Joachim Grodd. Beauftragt, einen neuen Namensgeber für das Eisstadion zu finden, ersann Grodd die geniale Idee, Marketing mit sozialem Engagement zu verbinden.

Ein Gebäude, wie das Freiburger Eisstadion zu vermarkten, ist aufgrund des Alters und des baulichen Zustands sicherlich kein einfach zu vermittelndes Objekt und so entstand die Idee quasi aus der Not heraus.
Mit Christian Merkle wurde der ideale Sponsor gefunden. „Mit der „Echte Helden Arena“ schafft der EHC Freiburg eine Plattform, mit der auf die jungen Menschen aufmerksam gemacht werden kann, die es wirklich verdienen. Die kranken Kinder der Freiburger Kinderklinik, deren Eltern und dem tollen, kompetenten und hoch engagierten medizinischen Team!“, so Christen Merkle. „Gleichzeitig hoffen wir durch unser Sponsoring auf weitere Nachahmer und Unterstützer! Denn Kinder sind unsere Zukunft und kranke Kinder und deren Familien benötigen eine Perspektive und Unterstützung! Da wollen wir gerne unseren Anteil dazu beitragen!“, begründet der Firmenchef des Hydraulikzylinder-Herstellers sein Engagement.

Für die nächsten drei Jahre hat Merkle die Namensrechte der Freiburger Eishalle vom EHC Freiburg gekauft und überlässt diese der Initiative der Kinderklinik. „Mit einer „Merkle-Arena“ würden wir keinen einzigen Hydraulikzylinder mehr verkaufen“, ist sich Merkle sicher, „aber wir sind als sozial engagierter Betrieb bekannt und können mit dieser Aktion dieses Image festigen.

Die „Echte Helden“-INITIATIVE für unsere neue Kinder- und Jugendklinik Freiburg e.V. erhält mit der Umbenennung eine weitere Plattform, sich und ihr Anliegen zu präsentieren und ihrem Zweck, Spenden für die besondere Ausstattung des Kinderklinikneubaus zu generieren damit zu verstärken.

Mit dem Segen der Stadt verwandeln der EHC und die AHP Merkle GmbH das altehrwürdige Freiburger Eisstadion in einen weithin sichtbaren Spendenbotschafter und Werbeträger für den guten Zweck. „Wir mussten alle nicht lange überlegen“, erklärte EHC-Präsident Michael Müller, „schließlich ist der Einsatz der INITIATIVE und der Kinderklinik für das Wohl schwerkranker Kinder auch für uns ein Vorbild an Mut, Motivation und Ausdauer“.

Die neue Kinder- und Jugendklinik soll als Zentrum für pädiatrische Hochleistungsmedizin ein Leuchtturmprojekt in Deutschland werden, das sämtliche Fachdisziplinen der Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums und des St.-Josefs-Krankenhauses bündelt. Doch zur vollständigen Ausstattung des neuartigen Klinikkonzepts bedarf es noch vieler Spenden.

Viele Bereiche der geplanten Ausstattung gehen über die normale Ausstattung einer Kinderklinik hinaus. Die für deren Sammlung zuständige INITIATIVE-Vorsitzende Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, gleichzeitig ärztliche Leiterin der Kinderklinik erläuterte: "Kindermedizin ist immer auch gleichzeitig Familienmedizin. Wir müssen uns nicht nur um die kleinen Patienten, sondern auch um deren Eltern und Geschwister kümmern“, so Niemeyer. Die geplanten, innovativen Konzepte bieten ganz neue umfassende Angebote, die jedem Eltern-Kind-Patienten in der Krisensituation des Klinikaufenthaltes weitgehende Lebensnormalität und Lebensalltag im Tagesablauf wie zu Hause ermöglichen. Ob Eltern-Kind-Buffet, Raum für Entwicklung und Normalität, Raum für Geborgenheit und Zuwendung, Raum für Kraftschöpfen, ein Anti-Warteraum oder ein Forum für Gesundheitserziehung und -förderung, all das trägt zum Wohlbefinden und damit letztendlich zur schnelleren Genesung der kleinen Patienten bei.

„Das Universitätsklinikum tut alles in seinen Kräften Stehende, den Kinderklinikneubau zu unterstützen. Bei der Realisierung dieser innovativen Konzepte sind wir auch auf die Unterstützung
der Öffentlichkeit angewiesen,“ erklärt Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikum Freiburg. „Nur durch zusätzliche Spenden können wir den Neubau so gestalten, dass er den akut und chronisch kranken Kinder und Jugendlichen und ihren Familien
gerecht werden kann.“
„Wir sind der Familie Merkle und der AHP Merkle GmbH sehr dankbar, dass sie mit ihrer finanziellen Unterstützung die Namensgebung „Echte Helden Arena“ ermöglicht haben“, erklärt Prof. Niemeyer.

Zwar fließt an die Initiative direkt kein Geld aus der Vereinbarung, die ungewöhnliche Kooperation soll aber künftig weit über die Namensvergabe hinaus durch persönliche Kontakte und Aktionen intensiviert werden. Dafür stehen ganz persönlich auch EHC-Kapitän Philip Rießle und Sportdirektor Daniel Heinrizi, die sich als offizielle Botschafter für die INITIATIVE für unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg e.V. einsetzen.

„Der EHC Freiburg und die Kinder- und Jugendklinik beschreiten mit ihrer Partnerschaft einen unkonventionellen Weg, von dem alle profitieren. Das Namensrecht an der Spielstätte des EHC Freiburg wird nicht wie sonst üblich an ein Unternehmen vergeben. Stattdessen wird mit dem erarbeiteten Konzept „Echte Helden Arena“ die INITIATIVE für unsere neue Kinder- und Jugendklinik mit unterstützt. Das ist eine starke Kooperation mit viel Potential. Im Mittelpunkt stehen die kleinen Patientinnen und Patienten. Sie sind die wahren Heldinnen und Helden der Aktion und verdienen jede Unterstützung. Ich glaube, dass mit der Partnerschaft noch mehr Menschen in und um Freiburg auf die INITIATIVE für unsere Kinder- und Jugendklinik aufmerksam werden. Der Familie Merkle danke ich ebenfalls. Mit ihrem Unternehmen als Sponsor steht sie dem EHC, aber auch der INITIATIVE bei ihrem Engagement zur Seite. In der Sportvermarktung ist das ein ungewöhnlicher Weg. Einer mit großem Charme, eine wunderbare Freiburger Kooperation. Mit Freude unterstütze ich diese Kampagne und wünsche ihr viel Erfolg!“, erklärt Oberbürgermeister Martin Horn, der die Kooperation gleichzeitig als Schirmherr begleitet.

„Die Fans des EHC Freiburg werden die Umbenennung ihres Eisstadions mit Sicherheit mittragen“, ist sich EHC-Präsident Michael Müller sicher. „Schon in der Vergangenheit waren unsere Anhänger bei sozialen Projekten mit viel Engagement dabei!“, so Müller.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald