GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Lörrach

15. Jul 2019 - 13:46 Uhr

Auszeichnung mit der Lisa Rees-Medaille - Ehrungsvorschläge durch Bürgerinnen und Bürger können bis zum 30. Oktober an die Verwaltung der Stadt Lörrach gerichtet werden

Bürgerschaftliches Engagement ist in der Lörracher Stadtgesellschaft von großer Bedeutung. Die Stadt Lörrach anerkennt dieses vielseitige und umfassende Engagement der Bürgerschaft mit der Auszeichnung der Lisa Rees-Medaille, die erstmals 2018 verliehen wurde. Bürgerinnen und Bürger sind in das Vorschlagswesen aktiv eingebunden und können bis zum 30. Oktober 2019 Vorschläge für zu ehrende Personen und Organisationen oder Initiativen an die Mitglieder der Jury oder an die Verwaltung richten. Auf der Homepage der Stadt Lörrach ist das Vorschlagsformular abrufbar und wird an der Infothek im Rathaus ausliegen.

„Eine Stadt lebt von ihren engagierten Menschen, die Auszeichnung mit der Lisa Rees-Medaille ist ein äußeres Zeichen des Dankes der Stadt Lörrach an ihre ehrenamtlich Tätigen,“ unterstreicht Oberbürgermeister Lutz die Zielsetzung und Ausrichtung der Ehrung. Die Namensgebung „Lisa Rees-Medaille“ ist auf Elisabetha Beate Rees, geborene Stier, zurück zu führen. Sie wurde am 9. November 1872 in Rottenburg am Neckar geboren und galt als Vorkämpferin der Frauenemanzipation. Sie lebte in Lörrach und gehörte jener Generation an, die für die Stellung und Aktivität der Frau in der Öffentlichkeit Pionierarbeit geleistet hat. Ihr zentrales Anliegen lag im sozialen Bereich, und darin begann ihr Wirken schon um die Jahrhundertwende. Es beschäftigten sie zu jener Zeit besonders die niederen Löhne der Arbeiter, der Väter von meist kinderreichen Familien, wo häufig neben Armut auch Krankheit eingekehrt war. Lisa Rees verkörperte jenes Engagement, für das die Stadt Lörrach künftig Bürgerinnen und Bürger und besondere Projekte auszeichnen will.
Die Vorschläge für mögliche Preisträgerinnen und Preisträger aus der Bürgerschaft und die Entscheidung über die Preisverleihung trifft die Jury, bestehend aus Vertretern der Bereiche Kultur (Anette Eckstein), Soziales (Helmut Ressel), Sport (Manfred Sütterlin), Jugend (Eric Bintz), Umwelt (Kai Hitzfeld), Gesellschaft (Norbert Uttner), Wirtschaft (Oliver Bohn) und den Medien (Guido Neidinger). Ergänzt wird das Team durch zwei Vertreterinnen der Verwaltung.

Ausgezeichnet werden ein bis drei engagierte Bürgerinnen und Bürger und/oder ein bis zwei beispielgebende Projekte oder Organisationen.
Die Vergabekriterien setzen herausragendes ehrenamtliches Engagement oder Beispielgebende Projekte von Bürgerinnen und Bürgern, die in Lörrach wohnen und wirken voraus, oder spezielles und/oder langjähriges Engagement in den Kategorien Kultur, Soziales, Sport, Jugend, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.
Die Preisträger erhalten ein Ehrungszeichen, die Lisa Rees-Medaille und eine Urkunde. Die Lisa Rees-Medaille ist eine Bürgerehrung und so sind die Bürgerinnen und Bürger aktiv in das Vorschlagswesen eingebunden. Bis zum 30. Oktober 2019 können Vorschläge für zu ehrende Personen und Organisationen oder Initiativen an die Mitglieder der Jury oder an die Verwaltung gerichtet werden.
Die Verleihung der Lisa Rees-Medaille findet beim Neujahrsempfang der Stadt Lörrach am 13. Januar 2020 im Burghof Lörrach statt.


QR-Code Das könnte Sie aus Lörrach auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.

Info von Presse-Info Stadt Lörrach
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald