GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Sport » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Teningen

26. Sep 2021 - 23:54 Uhr

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Aufholjagd sichert der SG Köndringen/Teningen noch einen Punkt - Erstes Auswärtsspiel endet mit 29:29 beim TV Bittenfeld


Mit großem Kampf holt die SG in den letzten neun Minuten einen vier Tore Rückstand auf. In der entscheidenden Phase übernehmen Bührer und Hreblev Verantwortung, während Kicki das Tor vernagelt.

Die SG startete wie letzte Woche nervös in die Partie. Schnell lagen die in gelb-schwarz auftretenden Gäste mit 2:0 zurück (2’). Aber Spinner und Ljubic konnten die schnelle Führung der Bundesligareserve nach vier Minuten egalisieren. Innerhalb von einer Minute war der Vorsprung von zwei Toren für die Wild Boys jedoch wiederhergestellt.

Die Spielleiter in schwarz führten in der Anfangsphase ein hartes Regiment. So waren in der sechsten Spielminute bereits vier der möglichen sechs gelben Karten an die beiden Mannschaften verteilt. Diese harte Linie wurde jedoch nicht über die weitere Spielzeit
fortgeführt. In der Folge entwickelte sich das Spiel ausgeglichen und die Schilling-Sieben konnte dreimal ausgleichen (4:4 7’; 5:5 9’; 6:6 10’).

Eine Zeitstrafe für die „Wild Boys“ ließ das Spiel zugunsten der SG kippen. Die Endres Brüder stellten spektakülär durch einen Kempa Trick
im Gegenstoß auf 6:8 - das Momentum schien auf Seite der Breisgauer.
Nach einem harten Foul gegen Maximilian Endres auf der Außenposition gab es eine weitere Zeitstrafe für die Hausherren. Den daraus resultierenden Siebenmeter zum möglichen 6:9 (14’) vergab Maurice Bührer jedoch. Anstattdessen glich nach 16 Minuten Wiedmaier für den TVB aus (8:8). Kreisläufer Bischoff drehte beim 9:8 (17’) sogar das Spiel.

Das zuvor gewonnene Momentum war verpufft. Beim 13:11 (23’) durch den Toptorschützen Theurer führten die „Young Boys“ wieder mit zwei Treffern. Die SG verkürzte in der Folge wiederholt, verpasste es jedoch im letzten Angriff des ersten Abschnitts auf Einstand zu stellen. Mit einem 14:13 Rückstand ging die Mannschaft von Kapitän Axel Simak in die Kabine.

Im Gegensatz zur ersten Halbzeit gelang der Start ins Spiel. Lukas Zank und Ilja Hreblev trafen zweimal zum 14:15 (32’). Wieder schien das
Momentum auf Seiten der Schwarz-Gelben. Eine unglückliche Zeitstrafe gegen Axel Simak ließ das Pendel wiederum zugunsten der Gastgeber ausschlagen. Innerhalb weniger Minuten führte der Bundesliganachwuchs mit 16:15 (34’). Der TVB nutzte nun konsequent die Fehler der Teninger Handballer und legte einen 3:1 Lauf hin (19:16 38’). Beim 21:21 durch Maurice Bührer hätte das Spiel wieder zu Gunsten der SG ausschlagen können. Drei schnelle Tore, abgerundet durch den überragenden Maurice Widmaier zum 24:21 (46’) stellten den alten Abstand jedoch wieder her. Im Anschluss konnte die SG nicht die Lücke nicht weiter schließen.

Beim 27:23 (51’) durch Johannes Theurer betrug der Vorsprung der Bittenfelder erstmals vier Tore. Eine Auszeit der Gäste sollte die Aufholfjagd einläuten. Tatsächlich betrug der Rückstand in der 54. Minute nur noch zwei Treffer. Bei noch dreieinhalb zu spielenden
Minuten zeigte die Spieluhr jedoch immer noch ein 29:26 an und der TVB wähnte sich auf der Siegerstraße. Eine offensive Deckungsvariante zwang Bittenfeld nun mehrfach ins Zeitspiel. Die daraus folgenden, nicht optimalen Abschlüsse konnte Sebastian Kicki entschärfen. Im Angriff netzten Bührer und Endres zum 29:27. Durch einen schönen Dreher von Hreblev eine Minute vor Ende zum 29:28 keimte Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Ein weitere Parade Kickis brachte die Teninger abermals in Ballbesitz. In Überzahl durch den siebten
Feldspieler sprang Lukas Zank auf Linksaußen ein und wurde strafwurfwürdig gefoult.

Hreblev trat an und verwandelte fast zeitgleich mit der Sirene zum umjubelten 29:29 Endstand. Unterm Strich ein erkämpfter Punkt gegen stark aufspielende „Young Boys“, mit denen in dieser Saison im oberen Tabellendrittel zu rechnen sein wird.

Kommenden Sonntag spielt die Schilling-Sieben zuhause gegen den TSV Heiningen. Der Liganeuling startete mit einem hohen Auswärtssieg in Schwäbisch/Gmünd in die Saison, verlor am zweiten Spieltag jedoch das Heimspiel denkbar knapp gegen Mitaufsteiger Birkenau. Am Tag der deutschen Einheit (3.10) ist um 17.00 Uhr Spielbeginn in der Teninger
Ludwig-Jahnhalle.

Tickets sind telefonisch unter 0761-46080 oder per E-Mail an
verwaltung@sg- kt.de reservierbar oder an der Abendkasse zu erwerben.

Kader SG Kö/Te: Kicki, Lutz (beide TW), Böhle, S. Endres (3), Zank (2), Weise, Simak (2), Hreblev (7/4), Spinner (3), Kaufmann, Bührer (10), Ljubic (2), Ammel, M. Endres




Momentum auf Seiten der TV BITTENFELD VS SG KÖ/TE 1


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Teningen.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Sport".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald