GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

30. Oct 2019 - 11:16 Uhr Skisaison trotz Klimawandel.

Foto: michelangeloop/stock.adobe.com
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Skisaison trotz Klimawandel - "Sechs Monate Schnee auf der Piste - muss das sein?" - "Nein", sagt Geograph Hartmut Fünfgeld von der Universität Freiburg, der zum Thema Klimaanpassung forscht

Ende Oktober startet in Europa mancherorts bereits die Skisaison. Bei 20 Grad und Sonnenschein rieselt der Schnee statt vom Himmel meistens jedoch künstlich hergestellt aus teuren Schneekanonen. Wie das mit dem Trend für mehr Klimabewusstsein aus sozialwissenschaftlicher Sicht zusammenpasst, untersucht Geograph Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld von der Albert-Ludwigs-Universität. „Interessant ist in diesem Fall die Frage, wer überhaupt ein Interesse daran hat, die ersten und letzten Wochen der Skisaison lediglich auf einem dünnen Streifen Schnee Ski oder Snowboard zu fahren“, sagt der Experte.

Fünfgeld forscht dazu, wie sich die Gesellschaft an den Klimawandel und dessen Folgen anpasst. Dabei spielen auch klare Vorstellungen zu Alternativen eine wichtige Rolle. „Um den Klimawandel greifbarer zu machen, hilft es, im gesellschaftlichen Dialog realistische Zukunftsszenarien zu entwickeln“, erläutert der Wissenschaftler. Ein Umdenken hat bereits stattgefunden, denn seit einigen Jahren hat sich der Wintertourismus verändert. „Ob Fondue auf der Hütte, Schneeschuhwanderungen oder Naturbeobachtungen, das Spektrum an Aktivitäten weitet sich aus“, sagt Fünfgeld. Zwei konträre Trends zeichnen sich bei den Betreiberinnen und Betreibern derzeit ab: „Die einen rüsten mit Schneekanonen immer mehr auf, die anderen investieren bewusst nicht in teure Anlagen, sondern überlegen, welche Alternativen es gibt.“

Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld ist seit 2018 Professor für Geographie des Globalen Wandels an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg. Er erforscht die Auswirkungen des Klimawandels und anderer globaler Veränderungsprozesse auf das Verhältnis von Gesellschaft und Umwelt. Themen wie urbane Resilienz, Klimaanpassungsplanung und Fragen der Umwelt- und Klimagerechtigkeit sind Schwerpunkte seiner Arbeit.

(Presseinfo: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 30.10.2019)

Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg













Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald