GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Kreis Lörrach - Lörrach

12. Jan 2021 - 15:22 Uhr Landrätin Marion Dammann
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Landrätin Dammann wendet sich an Senioren im Landkreis Lörrach zu Corona-Schutzimpfung - Offener Brief zu aktuellem Stand der Planungen zu Impfzentrum in Lörrach, zu Impfstoff sowie zu Möglichkeiten der Terminvereinbarung

Der Brief im Wortlaut: Corona-Schutzimpfung im Landkreis Lörrach

Sehr geehrte Seniorinnen und Senioren,

in den letzten Wochen liefen die Vorbereitungen zur Corona-Schutzimpfung auf bundes-, landes- und nicht zuletzt auch auf kommunaler Ebene auf Hochtouren.
Wir möchten Sie mit diesem Schreiben über den aktuellen Stand der Planungen zum Impfzentrum in Lörrach, zum Impfstoff und zu den Möglichkeiten der Terminvereinbarung informieren.

Aktueller Stand der Corona-Schutzimpfung im Landkreis Lörrach:
Entsprechend der Impfstrategie des Landes Baden-Württemberg wurden zwei Verfahrensstufen vorgegeben:
1. Die Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Baden-Württemberg sind am 28.12.2020 in Betrieb gegangen; zu den Zentralen Impfzentren gehören auch so genannte Mobile Impfteams, die für die Verimpfung in den Alten- und Pflegeeinrichtungen zuständig sind. Hier werden erste Einrichtungen des Landkreises seit 30.12.2020 durch das Mobile Impfteam des Zentralen Impfzentrums Freiburg versorgt.
2. Die 50 Kreisimpfzentren (KIZ) in Baden-Württemberg dürfen ab dem 22.01.2021 ihren Betrieb aufnehmen. Auch hier sind Mobile Impfteams angehörig, die zunächst die Verimpfung in den Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Lörrach abschließen werden.

Informationen zum Impfstoff und zur Verfügbarkeit:
Seit Ende 2020 wurde ein erster Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer zugelassen.
Die Versorgung der 50 Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg mit Impfstoff durch das Land Baden-Württemberg ist aufgrund der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Impfstoffmenge nicht mehr für den 15.01.21, sondern erst ab dem 22.01.21 geplant. Die Kreisimpfzentren werden ab diesem Zeitpunkt voraussichtlich alle 14 Tage mit rund 975 Impfdosen versorgt. Von diesen 975 Impfdosen sollen rund 60% für die beiden Mobilen Einsatzteams des KIZ Lörrach, die in Alten- und Pflegeeinrichtungen im Einsatz sein werden, vorgehalten werden. Für den Landkreis Lörrach als Betreiber des Impfzentrums Lörrach gilt es außerdem, ausreichend Impfstoffmengen für den Zweittermin der zu impfenden Personen nach 21 Tagen vorzuhalten. Ob diese Impfstoffmenge von den 975 Impfdosen abzuziehen ist, kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht abschließend gesagt werden.
Zusammenfassend bedeutet dies leider, dass zunächst sehr wenig Impfstoff im Kreisimpfzentrum Lörrach selbst und somit für Personen, die der ersten Priorisierungsstufe angehören, verbleibt.

Wo können sich Personen, die der ersten Priorisierungsstufe angehören (das 80. Lebensjahr vollendet haben) impfen lassen?:
Dies ist grundsätzlich in den Zentralen Impfzentren (seit 28.12.20) und in den Kreisimpfzentren (ab 22.01.2021) möglich.

Wie kann man einen Impftermin vereinbaren?:
Eine Impfung im Impfzentrum erfolgt nur mit Termin. Bei der Terminvereinbarung telefonisch über die zentrale Telefonnummer 116 117 bekommen Sie gleichzeitig die Termine für die Erst- und Zweitimpfung.

Es besteht auch die Möglichkeit, online über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de einen Termin zu vereinbaren. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse bzw. die Möglichkeit, eine SMS zu empfangen.

Diese uns vorgegebenen Verfahren stellen Sie teilweise vor schwierige Herausforderungen. Derzeit werden deswegen Überlegungen zu Unterstützungsangeboten durch einige Städte und Gemeinden des Landkreises Lörrach, durch Seniorenbeauftragte und andere ehrenamtlich tätige Menschen und Institutionen unternommen. Sobald es hierzu abschließende Informationen gibt, informieren wir Sie gern.

Wann kann man sich zu einem Termin anmelden?:
Wir werden verfügbare Termine (auf Basis der Anzahl von gelieferten Impfstoffdosen) über die bundeseinheitliche Hotline 116 117 voraussichtlich am 19. Januar 2021 freigeben.

Weiterhin informieren wir auf unserer Website www.kiz-loerrach.de unverzüglich über alle wesentlichen Informationen und Veränderungen.

Sehr geehrte Seniorinnen und Senioren des Landkreises Lörrach, ich bedaure, Ihnen derzeit keine anderen Informationen zur Menge und Verfügbarkeit von Impfstoff und zur Terminvereinbarung geben zu können.
Trotzdem bin ich zuversichtlich: Jeder, der sich impfen lassen möchte, wird eine Impfung erhalten. Ich möchte Sie allerdings um Geduld und Verständnis bitten und hoffe, Ihnen ein paar wenige Hintergründe, warum nicht nur in Lörrach, sondern auch in allen weiteren Kreisimpfzentren Baden-Württembergs noch nicht mit dem Impfen begonnen werden kann, hinreichend erklärt zu haben.

Herzlichst,
Ihre Marion Dammann

(Presseinfo: Landratsamt Lörrach, 12.01.2021)

Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Lörrach auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald