GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Sport » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Waldkirch

25. Mar 2022 - 12:39 Uhr

Degenfechter aus Waldkirch erreichten viele Podestplätze - Erfolgreiches Rudi-Maier-Turnier mit südbadischen Titelkämpfen in Waldkirch abgehalten - Den Corona-Bedingungen wurde getrotzt

Degenfechter aus Waldkirch erreichten viele Podestplätze.
Endlich wieder Turnierluft schnuppern in der Fechthalle.
Degenfechter aus Waldkirch erreichten viele Podestplätze.
Endlich wieder Turnierluft schnuppern in der Fechthalle.
Drei südbadische Meistertitel, einmal Silber und dreimal Bronze ist die Bilanz der SVW-Fechter in der U17 und U13. Beim parallel stattfindenden Rudi-Maier-Turnier holte sich der gastgebende Sportverein (SV) jeweils drei erste, zweite und dritte Plätze. Abteilungsleiter Andreas Kaltenbach zeigte sich in Anbetracht der Coronabedingungen zufrieden mit dem ersten Wettkampf vor eigenem Anhang in diesem Jahr.

Vereinstrainer Andy Langenbacher strahlte, er war sehr zufrieden. Seine Degenschützlinge kommen langsam wieder in Schwung, denn zuletzt waren nur die U17-Fechter auf Turnieren. Corona hatte auch hier den Wettkampfbetrieb erheblich eingeschränkt und auch verhindert. Insgesamt war das Rudi-Maier-Turnier mit den Südbadischen Meisterschaften gut besucht. Schade war nur, dass kurzfristig andere Turniere an diesem Wochenende abgehalten wurden. Zudem kamen einige Corona-Absagen hinzu, so Fechtabteilungsleiter Andreas Kaltenbach. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Alle freuten sich, zum Training endlich auch wieder einen Wettkampf ausüben zu können.

Erfolgreiche Bilanz bei den „Südbadischen“:
Südbadischer Meister der U17 wurde Julius Ruppenthal, der im Finale seinen Waldkircher Vereinskollegen Felix Stihl mit 15:11 Treffern bezwingen konnte. Die 3. Plätze gingen nach Konstanz und Saarbrücken. Die weiteren Waldkircher Platzierungen: 6. Platz Maxim Schmieder, 7. Simon Springer, 8. Sebastian Hentschel, 11. Emanuel Kessler, 12. David Diangamo und 15. Valentin Patz. Im Damendegen holte sich vom SVW Philine Kaltenbach den südbadischen Titel, nachdem sie Johanna Pahlow (Schwenningen) klar mit 15:6 besiegen konnte. Isabella Zwicker (Konstanz) und Athenna Loghin (Rastatt) teilten sich die zwei dritten Plätze. Lisa Huberich belegte Platz 7.

In der U13 konnte sich Mila Masinde vom SVW nach einem 10:5 Sieg gegen Annemarie Zwicker (Konstanz) die Goldmedaille umhängen lassen. Dritte wurden Carla Graeve und Lina Gleichauf (Rastatt). Platz 5 und 6 belegten Nike Pflugfelder und Helena Drayer. Einzig in der U13 im Herrendegen mussten sich die Gastgeber dem TV Rastatt (Sonnwin Huidi Franz, 1. Platz) und dem FC Konstanz (Florian Julius Hamm) beugen. Die Brüder Kristof und Karoly Karlovich folgten für den SVW aber gleich mit zwei 3. Plätzen auf dem Siegerpodest; Dominik Hoch sicherte sich Platz 5.

Beim Rudi-Maier-Turnier kam es bei der U11 in einem gemischten Wettkampf zu folgenden Platzierungen: 1. Platz Marc Jäger , 2. Jialu Zhong (beide Waldkirch), 3. Nico Weber (Lahr), 3. Lisamarie Hunzinger, 5. Tea Jakobs (beide Waldkirch).

In der U15 wurden wieder getrennte Wettkämpfe durchgeführt, in denen die Waldkircher Musketiere den Gästen den Vortritt lassen mussten. Im Damendegen sicherte sich den Turniersieg Lara Maria Hermann (Zug/Schweiz) vor Sara Ihln (Ravensburg) und den Drittplatzierten Mila Masinde (Waldkirch) und Annemarie Zwicker (Konstanz). Die sonstigen Waldkircher Plätze: 5. Lisa Huberich, 6. Nike Pflugfelder. 7. Helena Drayer. Bei den Buben erkämpfte sich Sebastian Hentschel den 3. Platz gemeinsam mit Theodor Zwicker aus Konstanz. Es folgten die Waldkircher David Diangamo, Valentin Patz, Maximilian Hunzinger und Emanuel Kessler auf den Plätzen 6 bis 9. Das U15-Turnier gewann Tim Baumgärtner (Feuerbach) vor Alexan-der Neumeister ((Tettnang).
Bei den Senioren (Aktive) befanden sich die Fechtbahnen fest in Waldkircher Hand. Im Damendegen setzte sich in einem Vereinsduell die erfahrene Judith Stihl gegen die Nachwuchsfechterin Philine Kaltenbach nach einem spannenden Kampf mit 15:12 durch. Iris Folz holte sich im Kampf der besten Acht den 6. Rang.

Auch im Herrendegen kam es zu einem Waldkircher Finalgefecht, eine Wiederholung des U17 Finales. Man merkte es, dass die U17 Kaderfechter mit den bisherigen Turnieren doch einen Vorteil vor den Routiniers hatten und die Offenburger Dietmar Haag und den Feuerbacher Jörg Baumgärtner auf die dritten Plätze verwiesen. Im Finale konnte sich Julius Ruppenthal mit einem 15:11 gegen Felix Stihl behaupten. Die sonstigen Waldkircher Ränge: Simon Springer 7. und Maxim Schmieder 13. Platz.

Abteilungsleiter Kaltenbach erleichtert:
„Ich bin sehr zufrieden“ bilanzierte Abteilungsleiter Andreas Kaltenbach, da die Ausrichtung eines Turnieres unter Corona-Bedingungen doch ein erhöhter Aufwand darstellt. Er konnte sich auf seine Mitglieder verlassen wie auf das Kioskteam mit Julia Masinde und Kirsten Kaltenbach, auf die Helfer beim Auf- und Abbau und die Technik unter der Regie von Alexander Fuchs. Garanten für einen reibungslosen Turnierablauf waren Jochem und Anke Huberich, die auch für die schnellen Ergebnisse und Ausdruck der Urkunden sorgten.

Für manche jungen Fechter war es sogar das erste Turnier wie für Lotte Ruf. Die 17-Jährige aus dem Glottertal musste wegen Corona zwei Jahre auf ihre Premiere auf der Planche warten. Aufgeregt war sie im Vorfeld schon. Doch beim ersten Gefecht hat sie diese abgeschüttelt. Es habe Spaß gemacht, die Platzierung war nebensächlich. So wird ihre erste Urkunde wohl einen Ehrenplatz einnehmen. Die Erstplatzierten der „Südbadischen“ erhielten aus den Händen des SVW-Abteilungsleiters und des südbadischen Jugendsportwartes Roland Müller (Lahr) die obligatorischen Gold,- Silber und Bronzemedaillen ausgehändigt. Durch die Sponsoren mit der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, den Stadtwerken Waldkirch, der Fa. Hummel und dem Europa-Park konnten sogar schöne Sachpreise überreicht werden.

Zu Ehren vom einstigen deutschen Spitzenfechter Rudi Maier
Die Sieger und Podestplatzinhaber des Rudi-Maier-Turniers konnten sich die neu geschaffene Rudi-Maier-Medaillen umhängen lassen. Sie erinnert an den früheren Nationalfechter Rudi Maier, der Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre zu den besten deutschen Degenfechtern gehörte und 1972 an den Olympischen Spielen in München teilnahm.
Infos: www.fechten-in-waldkirch.de

(Presseinfo: Hubert Bleyer, 25.03.2022)


Weitere Beiträge von Hubert Bleyer
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Waldkirch.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Sport".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg

























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald