GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

4. Dec 2020 - 14:43 Uhr Stadt Freiburg richtet GPS-Referenzpunkt im Seepark ein - Nutzer von Navigationsgeräten oder Smartphones können Positionsgenauigkeit ihrer Geräte überprüfen.

Foto: Stadt Freiburg - Patrick Seeger
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Stadt Freiburg richtet GPS-Referenzpunkt im Seepark ein - Nutzer von Navigationsgeräten oder Smartphones können Positionsgenauigkeit ihrer Geräte überprüfen

Das Vermessungsamt der Stadt Freiburg hat diese Woche im Seepark einen GPS-Referenzpunkt eingerichtet. Diese Einrichtung bietet zukünftig Nutzerinnen und Nutzern von Navigationsgeräten oder Smartphones die Möglichkeit, die Positionsgenauigkeit ihrer Geräte zu überprüfen. Alle Interessierten, die diesen Service nutzen wollen, finden eine Granitstehle mit Infotafel an der Sonnenuhr beim Bürgerhaus Seepark.

Das Vermessungsamt hatte ursprünglich geplant, sich im Rahmen des Stadtjubiläums und mit dem Motto „analog trifft digital“ an einer landesweiten Aktionswoche der Geodäsie zu beteiligen. Die Geodäsie befasst sich mit der Erfassung, Verwaltung und Verarbeitung raumbezogener Daten. Die Einweihung des neuen GPS-Referenzpunktes sollte im Rahmen dieser landesweiten Aktionswoche erfolgen. Die für Juli 2020 geplante Veranstaltung musste leider Pandemie bedingt abgesagt werden.

GPS-Empfänger (Global Positioning System) ermöglichen eine exakte Bestimmung der Position auf der Erdoberfläche. Im Privatgebrauch werden GPS-Empfänger neben der Fahrzeugnavigation zunehmend auch als Navigationshilfe zu Fuß oder per Rad, zur Positionierung von Fotos und Videos, zur Ortung von Handys oder zum Geocaching genutzt.

„Ich danke den Auszubildenden des Vermessungsamtes sowie des Garten- und Tiefbauamtes für die Bestimmung und bauliche Ausführung des Referenzpunktes, der im digitalen Alltag eine wichtige Rolle spielt. Viele Apps greifen auf die GPS-Daten der Satelliten zu und ermöglichen ihnen damit eine noch genauere Standortbestimmung. Wie z.B. alle gängigen Karten-Apps, Geocaching-Apps und andere Programme, die eine Standortbestimmung durchführen. Wie genau diese Standpunktkoordinaten sind, können sie nun mithilfe dieses Referenzpunktes selbst testen.“, so Bürgermeister Breiter.

Die Vergleichswerte wurden durch das Vermessungsamt der Stadt Freiburg mit Hilfe eines hochpräzisen geodätischen GPS-Empfängers unter Verwendung des Satellitenpositionierungsdienstes SAPOS® zentimetergenau bestimmt.

Realisiert wurde das Projekt im Rahmen der Ausbildungskooperation zwischen dem Vermessungsamt und dem Garten- und Tiefbauamt.

Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte & Gemeinden" anzeigen.


P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald