GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Sport » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freburg

20. Nov 2023 - 00:18 Uhr

Dritter Overtime-Sieg in Folge – EHC Freiburg gewinnt gegen Tabellenführer Kassel 6:5 nach Verlängerung

EHC Freiburg gewinnt gegen Tabellenführer Kassel 6:5 nach Verlängerung

Christian Billich bestritt sein 700. Spiel im Trikot des EHC Freiburg.

Foto: Jens Glade / Internetzeitung REGIOTRENDS
EHC Freiburg gewinnt gegen Tabellenführer Kassel 6:5 nach Verlängerung

Christian Billich bestritt sein 700. Spiel im Trikot des EHC Freiburg.

Foto: Jens Glade / Internetzeitung REGIOTRENDS
2034 Zuschauer sahen am heutigen Sonntagabend in der Echte-Helden-Arena einen 6:5-Sieg des EHC Freiburg. Vor der Partie wurde Rekordspieler Christian Billich für sein 700. Spiel im Wölfe-Trikot geehrt. Das Freiburger Eigengewächs erhielt vom 2. Vorstand Marc Esslinger, Schatzmeister Jens Ziser und Urgestein „Sharky“ Jörg Ehret das obligatorische Trikot mit der Nummer 700 überreicht.

Die Ehrung schien die Wölfe zu Höchstleistung anzustacheln und sie setzten die Hessen von Beginn an unter Druck. Schon in der zweiten Minute leisteten sich die Gäste eine Strafzeit. Auch wenn innerhalb der zwei Minuten Überzahl kein Tor für Freiburg fiel, kombinierten sich die Gastgeber noch einmal geschickt vors Tor, nachdem der Kasseler Müller wieder von der Strafbank zurückkehrte. Nick Master passte quer zu Chris Billich und der passte wieder zurück vors Tor. Hier wartete Calvin Pokorny völlig frei und lenkte Billichs Pass mit dem Schläger ins Tor. Eine gute Minute später dann großes Gedränge vor dem Freiburger Tor. Luis Benzing konnte zweimal abwehren, bevor Pierre Preto die Scheibe zum 1:1 über die Linie drückte.

Die Freiburger Antwort folgte prompt. Nikolas Linsenmaier hält den Puck mit der Hand im Angriffsdrittel und sieht links Markus Gretz. Der bringt die Scheibe vors Tor, wo Parker Bowles einschussbereit lauert. Die Wölfe führen wieder und bleiben am Drücker. In der 11. Minute findet Verteidiger Sameli Ventelä keine Anspielstation, fährt selbst ins Angriffsdrittel und zieht einfach mal ab. 3:1 für Freiburg.

Und Ventelä’s Offensivambitionen gingen noch weiter. In der 18. Minute kommt der Finne wieder an die Scheibe und versucht es noch einmal. Der Puck findet seinen Weg durch Freund und Feind zum 4:1–Pausenstand.

Nach der Pause antwortete der Tabellenführer erwartet aggressiv. Die Wölfe hielten dagegen, doch unterlief Jesse Roach im Angriffsdrittel ein folgenschwerer Fehler. Er checkte seinen Gegenspieler hart gegen die Bande und kassierte dafür eine große Strafe plus fünf Minuten für einen Faustkampf, den er sich zusätzlich mit einem Kasseler Spieler lieferte.
In den fünf Minuten Unterzahl kassierten die Wölfe gleich drei Gegentreffer innerhalb von knapp zwei Minuten. Kaum wieder komplett, fingen sich die Freiburger aber wieder und es ging mit dem 4:4–Unentschieden in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt kreierten beide Mannschaften ihre Chancen, wobei die Wölfe doppelt so viele Schüsse aufs gegnerische Tor abgaben als die Gäste. Dennoch gelang den Hessen vier Minuten vor Schluss die 4:5-Führung.
Kurz vor Ende der regulären Spielzeit verließ Benzing zu Gunsten eines sechsten Feldspielers das Tor und Freiburg formierte sich noch einmal in Überzahl vor dem Kasseler Tor. Über Bowles und Ventelä kam die Scheibe zu Alexander de Los Rios und der Verteidiger hämmert den Puck humorlos mit einem Schlagschuss ins Tor.
In der fälligen Verlängerung kam dann die große Stunde des Youngsters Ludwig Nirschl. Frech umkurvt er im Angriffsdrittel zwei Gegenspieler und versenkt dann die Scheibe im Tor der Hessen. Seine starke Leistung und das Siegtor brachten dem gebürtigen Regensburger dann auch die Ehrung zum Spieler des Tages ein.

„Man erkennt bei unserem Team die versprochene Lernkurve“, lobte Coach Timo Saarikoski seine Mannschaft nach dem Spiel. „Das erste und das dritte Drittel waren stark, im Mittelabschnitt haben wir zu viele Strafen genommen“, ergänzte er.

Schon am kommenden Dienstag spielen die Wölfe auswärts in Weißwasser bevor am Freitag Dresden zu Gast in Freiburg sein wird.

Tore:
1:0 03:51 Calvin Pokorny (Christian Billich, Nick Master)
1:1 05:07 Pierre Preto (Maximilian Faber)
2:1 06:02 Parker Bowles (Marcus Gretz, Nikolas Linsenmaier)
3:1 10:31 Sameli Ventelä (Nick Master, Christian Billich)
4:1 17:01 Sameli Ventelä (Christian Billich, Dante Hahn)
4:2 24:47 Tomas Sykora (Darren Mieszkowski, Alec Ahlroth)
4:3 26:06 Tomas Sykora (Tristan Keck, Joel Keussen)
4:4 26:21 Jake Weidner (Yannik Valenti, Maximilian Faber)
4:5 55:51 Alec Ahlroth (Maximilian Faber)
5:5 57:53 Alexander De Los Rios (Sameli Ventelä, Parker Bowles)
6:5 63:32 Ludwig Nirschl (Dante Hahn, Alexander De Los Rios)

Strafminuten: Freiburg 36, Kassel 23

Schiedsrichter: Marcus Brill, Erich Singaitis

Zuschauer: 2034


Weitere Beiträge von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Sport".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald