GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

15. Oct 2019 - 13:09 Uhr

Bundesprogramm „Demokratie leben!“: Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen. - Jetzt für Ausschreibung 2020 bei der Stadt Freiburg bewerben

Projekte, die sich für Vielfalt, Teilhabe und demokratisches Verhalten, für ziviles Engagement und gegen jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen, können auch in diesem Jahr eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ erhalten.

Das Bundesprogramm, das unter dem Titel „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ bereits in den letzten Jahren erfolgreich umgesetzt wurde, geht in die zweite Förderphase. Es soll Strukturen für eine tolerante, gleichberechtigte Stadtgesellschaft schaffen und nachhaltig verankern. Freiburg zählt zu den mittlerweile 300 Teilnehmerstädten, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Fördergelder erhalten, insgesamt werden rund 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Von 2015 bis 2019 haben in Freiburg bereits rund 100 Einzelprojekte von der Förderung profitiert. In Freiburg setzt das Amt für Migration und Integration das Programm in Kooperation mit dem Informationszentrum 3. Welt (iz3w) um.

Im Jahr 2020 werden besonders Projekte gefördert, die sich gegen Antisemitismus, Antiziganismus und antimuslimischen Rassismus engagieren, sowie Projekte, die im Bereich Nationalismus, Populismus und Hate Speech (online und offline) arbeiten. Ein weiterer Fokus soll auf Projekten liegen, die zivilgesellschaftliche Strukturen und Netzwerke in sozialen Räumen, beispielsweise in der Stadtteilarbeit, stärken.

Die Höchstfördersumme liegt im Regelfall bei 5.000 Euro. Im Einzelfall können Projekte mit größerer Reichweite nach einem Beratungsgespräch mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden.

Anträge können bis Montag, den 11. November 2019, beim Amt für Migration und Integration eingereicht werden. Ausführliche Informationen und die Antragsunterlagen stehen online auf www.freiburg.de/demokratie-leben.

Ansprechpartnerinnen telefonisch oder per E-Mail sind Simone Markovic 0761/201-6336, simone.markovic@stadt.freiburg.de und Ventsislava Traykova, 0761/ 201-6305, ventsislava.traykova@stadt.freiburg.de.

Die Projekte der vergangenen Jahre sind auf www.freiburg.de/demokratie-leben zu finden.

Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg













Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald