GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

6. Oct 2019 - 09:25 Uhr Besuch von Christian Günter im Aktuellen Sportstudio beim ZDF.

TV-Bild
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Sportclub Freiburg: Fußball - und doch viel mehr! Das Gesamtpaket beeindruckt - Auf dem Platz ein am Ende gefühlter Sieg gegen Dortmund - Im Stadion: Stammzellenspender gefunden - Präsident zum DFB verabschiedet - Vorzeige-Profi Christian Günter beim ZDF

Jubel am Samstagnachmittag im ausverkauften Schwarzwaldstadion: Kurz vor Schluss landet der Ball im Dortmunder Gehäuse zum verdienten Punktgewinn. Der SC Freiburg steht vor den Sonntagsspielen punktgleich mit Bayern München, RB Leipzig und Schalke 04 in der Tabelle ganz vorne!

Besser als Borussia Dortmund war der SC im Zweikampfverhalten. Über 57 Prozent der direkten Begegnung gewannen die Freiburger Spieler und dieser Wert zeigt das unbändige Engagement auf dem Platz. Dort dominierten die Borussen zwar optisch, die besseren Abschlusschancen hat jedoch der SC. Außer dem "Sonntagsschuss" zum 0:1 von Witsel und einem Schuss von Hazard hatte sich nichts Aufregendes vor dem Tor von Schwolow abgespielt.
Nach der Pause verbuchten die Gastgeber ein Plus für sich, trafen durch Waldschmidt bei seinem dritten Distanzschuss zum 1:1 nachdem er zweimal knapp über das Gehäuse gezielt hatte.

Ein unglückliches Eigentor (Abpraller vom Fuß von Kübler, der den verletzen Lienhardt ersetzte) war für den SC das Signal nochmals alles in die Waagschale zu werfen. Petersen kam von der Bank und fünf Minuten vor Schluss auch noch Grifo. Und das zahlte sich in der 90. Minute aus. Grifo spielte aus rund acht Metern fast an der Torauslinie einen Ball in die Mitte, wo das Leder vom Bein von Akanji ins eigene Tor prallte. 2:2 - ein richtig verdienter Punkt und eine sehenswerte Tabelle.

Doch das war noch lange nicht alles an diesem Wochenende rund um den SC Freiburg.

Vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund verabschiedete der Verein seinen nun ehemaligen Präsidenten Fritz Keller. In seiner "Lehrzeit im Präsidentenamt" beim SC Freiburg hat er bewiesen, dass er in diesem Metier allen Anforderungen gerecht wird - und das führte nun den "Keller Fritz" an die Spitze des Deutchen Fußballbundes, dem größten Fußballverband der Welt!

"Ich werde immer Freiburger bleiben", so ein sichtlich gerührter Ex-Präsident. Er verließ mit einem symbolischen Schienbeinschoner und einer Erinnerungsbild-Collage von den SC-Verantwortlichen Jochen Saier und Oliver Leki unter dem tosenden Beifall des Freiburger Publikums den Innenraum des Stadions.

Rund um das Schwarzwald-Stadion: „Stell Blutkrebs ins Abseits"

Der SC Freiburg setzte beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag ein Zeichen im Kampf gegen Blutkrebs: Rund um das Schwarzwald-Stadion fand unter dem Motto „Stell Blutkrebs ins Abseits" eine vom Verein mit organisierte große Registrierungsaktion statt.
Zuvor hatten sich schon die Spielerinnen und Spieler des Fußball-Bundesligisten an der Aktion beteiligt. Sie gingen mit gutem Beispiel voran und haben sich als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registriert.
Besucher des Spiels gegen Dortmund konnten sich nun auch an der Aktion beteiligen, jedoch hätte man sich seitens der DKMS doch noch etwas mehr Registrierungen vorstellen können. Trotzdem ein Zeichen, dass beim SC Freiburg weit über den "Fußball-Tellerrad geblickt wird.

Dies unterstrich dann noch am Abend der Besuch von Christian Günter im Aktuellen Sportstudio beim ZDF. Der "Stargast" spiegelte bei seinem Auftritt die Freiburger Philosphie. Dankbar gegenüber seiner Familie, die ihm die Karriere durch große Unterstützung ermöglichten (u.a. 50.000 Fahrtkilometer vom Heimatort Tennenbronn in die Freiburger Fußballschule, parallele Berufsausbildung), dankbar für die Ausbildung zum Fuballprofi (Jugendtrainer Christian Streich) und gereift, als er die Krebserkrankung seiner Lebengefährtin sichtbar unterstützte. Inzwischen ist die Krankheit besiegt und die beiden freuen sich als Ehepaar jetzt auf den baldigen Nachwuchs.

Auch die bisher einmalige Berufung in die Nationalmannschaft kam zur Sprache. Die Frage nach einem Vereinswechsel als weiteren Karrieresprung beantworte Günter klar: "Ich bin glücklich in Freiburg, fühle mich hier wohl und bin hier zuhause!"
Viel Beifall vom Publikum für den bodenständigen, sympathischen Auftritt, der auch Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein sichtlich beeindruckt hatte.

Und abschließend noch eine prima Nachricht für den SC Freiburg.
SC-Spielerin Klara Bühl traf am Samstag im Länderspiel gegen die Ukraine gleich dreimal beim 8:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft.

Ein rundum guter Tag für den SC Freiburg, der unterstrich, dass hier auch Fußball gespielt wird - jedoch auch Werte gelebt werden, denen man außerhalb des Spielfelds gerne begegnet.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (t1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald