GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Sport » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Emmendingen

13. Mai 2022 - 08:40 Uhr

Fußball: Fulminante zweite Spielhälfte - FC Emmendingen gewinnt bei SF Eintracht Freiburg 6:2

Drei Treffer am Donnerstagabend: Marko Radovanovi
Drei Treffer am Donnerstagabend: Marko Radovanovi

Im Nachholspiel bei der SF Eintracht Freiburg am späten Donnerstagabend auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Freiburger Weststadion legte der FCE von der ersten Minute ein hohes Tempo vor und die defensiv eingestellten Gäste standen gewaltig unter Druck. In der 13. Minute setzte sich Jakob Grießbaum energisch gegen seine Gegenspieler durch und bediente im Strafraum prima Torjäger Marko Radovanovic. Ein schöner Treffer mit seiner ganzen Dynamik und Schnelligkeit brachte das 1:0 für den FCE.

Der FCE verpasste es in dieser guten Drangphase nachzulegen. Ab Mitte der ersten Spielhälfte kamen die Gastgeber dann besser ins Spiel. Die fünf Minuten vor der Halbzeitpause hatten es in sich. Ein Doppelschlag in der 40. und 43. Minute bescherte dem Rombach-Team nach dem frühen 1:0 plötzlich einen 1:2 Rückstand.

Doch postwendend in der 44. Minute konnte nach einer Strandard ein Freiburger Spieler den scharf getretenen Ball nur ins eigene Tor klären. Aus FCE-Sicht gut, dass noch vor der Halbzeitpause der Ausgleich gelingen konnte. Wieder unterstützten das FCE-Team auch im Freiburger Westen erfreulicherweise viele FCE-Anhänger.

Diese sahen eine fulminante zweite Spielhälfte ihrer Jungs. Nur zwei Minuten nach dem Pausentee mit Marke „Traumpass diagonal“ bediente Steffen Kemmet mustergültig Patrice Wassmer und dieser ließ sich die Chance zur abermaligen FCE-Führung nicht entgehen. Nur acht Minuten später baute der gleiche Spieler die FCE-Führung aus. Seinen scharf getretenen Freistoß konnte der Freiburger Schlussmann nur noch ins eigene Tor abwehren.

In der 65. und 70. Minute krönte Marko Radovanovic seine überragende Leistung an diesem Tag mit seinen beiden weiteren Treffer zum 6:2 Auswärtssieg für seine Farben. Eine in allen Belangen überzeugende Mannschaftsleistung vor allem in der zweiten Spielhälfte mit einem verdienten Auswärtsdreier ließ den FCE bei der gleichzeitigen Niederlage des FC Heitersheim in Buggingen auf Tabellenplatz zwei in der Bezirksligatabelle klettern.

Am nächsten Sonntag (Anstoß 15:00 Uhr) kann das Team hoffentlich gegen den SV RW Glottertal vor heimischem Publikum genau da weitermachen, wo sie am späten Donnerstagabend im Freiburger Westen aufgehört hat.

Der FCE spielte mit:

Patrick Mitzlaff, Jakob Grießbaum, Patrice Wassmer, Marko Radovanovic (80. Min. Tim Dinius), Sebastian Schmidt, Torben Rutz (79. Min. Masimo Colucci), Luis Richter (72. Tim Reick), Jannick Baumer (67. Min. Giovanni Colucci), Christoph Bruhn, Steffen Kemmet, Denis Gretz

Marcus Mädler


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Emmendingen.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Sport".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald