GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Oberkirch

25. Jun 2020 - 10:28 Uhr Pfarrer Markus Fischer wird nicht, wie ursprünglich geplant am Sonntag in einem zentralen Gottesdienst offiziell als neuer katholischer Pfarrer von Oberkirch eingeführt. Vielmehr findet ein dezentrales Kennenlernen über ein Abendlob in jeder Gemeinde statt. Der „Rundblick“ konnte ein kurzes Gespräch mit ihm führen.

Bild: privat/Stadt Oberkirch
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Drei Fragen an den neuen katholischen Pfarrer in Oberkirch - Im Gespräch mit Pfarrer Markus Fischer

Pfarrer Markus Fischer hätte ursprünglich am Sonntag in einem gemeinsamen Begrüßungs- und Einführungsgottesdienst offiziell als neuer katholischer Pfarrer von Oberkirch eingeführt werden sollen. Corona-bedingt findet nun ein dezentrales Kennenlernen über ein Abendlob in jeder Gemeinde statt.

Pfarrer Markus Fischer übernimmt künftig die Leitung der Seelsorgeeinheit Oberkirch im Dekanat Acher-Renchtal. Oberkirchs neuer Pfarrer stammt aus Ingolstadt und wurde am 18. Juni 2011 in Wien zum Priester geweiht. Von Oktober 2011 bis Februar 2013 wirkte er zunächst als priesterlicher Mitarbeiter im Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz in Freiburg, von September 2012 bis Januar 2013 war er daneben Kooperator in der Dompfarrei und der Pfarrei St. Martin in Freiburg. Von Februar 2013 bis Mai 2018 war er Kooperator in allen Pfarreien der Seelsorgeeinheit Freiburg Mitte. Seit Mai 2018 wirkte er dort bis September 2018 als Leitender Pfarradministrator. Anschließend war er dort Leitender Pfarrer als Pfarrer in solidum, zunächst mit Stadtdekan Dr. Dr. Christian Würtz und ab Oktober 2019 mit Stadtdekan Christoph Neubrand. Bevor Markus Fischer nun offiziell die Stelle in der Großen Kreisstadt des Renchtals antritt, bestand für den „Rundblick“ die Gelegenheit, ein kurzes Gespräch mit ihm zu führen.

„Rundblick“: Hallo Pfarrer Markus Fischer! Ihr Lebenslauf ist durch Stationen in Süddeutschland geprägt. Wie kam es dann aber zu der Priesterweihe in Wien?

Pfarrer Markus Fischer: Die Dominikaner der süddeutsch-österreichischen Provinz bilden ihre Studenten in Wien an der dortigen staatlichen Universität aus. Daher kam ich nach dem Noviziat nach Wien zum Studieren. Christoph Kardinal Schönborn, der Erzbischof von Wien, ist auch Mitglied des Dominikanerordens dieser Provinz und so legte es sich nahe, dass die Priesterweihe im Juni 2011 in der Dominikanerkirche in Wien stattfand.

„Rundblick“: Ab Sonntag werden Sie nun offiziell der neue katholische Pfarrer in Oberkirch sein. Hatten Sie bereits jetzt die Gelegenheit von Freiburg aus Oberkirch und das Renchtal zu entdecken oder bestand gar früher schon ein Bezug zu Oberkirch?

Pfarrer Markus Fischer: Ich bin ja am 19. Mai schon umgezogen und baue jetzt bis zum offiziellen Start einige Urlaubstage ein. Da ich leidenschaftlicher Bergsteiger bin, genieße ich meine freien Tage im Grünen. Die Panoramabank am Ibacher Eck beim Abflugplatz der Gleitschirmschule und den Sonnenuntergang beim Parkplatz auf der Zuflucht habe ich schon genossen. Vielleicht verraten mir ja die Oberkircher und Lautenbacher die zehn schönsten Plätze im Renchtal. Daher freue ich mich auf Zuschriften.

„Rundblick“: Wollen Sie in Ihrer Tätigkeit in Oberkirch besondere Schwerpunkte setzen?

Pfarrer Markus Fischer: Zunächst ist einmal die Zeit zum Ankommen dran. Ankommen heißt Kennenlernen und Erfahrungen sammeln. Ankommen heißt Menschen kennenlernen und Räume erkunden. Ich habe es aber bisher schon so gehalten, dass mir die Begleitung von Menschen wichtig ist. Trauererfahrungen, geistliche Prozesse, Lebensbrüche, Konflikte mit der Amtskirche verdienen einen Ort der Aussprache und des Dialogs. Das kann und muss bisweilen Vorrang vor den Alltagsgeschäften haben. Ich hoffe, dass mir dies ob der Größe der Seelsorgeeinheit und der vielen Gemeinden auch gelingt.

„Rundblick“: Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Oberkirch
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Oberkirch auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg













Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald