GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Gesamte Regio - Regio

30. Oct 2019 - 04:01 Uhr Bild: Seit langem ist der Verkehrslärm die dominierende Lärmquelle in Deutschland. © SWR
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

SWR Messung: Auch in Ettenheim ist es zu laut! - SWR-Thementag im Radio und Fernsehen - "Hier ist es zu laut!": Multimediaprojekt zu Straßenverkehrslärm - Expertinnen und Experten kommentieren

Bild: Seit langem ist der Verkehrslärm die dominierende Lärmquelle in Deutschland. © SWR

An die Redaktionen Umwelt, Gesundheit, Medien, Lokales

Bitte Sperrfrist beachten: Mittwoch, 30. Okt. 2019, 4:00 Uhr
Straßenverkehrslärm kann zum Gesundheitsrisiko werden: Die Messaktion des SWR innerhalb des multimedialen Projekts "Hier ist es zu laut" liefert besorgniserregende Ergebnisse: An neun Orten in Baden-Württemberg und an sechs Messstellen in Rheinland-Pfalz liegen die meisten der vom SWR gemessenen Werte über den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO (53 dB tagsüber und 45 dB nachts). Expertinnen und Experten haben sich zu diesen Ergebnissen geäußert und sehen Handlungsbedarf.

ADAC empfiehlt "strengere und realitätsnähere Lärmprüfung"
Insgesamt hatte der SWR an 25 Orten mit kalibrierten Messgeräten jeweils zwei Wochen alle 40 Sekunden den Schallpegel gemessen. Die Ergebnisse, Reaktionen darauf sowie weitere Recherchen zum Thema sendet der SWR in einem großen Schwerpunkt am 30. Oktober im Fernsehen und in SWR4 und SWR1. Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter swr.de/zulaut.
Mediziner wie der Mainzer Kardiologe Prof. Dr. med. Thomas Münzel gehen davon aus, dass Menschen, die einer solchen Dauerlärmbelastung ausgesetzt sind, krank werden. Auch der ADAC, Europas größter Automobilclub, empfiehlt Maßnahmen zur Reduktion von Straßenverkehrslärm: "Bei der Typzulassung neuer Fahrzeugmodelle sowie von Anbauteilen (wie Sportauspuffanlagen) sollte eine strengere und realitätsnähere Lärmprüfung vorgenommen werden", kommentiert Unternehmenssprecherin Katrin van Randenborgh.

Offizielle Richtwerte überschritten
In Kirburg im Westerwald lagen 67 Prozent der Messwerte auch über dem amtlichen Richtwert für Lärmsanierung (67 dB). Im baden-württembergischen Kraichtal waren es sogar 70 Prozent.
Extreme Dauerbelastungen weisen die SWR-Messungen auch in Stuttgart an der Alten Weinsteige nach, in 77955 Ettenheim und in 67240 Bobenheim-Roxheim. Einem extremen Gesundheitsrisiko sind die Anwohner der Löwensteiner Straße in Obersulm-Willsbach ausgesetzt. Dort ergaben die SWR-Messungen, dass alle Schallpegel, die zwischen 22 und 6 Uhr erfasst wurden, über der Empfehlung der WHO lagen.

Amtliche Lärmberechnungen "schön" gerechnet
Die SWR Mitmach-Aktion "Hier ist es zu laut" zeigt, dass viele Betroffene die amtlichen Lärmberechnungen für ungeeignet erachten: Sie beklagen, dass z. B. Lärm durch Motorräder am Wochenende, durch Überschreitung von Geschwindigkeitsbegrenzungen oder auch durch das Nicht-Einhalten von LKW-Verboten durch den amtlich errechneten Mittelungspegel nicht erfasst wird. Damit werde die Belastung der Anwohner von Seiten der Behörden oft "schön" gerechnet.
Eine wissenschaftliche Auswertung der SWR Mitmach-Aktion durch die Hochschule Karlsruhe (Institut für Verkehr und Infrastruktur) stützt diese Darstellung.

Termine SWR Thementag "Hier ist es zu laut!", Mittwoch, 30. Oktober 2019:

>> SWR Fernsehen
Planet Schule: "Autoflut - Wie viel Verkehr verkraften unsere Städte?", 5:25 Uhr

Landesschau, 7:10, 18:45 Uhr

"SWR Aktuell", 16:00, 17:00, 18:00, 19:30 Uhr

"Kaffee oder Tee", 16:06 Uhr

"betrifft: Hier ist es zu laut! Was tun gegen Straßenverkehrslärm?", 20:15 Uhr

"Die Auto-Dröhner - Mannheims laute Söhne", 21 Uhr

"mal ehrlich ... es ist zu laut!", 22 Uhr

>> Hörfunk:
ganztägig Beiträge in SWR1 und SWR4.

Web-Special: www.swr.de/zulaut

Weitere Infos unter:
http://swr.li/swrfernsehen-laerm-messungen

und unter:
http://swr.li/hier-ist-es-zu-laut-kraichtal-und-kirburg

und unter:
https://www.facebook.com/SWRFernsehen/


QR-Code Das könnte Sie aus Regio auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald