GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Landkreis Lörrach

10. Jun 2024 - 14:00 Uhr

Fahrplan zur Klimaneutralität 2040 im Landkreis Lörrach - Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept wird fortgeschrieben


Der Kreistag des Landkreises Lörrach hat in seiner Sitzung am 5. Juni das neue Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) verabschiedet. Die neue Fassung schreibt das Konzept von 2018 fort und enthält einen Maßnahmenkatalog sowie eine konkrete Umsetzungsagenda für den Landkreis und die teilnehmenden Städte und Gemeinden. Das Konzept ist unter www.loerrach-landkreis.de/klimaschutzkonzept abrufbar.

„Das aktualisierte IEKK ist eine Planungshilfe und strategische Entscheidungsgrundlage für die Beteiligten, um die Klimaneutralität in der Region bis 2040 zu erreichen“, erklärt Klimaschutzmanagerin Nele Hoge.

Maßnahmen und Angebote des IEKK:
Das IEKK zeigt Umsetzungsoptionen auf Ebene des Landkreises sowie auch der 28 am Konzept beteiligten Städte und Gemeinden des Landkreises auf. Für die Städte und Gemeinden liegen, unterteilt in vier regionale Cluster – Markgräflerland, Oberes Wiesental, Unteres Wiesental und urbaner Raum – Gemeindeleitfäden vor. Diese geben Auskunft zu den aktuellen Treibhausgasemissionen, vorliegenden Potenzialen und Klimaschutzmaßnahmen. „Ein landkreisweites Energie- und Klimaschutzkonzept, welches im Detail Maßnahmen und konkrete Ziele auf kommunaler Ebene bereitstellt, ist eine bundesweite Besonderheit“, ergänzt Hoge.

Konkret umfasst das Maßnahmenportfolio 45 Klimaschutzmaßnahmen in sechs Handlungsfeldern: Energiewirtschaft, Gebäude, Mobilität, Landwirtschaft und Landnutzungsänderung, Abfall sowie Querschnittsthemen. Die konkreten Maßnahmen zeigen Potenziale auf, um die Emissionen kurz-, mittel- und langfristig zu senken. Das Konzept beinhaltet zudem zentrale Unterstützungs- und Netzwerkangebote für Städte und Gemeinden im Landkreis, um eine erfolgreiche Realisierung der Maßnahmen zu ermöglichen. Dafür soll demnächst außerdem ein Bündnis für sichtbaren Klimaschutz und eine gemeinsame Umsetzung geschaffen werden.

Projektbeteiligte und Entwicklung des IEKK:
Der Kreistag hat die Verwaltung des Landkreises 2022 beauftragt, das Konzept fortzuschreiben. Das vom Landratsamt beauftragte Projektkonsortium (Energieagentur Südwest GmbH, ifok GmbH, greenventory GmbH) führte die Fortschreibung zwischen Dezember 2022 und März 2024 durch. Dies erfolgte durch einen intensiven Prozess, mit regelmäßigen Diskussionen und Beschlüsse in politischen Gremien, Präsenz- und Onlineworkshops sowie Klimaschutzkonferenzen.

Qualitative und quantitative Entwicklungen im Klimaschutz im Landkreis sind unter www.loerrach-landkreis.de/klimareporting einsehbar. Hier wird ein jährlicher Bericht veröffentlicht und Klimaschutzentwicklungen sichtbar gemacht.

(Presseinfo: Landratsamt Lörrach, 10.06.2024)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Landkreis Lörrach .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Von den Landkreisen".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald