GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

11. Sep 2020 - 13:37 Uhr Tote Fische nach Reinigung von Swimmingpools? - Umweltschutzamt der Stadt Freiburg bittet um fachgerechte Entsorgung von Abwässern.
Zähringer Dorfbach (Reutebachgasse): Die Trübung des Baches ist gut zu erkennen.

Foto: Stadt Freiburg/Umweltschutzamt
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Tote Fische nach Reinigung von Swimmingpools? - Umweltschutzamt der Stadt Freiburg bittet um fachgerechte Entsorgung von Abwässern

Regelmäßig zum Sommerende kommt es zu Verschmutzungen von Freiburger Flüssen und Bächen. Zum Teil führt dies auch zum Sterben einzelner Fische, wie Anwohner berichten. Als Ursache vermutet das Umweltschutzamt die nicht fachgerechte Entsorgung von Abwässern nach der Reinigung von Swimmingpools.

In Freiburg gibt es zwei Entwässerungssysteme. Im sogenannten Mischsystem werden sämtliche Abwässer, also Schmutz- und Regenwasser, gemeinsam durch ein Rohr zur Kläranlage nach Forchheim geleitet. Ein großer Teil Freiburgs wird jedoch im sogenannten Trennsystem entwässert. Dabei landen Regen- und Schmutzwasser getrennt in zwei Rohren; das Regenwasser wird direkt in einen Fluss oder Bach eingeleitet, das Schmutzwasser gelangt in die Kläranlage nach Forchheim.

Folgende Stadtteile entwässern im Trennsystem: Kappel, Ebnet, Littenweiler, Hochdorf (einschl. Gewerbebiet Hochdorf und Benzhausen), Landwasser, Industriegebiet Nord, Zähringen, Herdern (teilweise), Wiehre, Günterstal, Vauban, St. Georgen, Gewerbegebiet Süd, Gewerbegebiet Haid, Gewerbegebiet Lehen, Rieselfeld, Weingarten, Betzenhausen (teilweise), Haslach (teilweise) und die Tuniberg-Gemeinden.

Beim Trennsystem entwässern Regenfallrohre, Straßenrinnen und -gullys und Hofabläufe also in Regenwasserkanäle. Sämtliche Stoffe, die dort eingebracht werden, gelangen in kürzester Zeit in ein Gewässer und verunreinigen und belasten es ggf. mit Schadstoffen. Daher soll in diesen Stadtteilen grundsätzlich kein Schmutz- oder Abwasser in Gullys, Hofabläufe oder Straßenrinnen gekippt werden. Auch Wasser aus Swimmingpools, das mit Chlor und/oder anderen Chemikalien versetzt wurde, muss unbedingt über die Schmutzwasser-Kanalisation entsorgt werden, da bereits geringste Mengen an Algiziden oder Bioziden ein Gewässer schädigen und für Fische giftig sind.

Auch die Bächle in der Altstadt entwässern in den Gewerbebach, in diese darf auch kein Abfall oder Unrat hineingeworfen werden.

Wer Verschmutzungen in einem Gewässer feststellt, wird gebeten, dies umgehend der Feuerwehr unter Tel. 112 zu melden.

Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald