GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

19. Sep 2019 - 15:54 Uhr

Freiburger 24h-Lauf für Kinderrechte (28./29. September) - Anmeldungen noch bis zum 23. September möglich

Am Samstag, 28. September um 16.00 Uhr fällt der Startschuss für den diesjährigen Freiburger 24h-Lauf für Kinderrechte im Seepark-Stadion. Mit der Veranstaltung wird Sport und soziales Engagement miteinander verbunden. Die „erlaufenen“ Spendengelder fließen zu 100 Prozent in lokale Kinder- und Jugendprojekte ein. Ausgetragen wird der diesjährige Freiburger 24h-Lauf für Kinderrechte zum vierten Mal von der FWTM in Kooperation mit der Stadt Freiburg und dem Deutschen Kinderhilfswerk. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Kinderschutzbund Freiburg und dem Spielmobil Freiburg.

FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki: „Der Freiburger 24h-Lauf verbindet Sport, Spaß und soziales Engagement und macht dabei auf die Themen Kinderrechte und Kinderschutz aufmerksam – deswegen organisieren wir die Veranstaltung nicht nur sehr gerne, sondern laufen auch mit einem eigenen FWTM-Team mit.“

„Der Freiburger 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte ist auch im bundesweiten Vergleich ein echtes Highlight. Deshalb unterstützen wir als Kinderrechtsorganisation diese Veranstaltung besonders gerne. Wir freuen uns auf ein tolles Event, bei dem zuallererst die Kinderrechte im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Beim 24h-Lauf laufen, walken, gehen oder fahren in Rollstühlen die Teams mit je ca. 10 - 50 Personen 24 Stunden lang in einer frei einteilbaren Staffel auf einer 400m-Bahn. Die Teammitglieder können sich so oft abwechseln wie sie möchten – immer eine Person sollte für mindestens eine Runde unterwegs sein. Ziel des Freiburger 24h-Lauf ist es, auf die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 aufmerksam zu machen und die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit zu tragen. Beim 24h-Lauf gibt es daher keine klassische Startgebühr, sondern eine Mindestspende von 150 Euro je Team.

Es gibt zwei Möglichkeiten des Spendens:
a) Pauschalspenden (z.B. 150 Euro)
b) Dynamische Spenden (z.B. 0,10 Euro pro Runde, die die Läufer eines Teams insgesamt oder während einer bestimmten Zeitdauer zurücklegen).

Die Extremläuferin Brigid Wefelnberg ist als Patin auch wieder am Start: „Ich freue mich sehr auf meine 15. Teilnahme am Freiburger 24hLauf! Ich bin dank meiner Freiburger Sponsoren mit 8 Euro pro Runde unterwegs und bin sehr dankbar für diese Unterstützung.“ Im Schnitt läuft Wefelnberg zwischen 320 und 350 Runden.

Anmelden können sich die Teams bis zum 23. September 2019 online unter www.24hlauf-freiburg.de. Neben den Läuferinnen und Läufern können sich auch Firmen melden, die nur spenden möchten. Spenden können ebenfalls bis zum 23. September online angemeldet werden. Spendenzusagen, die nach dem 23. September eingehen, müssen direkt zum Lauf mitgebracht und am Organisations-Pavillon abgegeben werden.

Auch alle Zuschauerinnen und Zuschauer und sonstige Beteiligte sind dazu aufgerufen, zugunsten lokaler Projekte für die Stärkung der Kinderrechte Spenden zu sammeln und / oder selbst zu spenden. Gerne können die Bürgerinnen und Bürger bis zum 14. Oktober Spenden auf das Konto des Deutschen Kinderhilfswerkes einzahlen (danach wird festgelegt, welche Spendensumme für die Förderprojekte tatsächlich zur Verfügung stehen):

Kontoinhaber: Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
IBAN: DE61100205000003331106
BIC: BFSWDE33BER
Bank: Bank für Sozialwirtschaft AG

Nach dem Lauf wird eine Jury aus Erwachsenen und Jugendlichen über die Verteilung der eingegangenen Spendengelder entscheiden. Die Förderprojekte, die mit den Spendengeldern unterstützt werden, kommen unmittelbar Freiburger Kindern und Jugendlichen zu Gute. So konnten schon Theaterprojekte für Kinder mit Migrationshintergrund, Kunstprojekte zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie Konflikttraining an Schulen gefördert werden.

Der 24h-Lauf für Kinderrechte sollte in diesem Jahr ursprünglich am 29./30. Juni stattfinden, dieser Termin wurde jedoch aufgrund der hohen Temperaturen und Ozonwerte zum Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgesagt. Da Einrichtungen, Institutionen, Vereine und Gruppierungen schon im Vorfeld des ursprünglichen Veranstaltungstermins im Juni 2019 die Möglichkeit hatten, Förderanträge für Projekte zu stellen, fand die Jury-Sitzung zur Zulassung der Förderanträge bereits vor dem Termin im Juni statt. So werden beim Nachholtermin des 24h-Laufs im September lediglich die schon gestellten Förderanträge berücksichtigt.

Sponsoren sind die Volksbank Freiburg eG, Schwarzwaldmilch Freiburg GmbH, Bad Dürrheimer Mineralbrunnen sowie weitere Partner, welche auf der Homepage veröffentlicht sind.

Weitere Informationen und das Anmeldformular für den „24h-Lauf für Kinderrechte“ (Anmeldeschluss 23. September 2019) unter www.24hlauf-freiburg.de.

(Presseinfo: Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH, 19.09.2019)


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.

Info von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald