GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Emmendingen - Waldkirch

21. Mai 2021 - 16:26 Uhr

DRK erweitert Testzeiten in Corona-Testzentrum Waldkirch - Einrichtung wurde sowohl personell als auch zeitlich erweitert


"Wir haben unsere Testkapazitäten im Corona-Kreistestzentrum in Waldkirch deutlich erweitert", teilt das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Emmendingen mit. Das DRK betreibt im Auftrag des Landkreises Emmendingen die beiden Corona-Testzentren in Malterdingen und Waldkirch. Die Einrichtung in Waldkirch wurde nun sowohl personell als auch zeitlich erweitert.

Ab sofort ist das Kreistestzentrum in Waldkirch immer werktags von 16.30 bis 20 Uhr und - das ist neu (!) - an Wochenenden (Samstags und Sonntags) von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Damit reagiert das DRK nicht zuletzt auch auf die Lockerungen im Freizeitverhalten in Baden-Württemberg. Ein Gaststättenbesuch zum Beispiel ist nur unter bestimmten Bedingungen - etwa eine nachgewiesen überstandene Corona-Erkrankung oder zwei Impfungen, wovon die zweite mindestens vor zwei Wochen erfolgt sein muss - erlaubt. Oder aber mit einem aktuellen Corona-Schnelltest. Der gilt jedoch nur maximal 24 Stunden. Schnelltests sind Vielen aber auch bei privaten Treffen wichtig. "Viele Familien wollen zum Beispiel beim Besuch ihrer Eltern oder Großeltern sicher sein, nicht infektiös zu sein", weiß Jens Ruppenthal, Mitglied der DRK-Kreisbereitschaftsleitung und für die DRK-Testzentren verantwortlich.

Das Kreistestzentrum in Waldkirch befindet sich auf dem Betriebsgelände der Firma Sick, genauer in der Kantine im Gebäude Z 6. Der Zugang erfolgt von der Rudolf-Blessing-Straße her. Wer einen Schnelltest machen will muss sich vorher über Internet anmelden und einen Termin geben lassen. Die Adresse lautet: www.corona-schnelltest.drk-emmendingen.de. In begründeten Ausnahmefällen und wenn Kapazitäten frei sind kann auch mal eine Ausnahme von der Anmeldepflicht gemacht werden. Rund 80 Helferinnen und Helfer arbeiten regelmäßig im Testzentrum in Waldkirch. "Die Stimmung ist gut. Wir bekommen von unseren "Kunden" viel Anerkennung und Dank", weiß Jens Ruppenthal. Die Helferinnen und Helfer sind speziell geschult und mittlerweile ein bestens eingespieltes, sehr erfahrenes Team. "Wir haben seit Öffnung der Einrichtung allein in Waldkirch über 17.000 Tests durchgeführt", so Ruppenthal. Davon waren 57 positiv. Das entspricht einer Quote von unter 0,3 Prozent. Die wurden nachher durch PCR-Tests noch einmal verifiziert. In den vom DRK betriebenen Kreistestzentren werden grundsätzlich die tiefen Nasen- und Rachenabstriche durchgeführt. "Die haben einfach eine höhere Sicherheit", so Ruppenthal. Auf Wunsch kann aber auch ein einfacher Abstrich im vorderen Nasenbereich gemacht werden. Getestet werden alle Altersklassen. Das Mindestalter bei Kindern liegt allerdings bei sechs Jahren. Die Auswertung erfolgt gleich vor Ort und wird dann dokumentiert. Die Zertifikate werden dreisprachig ausgestellt: in deutsch, französisch und englisch. "Aufgrund der großen Nachfrage haben wir jetzt eine dritte Abstrichstelle eingerichtet", so Ruppenthal. Dadurch können täglich weitere rund 200 Termine vergeben werden. "Wir wollen lange Warteschlangen unbedingt vermeiden. Wer zu uns kommt und einen Termin hat, kann sich darauf verlassen, in maximal 15 Minuten durch zu sein", so Ruppenthal. "Für uns ist es wichtig, dass wir mit unserer Arbeit einen hohen Qualitätsstandard bieten und so einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten können", betont er. Niemand muss auf das Testergebnis warten. Es wird digital per E-Mail verschickt. Menschen ohne Internetzugang können auch ohne Anmeldung vorbei kommen und bekommen das Testergebnis dann ausgedruckt.

Die Teststation in Malterdingen in der Riegelerstraße 7 ist weiterhin Montags bis Freitags von 19 bis 21 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 13.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Anmeldungen sind ebenfalls über die genannte Adresse möglich.

(Presseinfo: DRK-Kreisverband Emmendingen, 21.05.2021)


Weitere Beiträge von RT-Leser
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Waldkirch.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Von den Landkreisen".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg
























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald